Arrows gratulieren Baltimore

StanislavArrows Verein Leave a Comment

Baltimore RavensDer Superbowl, das Finale der amerikanischen Football Profiliga, hat wieder mit Rekorden geglänzt. Aber es gab auch dunkle Seiten. Einen Stromausfall. Am Ende gab es mit den Baltimore Ravens auch einen Gewinner. In einem bis zur letzten Sekunde spannenden Spiel besiegten sie die San Francisco 49ers mit 34:31.

 

 

Die Spieler, Fans, Freunde und Verantwortlichen der Arrows hatten sich im Vereinsheim Föhrich getroffen, um das Spiel der Spiele zu sehen. Und sie wurden nicht enttäuscht. Zusammen mit ca, 1 Milliarde anderer Menschen fieberten sie entweder für die 49ers, für die Ravens oder zumindest für ein tolles Spiel. Und es schien so, als hätte Hollywood für das Drehbuch Pate gestanden.

Dass die Silver Arrows fast mal Crows gehießen hätten, lässt die Vermutung nahe, dass die Arrows mehr für die Raben aus Baltimore sind. Doch der Namensvorschlag kam damals ausgerechnet von einem 49ers Fan. Somit lässt sich die Verbindung nicht direkt zuordnen. Außerdem beschloss damals die Versammlung eben Silver Arrows als neuen Namen und ließ die Krähen auf Platz Zwei zurück.

Das Spiel selbst begann mit einer Führung für Baltimore, nachdem die 49ers bereits nach 4 Versuchen die Defense aufs Feld schicken musste. Und Baltimore spielte mit dieser Verteidigung Katz und Rabe. Allein 3 Touchdownpässe konnte Joe Flacco in Halbzeit Eins an den Mann bringen. San Francisco kam dabei gerade mal auf 2 Fieldgoals. Und so ging es mit 21:6 in die Halbzeit.

Aus der kamen die Raben mit einem heftigen Flügelschlag, denn Returner Jacobey Jones schnappte sich den Ball und trug ihn über 108 Yards in die Endzone der 49ers. 28:6 und 22 Punkte Vorsprung. Ein beruhigendes Pflaster, sollte man meinen. Doch die 49ers sind ein Team der zweiten Halbzeit. Aber erst einmal wurden alle gestoppt. Durch Finsternis. 35 Minuten dauerte es, bis der Stromausfall behoben werden konnte und das Flutlicht wieder hochgefahren war. Aber dann ging es los.

Und Baltimore spielte in ihre Hände. Nach einem Anschlusstouchdown, stoppten die 49ers Baltimore und zwangen sie zum Punt. Im Gegenzug lief San Francisco nun warm. Mit einem weiteren Touchdown verkürzten sie noch im dritten Viertel auf 28:20. Nun verloren die Ravens den Ball tief in der eigenen Hälfte und die 49ers hatten die Chance auf den Ausgleich, schafften aber nur ein Fieldgoal zum 28:23. Und das Spiel war wieder spannend.

Ein letztes Mal wurden die Seiten gewechselt. Und auch Baltimore konnte nur ein Fieldgoal beisteuern, um den alten Abstand wieder herzustellen. Nach über 1h die ersten Punkte für die Raben. Frisco schlug postwendend zurück, als Colin Kaepernick die Beine in die Hand nahm und selbst punktete. Der Zwei-Punkt-Versuch schlug fehl und so stand es 31:29.

Nun versuchte Baltimore Zeit von der Uhr zu nehmen und zu punkten, konnte aber wieder nur 3 Punkte draufpacken. 34:29. Gut 3 Minuten noch zu spielen und die 49ers hatten noch 2 Auszeiten. Aber als sie an die Endzone klopften, waren noch 2 Minuten zu spielen.Und die Verteidigung der Ravens spielte nun großartig auf. Keine Punkte für die 49ers. Stattdessen Ballbesitz für die Raben und wenige Sekunden vor Ende nahmen sie einen Safety in kauf, um die Uhr möglichst weit runter laufen zu lassen und um beim anschließenden Freekick eine bessere Feldposition zu haben. Es gelang. San Francisco konnte nicht mehr kontern und verlor das Endspiel knapp, aber, und da sind sich die meisten Fachleute einig, verdient mit 34:31.

Und bei den Arrows war man sich am Ende auch einig. Das war ein Spiel über das man noch lange reden kann und wird. Um 5 Uhr Morgens trennten sich die Wege der er, die bis zum Ende durchgehalten hatten. Der ein oder andere ging vielleicht später noch zur Arbeit, andere nutzten den anstehenden freien Tag, um den verzichteten Schlaf nachzuholen. Und alle freuen sich nun auf die eigene Saison, denn bis zum nächsten Superbowl dauert es noch eine kleine Weile.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.