Das Ziel ist Programm, ein sauberes Programm

StanislavArrows Cheerleader Leave a Comment

Am kommenden Samstag und Sonntag, 22./23. Januar, finden in Schwäbisch Hall die baden-württembergische Cheerleading Meisterschaft statt. Es werden über 700 aktive Cheerleader an diesen beiden Tagen auftreten. Darunter am Sonntag auch das Senior-All-Girl-Cheer-Squad der Stuttgart Silver Arrows, „Great Orange Fire“ (GOF). Ziel der 13 jungen Frauen ist ein wenig olympisch: „Unser Ziel ist es, ein sauberes Programm zu zeigen und unserem Namen alle Ehre zu machen, indem wir den Zuschauern kräftig einheizen werden.“

 

 

Cheerleading ist ein Mannschaftssport. Ein Sport, bei dem sich Männer und Frauen, Jungs und Mädels ein Jahr lang auf den großen Augenblick vorbereiten. Trainieren und einstudieren, experimentieren und überwinden, um auf der Landesmeisterschaft zu überzeugen. Und nun steht sie an, die Baden-Württembergische Meisterschaft. Hier kann man sich mit entsprechender Punktzahl für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren. Aber darum geht es den jungen Damen von GOF nur in zweiter Linie. „Wir wollen Leistung bringen UND Spaß haben“, erklärt Angela Schabel, Trainerin von GOF

 

„Wir haben mit viel Training, Kraft, Schweiß und so manchem blauen Fleck ein Programm auf die Beine gestellt, mit dem wir das Publikum mitreißen wollen“, sagt Schabel. Genau dafür sind Cheerleader eigentlich gedacht. Sie sollen das Publikum animieren. Zum Klatschen, zum Mitmachen, um für Stimmung zu sorgen. Genau das haben die 25 Damen vom Squad auch das Jahr über bei allen Heim- und vielen Auswärtsspielen gemacht. Und sie hatten es in der vergangenen Saison wahrlich nicht leicht. „Das Publikum geht natürlich leichter mit, wenn man führt“, weiß Schabel.

 

Bei der Meisterschaft sitzt aber nicht der „normale“ Zuschauer. „Beim Football sind wir „nur“ Beiwerk“, sagt Schabel, „aber bei der Meisterschaft ist das Publikum wegen uns da. Das ist eine besondere Herausforderung!“

Insgesamt 46 Teams werden in 13 Kategorien um den jeweiligen Titel antreten. Von den ganz Kleinen (Peewees), bis zu den ganz Großen (Seniors), vom Partnerstunt (2er Teams) bis zum Mixed Team (mit bis zu 22 Startern). Alles wird auf der 12 * 12 Meter großen Matte entschieden.

 

Wieder werden viele der Mädchen und Damen das erste Mal vor über 1.000 Zuschauern auf einer Bühne stehen. „Da werden viele mit Nervosität zu kämpfen haben“, meint Angela Edwards, die zusammen mit Schabel das Team trainiert. Sie kennt das aus eigener Erfahrung sehr gut. „Du stehst auf der Bühne und weißt plötzlich nichts mehr. Den ersten Schritt nicht und was danach kommt erstrecht nicht. Erst wenn die Musik einsetzt kommt das alles wieder zurück. Da wird es Dir heiß und kalt!“

 

„Wir werden die Mädels anfeuern und egal was am Ende rauskommt, wir wissen, sie haben das Beste gegeben“, weiß Jürgen Doh, 1. Vorsitzender der Silver Arrows, der natürlich in Schwäbisch Hall dabei sein wird. „Die Cheerleader unterstützen uns bei den Heimspielen und wir sie bei der Meisterschaft.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.