Das Ei fliegt wieder! Saisonauftakt für die SG Ludwigsburg/Stuttgart

StanislavArrows Jugend Leave a Comment

Am kommenden Sonntag, den 25.04.2010 beginnt die Saison für die Jugend der Stuttgart Silver Arrows. Die zusammen mit den Ludwigsburg Bulldogs gegründete Spielgemeinschaft wird dann zum ersten von 8 Punktspielen der Jugendlandesliga 2010 bei den Badener Greifs antreten. Kein einfacher Gegner, wie sich bereits beim Juniorz Bowl in Pforzheim gezeigt hat.

Dort konnte man den Greifs zwar mit einem 8:8 Unentschieden überraschenderweise als einziges Team einen Punkt stehlen, doch ganz so einfach wird es am Wochenende dann nicht werden.
Zum einen steht dann statt einem 24 Minuten Schnupperkurs die volle Spielzeit auf dem Programm, zum anderen haben sicher auch die Greifs die Chance genutzt den Gegner auszuspähen um sich somit besser einzustellen.

Sorgen bereiten der Coaching Crew um Head Coach Jürgen Doh dabei vor allem die vielen unnötigen Fehler durch Unkonzentriertheiten und Abstimmungsprobleme, die beim Bowl vor einer Woche den einen oder anderen Sieg gekostet haben. Die Spieler müssen nun hellwach sein und die Spielzüge können, sonst wird man es gegen die solide arbeitende Offense und Defense der Greifs schwer haben. Dabei hat die SG den Nachteil, dass sie nur wenige Wochen gemeinsam Trainieren konnten um sich besser auf die gegenseitigen Stärken und Schwächen einzustellen während die Greifs schon deutlich länger zusammen spielen und so auch besser aufeinander abgestimmt sind.

Auch die schlechte konditionelle Verfassung einiger Spieler bereitet den Coaches Kopfzerbrechen. Gerade gegen die Greifs, einem Team das mit guten, kräftigen Spielern aufwarten kann, könnte dieses Defizit den Ausschlag geben. Zum Teil wird man dieses Problem durch die recht große Kaderstärke kompensieren können, doch viele der Backup Spieler haben noch nicht die nötige Erfahrung um die Stammspieler adäquat vertreten zu können.

Mit einem Sieg würde die SG Ludwigsburg/Stuttgart jedenfalls für das erste Ausrufezeichen der Saison sorgen denn für die meisten Beobachter der Liga sind sie eher die Außenseiter. Ob es ein zweites mal für eine Überraschung reicht, werden wir am Sonntag sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.