Vorstand gewählt, Zahlen bestätigt

Verein

Der AFC Stuttgart steht finanziell in seinen besten Jahren. Und das, ohne großen Hauptsponsor. Auf der Mitgliederversammlung wurden die Zahlen vorgestellt und der Vorstand einstimmig entlastet. Bei den Neuwahlen konnten alle Ämter besetzt werden. Auch der Förderverein ist nun wieder komplett. Mit Stolz verwies der 1. Vorsitzende Jürgen Doh am 7. Februar 2014 in der Bowling Arena auch auf die steigenden Mitgliederzahlen.

Jahreshauptversammlungen sind mitunter langwierige und träge Versammlungen. Auch die Stuttgart Silver Arrows kommen nicht umhin, zuerst einmal die Regulatorien zu erfüllen. Anwesenheit, Berichte, Zahlen. All das ist nicht immer prickelnd. Doch was Jürgen Doh und seine Vorstandskollegen darin berichten konnten, konnte begeistern.

Die Mitgliederzahlen stiegen zum 1.1.2014 auf 181 Mitglieder, parallel wuchs der Überschuss, ohne die Landescheerleadingmeisterschaft, um fast 7 TEUR an. „Das ist ein sensationeller Wert“, freute sich Doh. Pläne haben die Arrows dann auch schon, da der gemeinnützige Verein ja keinen Gewinn an sich erwirtschaften darf. „Es gibt neue Trikots für Herren und auch für die neue Jugend muss ein neuer Satz Trikots her. Die Cheerleader haben neue Uniformen bestellt. Es gibt also genug Bedarf“, erklärt Doh. „Dazu wollen wir alle Aktiven mit einheitlicher Teamware ausstatten, um zukünftig auch optisch geschlossen auftreten zu können.“

Für die nächsten beiden Jahre werden Jürgen Doh (1. Vorsitzender), Anton Haffner (2. Vorsitzender), Sergio De Pilla (2. Vorsitzender), Klaus Krauthan (Kassierer) und Paul Werge (Schriftführer) die Geschicke des Vereins leiten. Zusätzlich wurden die von der Cheerleadervollversammlung gewählte Abteilungsleiterin Cheerleading und der von der Jugendvollversammlung gewählte Jugendleiter Reiko Klimpsch, in ihren Ämtern von der Versammlung bestätigt.

Beim Ausblick ins Jahr 2014 sprach der neue und alte 1. Vorsitzende Doh von den Zielen, die der Vorstand hat. So soll im Football die Jugendarbeit ausgebaut werden. Hierzu ist für 2014 eine Spielgemeinschaft mit den Kornwestheim Cougars geplant Bei den Herren soll die Tendenz in Sachen Spieler und Saisonergebnis fortgesetzt werden. Und die Cheerleader arbeiten schon wieder hart an der Vorbereitung zur Saison. Auch plant der Vorstand, sich für die Ausrichtung der Landescheerleadingmeisterschaft erneut zu bewerben.

Beim Förderverein übernahm der kommissarische Vorsitzende Klaus Krauthan nun auch offiziell das Ruder. Seinen Posten als Kassierer übernimmt Alexander Abramow. Olaf Zimmermann wurde als Schriftführer bestätigt, während Heinz Engler das Amt des 2. Vorsitzenden übernahm. Damit sind beim Förderverein auch alle Positionen wieder besetzt.

Ziel des Fördervereins ist es, die Kooperation mit dem Hemingways Diner für das Heimspiel-Catering auszubauen. Aber auch das eigene Catering soll nicht vernachlässigt werden. Das Thema Landescheerleadingmeisterschaft könnte auch für den Förderverein interessant werden. Oberstes Ziel ist aber die Stärkung der Vorstandschaft und das Akquirieren von neuen Mitgliedern.