Arrows haben sich Sieg gegen Heilbronn teuer erkauft

Herren

Tobi Böhm (#38) konnte erneut eine Int zum TD tragenIm Spiel gegen den stark gestarteten Aufsteiger aus Heilbronn, den Salt Miners, gelang den Stuttgart Silver Arrows mit 20:12 der erste Saisonsieg. Doch der Sieg wurde teuer erkauft. Top Runningback Manuel Lehniger fällt mit einer Bizepsverletzung für den Rest der Saison aus und die Quarterbacks Aris Katz und Brian Lee waren nach dem Spiel deutlich angeschlagen. Ob beide zum nächsten Spiel, am 4. Mai in der heimischen Festwiese gegen den Absteiger Weinheim Longhorns wieder fit sind muss abgewartet werden.

 

 

Wenn es einen Wettergott gibt, dann war er den Teams gestern in Heilbronn nicht wohl gesonnen. In verschiedenen Ligen wurden über Nacht die Plätze vom Platzwart gesperrt, doch der Rasen in Heilbronn war zwar nass, aber in guter Verfassung. So konnte das Spiel der Oberliga zwischen den Gastgeber, den Salt Miners, und den Gästen, den Stuttgart Silver Arrows, bei strömenden Regen beginnen.

Und die Silberpfeile hatten sich für dieses Spiel viel vorgenommen, obwohl sie in der Defense viel experimentieren musste, da viele Stammspieler an diesem Tag fehlten. Doch gleich im ersten Drive war die neu formierte Verteidigung aufmerksam. Heilbronn sich musste nach drei Spielzügen vom Ballbesitz trennen und der Arrowsangriff durfte aufs Feld. Nach 60 Yards Marsch war es Manuel Lehniger, der den ersten Lauftouchdown der Saison für die Arrows erzielte. Aris Katz verwandelte den Zusatzversuch sicher und die Arrows führen 7:0.

Die Miners aus der Salzstadt konterten aber umgehen und schlossen einen Drive ebenfalls mit einen Lauftouchdown durch Dominik Hoffmann ab. Beim Zusatzversuch misslang aber der Snap und so führten die Arrows knapp mit 7:6. Nun waren beide Verteidigungsreihen wieder aufmerksam und man tauschte Befreiungsschläge aus. In der Schlussphase wagte Heilbronn dann einen 4. Versuch und wurde prompt gestoppt. Die Arrows verloren aber beim nächsten Lauf den Ball und Heilbronn bekam noch eine Chance, wurde dieses Mal aber von der Uhr gestoppt. So gingen die Teams mit dem 7:6 in die Pause.

Nach der Pause wollten es die Silberpfeile wissen und marschierten über das Feld, ein ausgespielter 4. Versuch in der Red Zone der Gastgeber schlug aber fehl und so kam Heilbronn tief in der eigenen Hälfte in Ballbesitz. Die Miners setzten auf das Kurzpassspiel und Arrows-Safety Tobi Böhm hatte das gerochen. Er schnappte sich das Leder aus der Luft und sprintete zum umjubelten 14:6 (PAT Aris Katz) in die Endzone. Böhm fehlte im ersten Spiel und hat nun bereits zwei abgefangene Bälle in Touchdowns verwandelt.

Die Arrows Verteidigung hatte Heilbronn weitestgehend im Griff und forcierte erneut einen Punt. Und nachdem man Heilbronn im nächsten Drive mit einem Fumble, gesichert durch Manuel Fischer, vom Ballbesitz trennte, konnte der Angriff das kurze Feld nutzen. Aris Katz passte über 10 Yards auf Miguel Dittus (PAT gescheitert) zur sicheren 6:20 Führung.

Nun wollte kein Team mehr Punten. Heilbronn versuchte sich zwei mal erfolglos im 4. Versuch, die Arrows einmal. Doch beide Abwehrreihen waren aufmerksam. Statt Touchdowns gab es zudem Interceptions zu bewundern. Die Arrows, weil beide Quarterbacks angeschlagen, versuchten sich in der Wildcat, doch Lehnigers Pass konnte abgefangen werden. Böhm wetzte die Scharte aber umgehend mit seinem zweiten abgefangenen Ball aus. Leider wurde die Interception von Max Hansen zurückgepfiffen. Ägerlich vor allem, weil der Drive der Miners zum 12:20 Anschluss durch Michael Heisswolf führte.

„Die letzten Gegenpunkte waren aus unserer Sicht unnötig“, äußert sich Headcoach Jürgen Doh auch leicht unzufrieden. „Im Großen und Ganzen war ich mit der Leistung unserer Defense aber sehr zufrieden. Da und dort hätten wir noch eine weitere Interception holen können, aber den Heilbronner Plan mit 20 Punkten aus ihrem Angriff haben wir deutlich vereitelt.“ Mit seinem Angriff war Doh aber weniger zufrieden. „Da müssen wir weiter hart daran arbeiten. Die Fehler müssen wir abstellen und dafür sorgen, dass die Maschinerie besser abgestimmt ist!“

Gar nicht erfreut ist Doh über die Verletzungen aus diesem Spiel. Mit Manuel Lehniger fällt ausgerechnet ein wichtiger Angriffsspieler aus. Er hat sich am Bizeps verletzt. „Ob Abriss oder Teilabriss wissen wir noch nicht exakt.“ Dass er trotzdem das Spiel durchgespielt hat, spricht für seinen Einsatzwillen. Aris Katz musste dagegen einen Cut am Kinn einstecken und Backup Quarterback Brian Lee verletzte sich am Knie. Ob beide zum Spiel am kommenden Samstag wieder fit sind, muss die Woche zeigen.

Für das Spiel gegen Weinheim am 4. Mai sind die Erwartungen wieder hoch. Mit einem Sieg könnte man sich auf den 3. Platz der Tabelle vorschieben. Der Kickoff wurde auf 16.30 Uhr nach hinten verlegt, um dem VfB nicht in die Quere zu kommen. Kostenfreies Parken ist für die Zuschauer dieses Mal ab 16 Uhr auf dem Parkplatz P9 möglich. Bitte das Stichwort „Silver Arrows“ nennen. Die Arrows freuen sich über eine starke Unterstützung aus dem Publikum.