Geschichte des Cheerleading

Cheerleading

Wer hätte es gedacht, dass Cheerleading zu Beginn von Männern ausgeübt worden ist. Und wer hätte gewusst, dass es nicht bei den Profis, sondern zuerst im College aufgekommen ist.

Eben da fanden einige Leute, dass der Sport es nötig hat, dass man ihn etwas unterstützt. Die Zuschauer sollten aufgepuscht, animiert werden. Dazu „cheerten“ die Boys über 40 Jahre lang, was das Zeug hält. Zuerst mit Anfeuerungsrufen, später dann mit artistischen Kunststückchen. Das eigentliche Cheerleading war geboren. Erst 1920 durften die ersten weiblichen Cheerleader die Bühne betreten. Zur gleichen Zeit wurden die Pompoms erfunden, die seit dieser Zeit nicht mehr aus dem Sport wegzudenken sind. Seit 1980 hat der Sport auch in Deutschland Einzug gefunden. Nacheinander wurden Teams in allen Bundesländern gegründet. Heute nehmen mehr als 200 Teams an den Ausscheidungen zur deutschen Meisterschaft teil.