Arrows im Season-End Game mit vielen Rookies gegen Alligators 

Klaus Krauthan Herren, News Leave a Comment

Das Spiel im Dämmerlicht des Novemberbeginns verloren die Stuttgart Silver Arrows bei den Leonberg Alligators mit 10:27. Eine frühe Führung konnten die Arrows dabei nicht ausbauen und am Ende ließen vor allem an der Line, wo die Arrows mehr als dünn besetzt waren, die Kräfte nach, was die Leonberger ausnutzen konnten. Leonberg schaffte mit zwei Big Plays die Wende im Spiel und gönnte der in der zweiten Halbzeit von Nico Ranellucci geführten Offense keinen Touchdown mehr.

 

Die ungewöhnliche Einladung zum Freundschaftsspiel am 2. November konnte Headcoach Jürgen Doh nicht ablehnen, denn die Alligators hatten noch was gut bei den Arrows. Zu Saisonbeginn standen die Arrows in Pforzheim mit silbernen Trikots im Stadion und mussten feststellen, dass das Heimteam in Silber spielen würde und auch so eingeladen hatte. Das hatte Doh überlesen und die Auswärtstrikots eingepackt. “Die Jugend der Alligators hatte dort das Vorspiel und netterweise fuhr einer der Betreuer kurz nach Leonberg und holte den Trikotsatz der Leonberger”, erklärt Doh. Die Arrows hätten das Heimtrikot nicht bereitstellen können. “Die haben die meisten Spieler zu Hause”, sagt Doh, was das Problem erklärt.

 

Aber leicht war es dennoch nicht für Doh, die Einladung anzunehmen. “Wir sind gerade nichts im Spielmodus, sondern trainieren hauptsächlich Kraft und Kondition. Dazu kommt, dass viele Spieler gerade gar nicht greifbar sind. Ich hatte Mühe einen spielfähigen Kader zusammenzubringen.” Sinn des Spiels sollte aber sowieso die Praxiserfahrung für die Neulinge bei beiden Teams sein. Somit war es dann ganz praktisch, dass praktisch überall auf dem Feld Rookies bei den Arrows standen.

 

Dass das anfangs nicht auffiel lag noch an der Kondition der Line-Spieler, die teilweise beide Wege gehen mussten. Zuerst stoppte die Defense den variablen Angriff der Gastgeber im vierten Versuch, knapp vor der Mittellinie, dann marschierte der Angriff unter der Führung von Michael Dierberger übers Feld. Läufe über Joshua Koch und Pässe auf Mike Ritter bewegten die Kette und am Ende war es die Kombo Dierberger-Ritter, die über 18 Yards für den ersten Touchdown sorgte. Stefan Muffler verwandelte den Zusatzkick sicher zum schnellen 7:0.

 

Danach ging aber erst einmal nichts mehr bei den Arrows. Anders dagegen bei Leonberg. In einem langen Drive kämpften sie sich übers Feld und glichen aus. Danach wogte das Spiel hin und her und die Defense der Arrows sorgte eigentlich für die Highlights und pflückte zwei Pässe vom gegnerischen Quarterback aus der Luft. Erst kam Misha Shafaei an das Ei, danach Rookie Lucca Faas. Aber aus den beiden Picks in der gegnerischen Hälfte sprang nur ein Fieldgoal durch Stefan Muffler heraus, womit die Arrows zwar mit 10:7 in Führung gingen, aber die hielt genau bis zum nächsten Play der Gastgeber, die mit einem Pass und Lauf die 75 Yards in die Endzone der Arrows überbrückten.

 

Noch vor der Halbzeit verhinderte die Defense der Arrows mit einem Goallinestand, also vier verweigerten Versuchen zum Touchdown noch den Ausbau der Führung, aber nach dem nächsten erfolglosen Drive der Arrows war es wieder ein Big Play über 65 Yards, dass die Leonberger mit 10:21 in Führung brachte, womit es auch in die Halbzeit ging.

 

In der packten nur noch die Leonberger was drauf, die erneut einen Drive in der Endzone der Arrows versenkten und damit den 10:27 Endstand herstellten. “Wir haben natürlich nicht das zeigen können, was wir gerne gezeigt hätten, konnten so aber vielen aus der zweiten Reihe mehr Einsatzzeit geben, vielleicht mehr, als ihnen auf Anhieb lieb war”, lächelt Doh etwas gezwungen. “Wir gratulieren den Leonbergern zu dem gelungenen Abschluss einer herausragenden Saison. Mit denen wird auch 2020 zu rechnen sein, auch wenn es erneut eine Liga höher ist. Aber das Programm stimmt. Wir wünschen eine weitere erfolgreiche Saison und konzentrieren uns nun wieder auf die Vorbereitung für unsere zweite Saison in der Regionalliga.”

 

Wer mit dem Football einsteigen will, ist bei den Arrows willkommen. Sie haben extra montags und mittwochs ab 18.30 Uhr Training mit den Rookies (Neulingen), wo man den Einstieg in den Sport finden kann. Gerne stellen die Arrows auch eine Leihausrüstung zur Verfügung. Wer 2020 gerne für die Arrows spielen will und bereits Erfahrung im Football hat, kommt am Besten auch montags oder mittwochs, dann aber ins Herren-Training um 20.00 Uhr. Das Training findet auf dem Kunstrasenplatz an der Mercedesstraße, gegenüber der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart Bad Cannstatt statt. Am 25. November starten die Herren mit einem Kickoff-Meeting offiziell in die Saison. Das Meeting im Stadion Festwiese um 20 Uhr kann auch eine gute Gelegenheit sein, das Team und das Ziel des Vereins kennenzulernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.