Arrows empfangen zum Saisonabschluss den Meister

Klaus Krauthan Herren, News Leave a Comment

Ob die Stuttgart Silver Arrows am kommenden Samstag im Spiel der Regionalliga Südwest gegen die Albershausen Crusaders, ab 16 Uhr im Stadion Festwiese, ihren Meister finden werden, ist noch offen. Sicher ist aber, dass sie auf den neuen Meister der Regionalliga treffen werden. Die Crusaders profitierten dabei schon vom Ausrutscher Weinheims im Spiel der Vorwoche und waren nicht mehr auf die Mithilfe der Silver Arrows angewiesen. Auch die Arrows können feiern, denn der Klassenerhalt ist schon lange geschafft. Dennoch werden beide Teams auf Sieg spielen.
Die Arrows werden sich in der Halbzeitpause mit einer Spende und einer Scheckübergabe bei der Johanniter-Unfall-Hilfe für den Support der vergangenen Jahre bedanken.

 

Das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams liegt gerade mal 3 Wochen zurück. Damals verloren die Arrows in Albershausen mit 6:20. Statistisch lagen die Arrows in fast allen Kategorien zurück, nur bei den Turnover hatten sie die Nase vorn und das hätte den Arrows fast dazu verholfen, das Spiel noch spannender zu gestalten. Doch vor allem im Angriff haperte es. Das scheinen die Silberpfeile im Spiel gegen die Weinheim Longhorns abgelegt zu haben. Mit vier Touchdowns wurden die Punkte der letzten beiden Spiele zusammen übertroffen.

 

Aber da sich die Crusaders bereits auf die Playoffs vorbereiten, ist für die Arrows nicht davon auszugehen, dass der Meister in Stuttgart einen Gang zurückschalten wird. “Wir werden hart um jedes Yard und jeden Punkt kämpfen müssen”, weiß Headcoach Jürgen Doh, der mit seinem Team auch noch auf verstärkte Gäste treffen wird. Die Crusaders haben sich mit Darius Lewis, einem weiteren amerikanischen Spieler, für die Playoffs verstärkt. “Er hat am Northern Arizona College Defensive Back gespielt, hat aber gegen Pforzheim und schon bei anderen europäischen Teams bewiesen, dass er schnell und wendig und somit auch ein sehr guter Runningback ist. Das wird Schwerstarbeit für unsere Defense!”

 

Pforzheim wurde mit einem 30:0 nach Hause geschickt. In keinem Spiel konnte ein Team die Wilddogs ohne Punkte halten. “Das zeigt, dass die Defense auch noch einmal zugelegt hat”, warnt Doh, der aber keinen Anlass sieht, an den eigenen Chancen zu zweifeln. “Wir müssen nur weniger Fehler machen und unsere Chancen konsequent nutzen”, sagt Doh, der aber auch hofft, dass das Publikum auf ihrer Seite ist und die Mannschaft unterstützt. “Bei unseren Heimspielen ist es noch zu ruhig. Wir brauchen dringend mehr Unterstützung von der Tribüne!”

 

Aber er weiß, das passiert nicht von einer Woche auf die andere. Das dauert und daher werden die Arrows in der spielfreien Zeit an einem Konzept arbeiten, um die Zuschauer mehr ins Boot zu holen und für Stimmung auf der Tribüne zu sorgen. “Und nächstes Jahr haben wir dann hoffentlich noch mehr Stimmung im Stadion und können so auch mal einen Heimvorteil generieren.” Zuvor heißt es aber am Samstag. Ein Hoch auf den Meister und ein Hoch auf den Klassenerhalt. Um 15 Uhr öffnen die Tore des Stadions Festwiese und um 16 Uhr eröffnet der Kickoff das letzte Saisonspiel der Saison 2019. In der Halbzeitpause werden die Silver Arrows einen Spendenscheck an Leonard Obergfell, Landesjugendleiter der Johanniter-Unfall-Hilfe, überreichen und sich damit für den Support der vergangenen Jahre bedanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.