U17 der Spielgemeinschaft Arrows/Cougars schließt mit Trainingscamp Vorbereitung ab

StanislavArrows Jugend Leave a Comment

An zwei Tagen bei eigentlich unerträglichen Temperaturen bereitete sich die U17 der Spielgemeinschaft Arrows/Cougars auf die anstehende Saison vor. Dabei wurden die Spieler am Samstag von zehn Coaches positionsspezifisch gecoacht, ehe der Sonntag im Fokus der Offense und Defense stand. Damit hofft die SG für das kommende Wochenende gerüstet zu sein, wenn das erste Turnier in Tübingen ansteht.

 

Junge Männer und Frauen schwitzen bei über 30 Grad im Schatten in ihrer schweren Ausrüstung, doch Schatten gab es auf dem Kunstrasenplatz gar nicht. So war es nötig, dass immer wieder Trinkpausen eingelegt werden mussten, damit die Spieler möglichst lange mit Kopf und Körper dabei bleiben konnten. „Das war schon grenzwertig“, gibt Headcoach Klaus Krauthan zu, „aber leider ist es nicht anders machbar, denn die Ferien sind die eine Grenze und das erste Saisonspiel die andere.“ Gerne hätten die Arrows wenigstens noch das erste Wochenende in der Schulwoche zur Vorbereitung gehabt, aber da steht bereits das erste Turnier in Tübingen an.

 

Natürlich waren in den Ferien nicht alle Spieler permanent da. Das hieß, immer wieder Training in anderer Zusammensetzung. Gleiches galt dann auch für das Camp. Aber dort gab es zumindest am Samstag individuelle Schulung für die verschiedenen Positionen beim Football. Die Arrows steuerten vom Herrenteam fünf Coaches bei, die Cougars einen, Krauthan hatte zudem einen Coach vom Südmeister Schwäbisch Hall organisiert. Und er selbst, Igor Madunic und Michael Dierberger waren ebenfalls da und vervollständigten das Team. So konnten Runningbacks, Quarterbacks, Widereceiver, Offense Line und Defense Line, Linbackers und Defensiv Backs individuell geschult werden.

 

„Wir wissen, dass es bei den jungen Spielern noch viele Defizite gibt, die wir nur so effektiv abstellen können, daher werden wir auch in Zukunft solche Camps abhalten und erfahrene Spieler und Coaches, auch anderer Teams dazu einladen“, sagt Krauthan. Er findet auch, dass nicht nur die Spieler viel mitnehmen, sondern auch er und seine Coaches aus der SG, die viele neue Übungen gesehen haben. „Das löst einen ein wenig aus den eigenen eingefahrenen Übungen und gibt neue Impulse“, weiß er.

 

Am Sonntag standen dann Spielzüge auf dem Programm. Spielzüge für Offense, Defense und Special Teams. Den Anfang machten die Special Teams. Madunic, Dierberger, Krauthan und Devon van der Haag übten am Vormittag Kickoff, Kickoff-Return, Punt, Punt-Return und Fieldgoals mit den Spielern. Dann folgten nach dem gemeinsamen Mittagessen Walk Throughs für Offense und Defense, ehe man den Tag mit einem Scrimmage abschloss. „Ich denke, es war ein gutes Camp und jeder hat etwas für sich mitgenommen“, sagt Krauthan.

 

Seine Erwartungen für Tübingen sind gemischt. Tübingen selbst schätzt er stark ein. „Wir haben gesehen, wie sie die U15-Liga dominiert haben.“ Aber auch die anderen Teams sind nicht ohne. So trifft die SG auch noch auf die SG Ravensburg Razorbacks/Danube Hammers. Das Trio wird durch die Freiburg Sacristans vervollständigt. „Da sind wir der Underdog“, weiß Krauthan. Er baut allerdings darauf, dass die SG Arrows/Cougars für die ein oder andere Überraschung sorgen können, denn der Großteil des U17 Teams hat schon in der U19 Erfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.