Ein Dreifacher Erfolg beim Jugend Länder Turnier

StanislavArrows Verein Leave a Comment

Das größte Jugend Football Turnier Deutschlands endete mit einem Dreifacherfolg für Baden-Württemberg. Zuerst gewannen die Jugend Cheerleader die parallel veranstaltete Cheer Spirit Trophy, dann siegte die U19 im Finale vor knapp 600 Zuschauer gegen die Auswahl aus Bayern mit 32:29 und zu guter Letzt wurden die Silver Arrows von allen Seiten für die gelungene Veranstaltung gelobt.

 

 

Die Lions aus Baden-Württemberg hielten ihre Farben und ihre Landesfarbe hoch und holten sich den Titel 2014.Mit dem Turnier hatten sich die Stuttgart Silver Arrows einen dicken Brocken ins Boot geholt. Über 500 Sportler und Sportlerinnen mussten versorgte und koordiniert werden, dazu noch mal 200 Offizielle, wie Betreuer, Physios, Schiedsrichter, Beobachter und Funktionäre. Und die knapp 1.000 Zuschauer, die dann an beiden Turniertagen auf das Gelände am NeckarPark strömter wollen natürlich auch versorgt und unterhalten werden.

 

Die Stuttgart Silver Arrows wurden von allen Seiten mit Lob überschüttet. Die Location super, die Organisation super und die Eventmeile eine Klasse für sich.Für die Unterhaltung sorgten auf der einen Seite natürlich die Spiele und die Cheerleader. Aber auch auf der anderen Seite wurden sie versorgt. Auf einer Eventmeile hatten die Arrows mehrere Aussteller und Verkäufer organisiert. So war neben der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) auch die AOK Gesundheitskasse anwesend und dazu alleine 5 Footballshops, die alles dabei hatten, was ein Footballherz verlangt.

 

Das Team des Landesverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland bereitet sich auf das Spiel vor. Am Ende wurden die Wilddogs „Wir sind mit der Veranstaltung am Ende doch zufrieden, hätten uns an beiden Tagen aber doch mehr Zuschauer gewünscht“, erklärt Jürgen Doh, der als Jugendobmann Baden-Württembergs an diesem Wochenende sein 20. Jugend Länder Turnier erlebt hat. Über das Lob für die Veranstaltung freut er sich natürlich, „aber wenn man bedenkt, wie viele Football Teams es hier im Umkreis gibt und dass das Turnier erstmals im Süden der Bundesrepublik stattfindet, dann hätten wir mehr Interesse erwartet!“

 

Niedersachsen kam mit seinen Mustangs bis ins kleine Finale, unterlag dort aber der Green Machine aus Nordrhein-Westfalen mit 7:28.Gefragt, ob die Silver Arrows bereit wären, dass Turnier auch im nächsten Jahr auszurichten, äußert sich Doh aber vorsichtig. „Das liegt gar nicht in unserer Hand, denn ein Großteil der Fläche, auf dem das Turnier stattfand, steht eventuell 2015 gar nicht mehr zur Verfügung, wenn die Daimler AG mit dem Bau des Event-Centers beginnt.

 

Das Motto aus Baden-Württemberg Mit der Veranstaltung an sich haben sich die Silberpfeile aber ausreichend Lob verdient. Im Sportlichen setzten sich dann an Tag Zwei in der Runde um Platz 5 die Auswahl aus Berlin durch, die beide Spiele gewinnen konnte. Da schon am Samstag Hamburg gegen Rheinland-Pfalz/Saarland gewonnen hatte, statt für Hamburg dann Platz 6 und die U19 von Rheinland-Pfalz/Saarland Platz 7 fest. Im kleinen Finale sicherte sich Nordrhein-Westfalen durch einen 28:7 Erfolg über Niedersachsen den 3.Platz.

 

Jerome Manyema (#21) spielte vor seiner eigenen Haustüre groß auf. Das Nachwuchstalent aus Kornwestheim, spielt in der J-GFL bei den Schwäbisch Hall Unicorns, wurde im Finale als MVP seines Teams geehrt.Und als im Finale Baden-Württemberg wie die Feuerwehr loslegte, tobten die Zuschauer. Doch Bayern kam wieder heran und die LIONS aus Baden-Württemberg mussten noch einmal einen drauf packen. Das gelang mit dem 20:7 noch vor der Halbzeit. Aus der kamen die LIONS hoch motiviert und erzielten den nächsten Touchdown. Das 26:7 sollte ein beruhigender Vorsprung sein, doch die WARRIORS gaben nicht auf und kamen durch zwei Touchdowns wieder auf 26:21 ran. Baden-Württemberg konterte noch einmal zum 32:21 und wehrte sich vehement, als Bayern nach dem 32:29 Anschluss noch einmal zur Schlussoffensive blies. Damit sicherten sich die LIONS den Titel vor heimischem Publikum.

 

Wenn man drei Spiele mit weniger als 7 Punkten Differenz gewinnt, dann hat die Defense an diesen Siegen einen nicht unerheblichen Anteil. Hier überrolt sie gerade den Runningback aus Berlin/Brandenburg.Bei der parallel veranstaltete Cheer Spirit Trophy des Cheerleading Verband Deutschland s(CVD) setzte sich die Jugend Cheerleader aus Baden-Württemberg durch. Aber auch die anderen Teams aus Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Hamburg zeigten über die gesamte Veranstaltung hinweg viel Einsatz und tolle Showelemente, die die Jury über die 2 Tage hinweg bewertete. Dazu kam dann noch Auftritte in der Halbzeit des kleinen Finales, die von den Zuschauern mit viel Applaus bedacht wurden.

 

Die Ergebnisse vom Samstag

NRW (in grün) sicherte sich den Dritten Platz, während Berlin/Brandenburg am Ende Fünfter wurde. Auch im direkten Vergleich behielt NRW die Oberhand.AFCV Baden-Württemberg – AFCV Berlin/Brandenburg       14 : 13

AFCV Nordrhein-Westfalen – AFCV Berlin/Brandenburg      44 : 00

AFCV Baden-Württemberg – AFCV Nordrhein-Westfalen     24 : 20

AFCV Rheinland-Pfalz/Saarland – AFV Bayern                    07 : 32

AFCV Niedersachsen – AFCV Hamburg                             13 : 00

AFCV Hamburg – AFCV Rheinland-Pfalz/Saarland              10 : 07

AFV Bayern – AFCV Niedersachsen                                   28 : 00

Daniel Merk (#8), Quarterback der Jugendauswahl, nahm auch mal die Beine in die Hand, um für einen First Down zu sorgen.AFV Bayern – AFCV Hamburg                                          21 : 07

AFCV Rheinland-Pfalz/Saarland – AFCV Niedersachsen       03 : 15

 

Ergebnisse vom Sonntag

AFCV Berlin/Brandenburg – AFCV Rheinland-Pfalz/Saarland 31 : 07

AFCV Hamburg – AFCV Berlin/Brandenburg                       06 : 35

AFCV Niedersachsen  – AFCV Nordrhein-Westfalen             07 : 28

Maurice Schüle (#2) wird hier hart rangenommen, setzte sich aber immer wieder mit schönen Läufen gegen die Gegner durch.AFV Bayern – AFCV Baden-Württemberg                           29 : 32

 

Platzierungen:

1. AFCV Baden-Württemberg LIONS

2. AFV Bayern WARRIORS

3. AFCV Nordrhein-Westfalen GREEN MACHINE

4. AFCV Niedersachsen MUSTANGS

Die Cheerleader glänzten bei der Cheer Spirit Trophy. Den Titel holte sich auch hier Baden-Württemberg mit seinen Jugend Cheerleadern.5. AFCV Berlin/Brandenburg BIG EAST

6. AFCV Hamburg HAMJAM

7. AFCV Rheinland-Pfalz/Saarland MADDOGS

 

Link zur Homepage: www.SilverArrows.de

Link direkt zur Unterseite des Jugend Länder Turniers:

http://www.silverarrows.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1143&Itemid=100015

Die Defense wird auf das erste Spiel eingeschwört. Letzte Taktik-Anweisungen der Coaches. Nicht umsonst heißt es  

(alle Fotos Gamma Sigma Photography – wir danken für die Rechte zur Verwendung.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.