Arrows von Unicorns aufgespießt

StanislavArrows Herren Leave a Comment

Die Defense hatte alle Haende voll zu tunDie Stuttgart Silver Arrows unterlagen am Sonntag im ersten Saisonspiel bei den favorisierten Schwäbisch Hall Unicorns deutlich mit 47:14. Waren die Arrows in der letzten Saison noch zwei mal siegreich, konnten sie dieses mal der starken Leistung der Gastgeber nichts entgegensetzen. Vor allem in der Offensive zeigten die Silberpfeile Schwächen. Schon am nächsten Wochenende kommt dann mit den Albershausen Crusaders der Top-Favorit nach Stuttgart.

 

Zu oft konnte Hall scoren.Der schönste Tag seit Wochen und das zu Beginn der Footballsaison in Deutschland. Wenn das kein gutes Zeichen ist. Die Frage ist nur, für wen. Denn für die Arrows schien es kein gutes Omen zu sein. Zu Saisonbeginn nach Schwäbisch Hall zu fahren war gleich mehr als eine Standortbestimmung für die Stuttgarter Footballer. Und es sollte heftiger kommen, als es die Verantwortlichen erwartet hatten.

 

Sergio De Pilla tat sich als gefährlicher Returner hervor.Im ersten eigenen Drive zeigte sich, wie der Tag verlaufen sollte. Stuttgart konnte keinen Zentimeter gut machen. Im dritten Versuch wurde der Pass abgefangen und die Unicorns brauchten nur 7 Yards zum ersten Touchdown zurücklegen. Und so setzte sich das fort. Die Arrows bemühten sich zwar, konnten aber nicht viel reißen, während Schwäbisch Hall immer wieder ein „kurzes“ Feld vor sich hatte. So addierten sie noch zwei weitere Touchdowns im ersten Viertel dazu. Lediglich beim Zusatzversuch zeigte die Zweite Mannschaft des Deutschen Meisters Schwächen, so dass es „nur“ 18:0 hieß.

 

Rudolf Koepplin ist der Fels in der Offense-Brandung.Nach dem ersten Seitenwechsel änderte sich nur die Spielrichtung. Hall marschierte weiter. Vor allem mit fulminantem Laufspiel und immer wieder gelungenen Pässen. So zogen sie auf 38:0 davon, ehe die Teams sich Schatten suchten, weil Halbzeitpause war. Zeit zur Besinnung. Zeit um Fehler durch- und anzusprechen. Brian Lee ist die neue Alternative auf der QB Position.Zeit für Korrekturen. Und die Arrows hatten einiges zu korrigieren.

 

Natürlich konnten es die Haller in der zweiten Halbzeit ruhiger angehen lassen und vielleicht den ein oder anderen Starter schonen. Die Verteidigung der Arrows konnte nun dagegenhalten und gab so etwas wie ein Lebenszeichen von sich, in dem sie den Unicorns Angriff kurz vor der eigenen Endzone aufhalten konnten. Doch der eigene Angriff stotterte noch. Wieder musste man sich per Befreiungsschlag vom Ball trennen, doch der Snap segelte über den Punter hinter die Endzone. Safety! Zwei weitere Punkte für die Unicorns.

 

Mike Suggs laeuft seinen Verteidigern davon.Vielleicht war das der Weckruf. Die Verteidigung stoppte Hall dieses mal schneller und die Arrows bewegten den Ball nun auch im Angriff. Brian Lee, der Neuzugang und Backup Quarterback, konnte das Timing mit seinen Passempfängern verbessern und fand Miguel Dittus mit einem 55 Yard Pass. Der Zusatzversuch von Aris Katz segelte daneben und so verkürzten die Arrows nur auf 40:6. Hall setzte aber gleich eines drauf und konterte zum 47:6. Nun fand Lee seinen Landsmann Mike Suggs mit einem 60 Yard Pass und anschließend beim Zweipunktversuch gleich nochmal zum 47:14 Endstand. Hätte der Trick beim Kickoff geklappt, hätten die Arrows vielleicht noch einen weiteren Touchdown draufpacken können, aber Hall konnte den freien Ball doch noch sichern.

 

Im Laufspiel ging leider recht wenig.„Wir haben von Hall unsere Schwächen aufgezeigt bekommen und haben bis zum nächsten Sonntag eine Menge aufzuarbeiten“, zieht Headcoach Jürgen Doh sein Fazit. „Auf die 2. Halbzeit lässt sich sicher aufbauen. Daraus können wir einiges mitnehmen.“ Wie es aber gegen den nächsten Ligafavoriten aussehen wird, werden die Arrows erst am Sonntag sehen. „Die Albershausen Crusaders“, Absteiger aus der Regionalliga, „sind am Sonntag der nächste Prüfstein für uns“, sagt Doh und hofft auf ein besseres Abschneiden seiner Männer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.