Arrows treten beim Tabellenführer an

StanislavArrows Herren Leave a Comment

Die Stuttgart Silver Arrows treten am kommenden Samstag beim Tabellenführer, den Ludwigsburg Bulldogs an. Dabei geht es für beide Teams um eine Menge. Ludwigsburg verteidigt mit einem Sieg die Tabellenführung, die Arrows hätten wieder eine Chance auf Platz 4. Klarer Favorit sind dabei die Bulldoggen aus der Barockstadt. Doch die Arrows sind gerne der Underdog. 

 

Drei Siege haben die Arrows auf dem Konto. Einen gegen den Abstiegskandidaten Nummer 1, die Crailsheim Titans, die bislang noch kein Spiel gewinnen konnten. Und zwei gegen den Meisterschaftskandidaten Schwäbisch Hall. Zwei der fünf Niederlagen waren deutlich, beide gegen Pforzheim. Die anderen drei waren jeweils knapp, zwei mal gegen Kuchen und einmal gegen Ludwigsburg.

 

„Daran erinnern sich die Bulldogs bestimmt“, ist sich Headcoach Jürgen Doh sicher, der nicht damit rechnet, dass Ludwigsburg das junge Stuttgarter Team unterschätzt. Im Hinspiel hätten die Arrows das Spiel am Ende sogar noch fast gedreht. Das wäre zu Saisonbeginn eine faustdicke Überraschung gewesen. „Aber es hat eben nicht gereicht, für hätte, wenn und aber bekommen wir keine Punkte.“

 

Ein Blick auf die Tabelle macht deutlich, wer der klare Favorit in diesem Spiel ist: Ludwigsburg! In acht Spielen haben sie über 300 Punkte erzielt, Stuttgart gerade mal die Hälfte. Nur in der Verteidigung geben sich die beiden Mannschaften nicht viel. Die Bulldoggen ließen 125, die Silberpfeile 133 Punkte zu. „Da sind wir sicher auf Augenhöhe“, meint Doh. Und hier wird sich das Spiel entscheiden.

 

Im Hinspiel sahen die Arrows offensiv gar nicht mal so schlecht aus. Da lag die Punktzahl (21) am Ende sogar über dem Durchschnitt (knapp 19). Wenn die Arrows also da ansetzen können, liegt es am Ende an der Defense, die momentan den stärkeren Mannschaftsteil stellt. Auch das sah im Hinspiel gar nicht so schlecht aus. Vor allem in der zweiten Hälfte. Und die letzten Spiele haben gezeigt, dass die Verteidigung immer besser zusammenwächst.

 

„Die Defense bringt uns den Ball so oft zurück, dass wir oft nur dadurch im Spiel geblieben sind“, weiß Doh. Und er weiß auch, dass sein Angriff den Ball oft genug auch wieder hergeschenkt hat. „Das müssen wir abstellen“, fordert er daher. Wenn die Silberpfeile die eigenen Ballverluste reduzieren können und gleichzeitig dem Gegner hin und wieder den Ball entreißen können, dann könnte das Spiel einen überraschenden Sieger sehen.

 

Doch die Barockstädter wissen um die Stärken und Schwächen der Stuttgarter genau. Auch sie haben den Gegner analysiert und ihr Personal sicher darauf ausgerichtet. Die Überraschung müssen sich die Arrows also hart erarbeiten. Das Spiel beginnt um 15 Uhr im Ludwig-Jahn-Stadion in Ludwigsburg und die Arrows würden sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.