Arrows Jugend schafft ersten Sieg

StanislavArrows Jugend Leave a Comment

Die Flag-Jugend der Stuttgart Silver Arrows konnte am vergangenen Sonntag den ersten erspielten Saisonsieg feiern. Im Spiel gegen die Fellbach Warriors konnten die kleinen Silberpfeile das Spiel noch drehen und bei auslaufender Uhr den 23:22 Sieg erringen. Die beiden anderen Spiele gingen jeweils mit 0:21 verloren, was aber auch Seiten der Arrows keinen mehr störte.

 

 

Bislang konnte die Flag-Jugend der Silver Arrows keinem Gegner das Wasser reichen und den einzigen Punktgewinn erzielte man durch die Absage eines Gegners. Und eben jener Gegner, die Fellbach Warriors, war bislang ebenso wenig erfolgreich. Der Grund, beide Team verfügen über recht junge Spieler, so dass der körperliche Unterschied gegenüber anderen Teams recht deutlich ausfällt.

 

Somit waren die kleinen Silberpfeile erstmals wortwörtlich mit einem Gegner auf Augenhöhe. Die Ebenbürtigkeit zeigte sich auch in der Leistung beider Teams, die sich in strömendem Regen messen mussten. Stuttgart zuerst in Ballbesitz ließ sich vom Wetter nicht abhalten und stürmte durch einen langen Lauf von Florian Vollmer in die Fellbacher Endzone. Den Zusatzkick verwandelte Vollmer auch und die Arrows-Kids führten 7:0.

 

Fellbach hielt jedoch dagegen und konnte zwei Mal in Folge punkten. Damit stand es zur Halbzeit 7:14. Diese verbrachten die Kids zitternd unter einem Zelt, um dem Regen zu entgehen. Die Stärkung in Form von Bananen und Schokoriegeln sollte Früchte tragen. Nach der Pause erhöhten aber zuerst die Fellbacher auf 7:22, ehe die kleinen Silberpfeile aufdrehten. Vor allem über Läufe überbrückten die Jungs das Feld. Neben Vollmer sorgten vor allem Karl Martin und Sebastian Krauthan für Meter.

 

Probleme bereitete den Arrows-Kids nur der Ausfall des etatmäßigen Centers, so dass sich Tim Bickele an diesem Spieltag auf der ungewohnten Position durchsetzen musste. Das führte im Folgenden zu kleineren Fehlern und Rückschlägen, doch die kleinen Silberpfeile bissen sich durch. Vollmer erzielte den nächsten Touchdown und Krauthan fügte zwei weitere Punkte hinzu und so verkürzten die Stuttgarter auf 15:22.

 

Die Verteidigung war nun aufmerksam und verhinderte weitere Fellbacher Punkte, doch die Zeit wurde langsam knapp. Doch Headcoach Klaus Krauthan vertraute seinen Jungs und versuchte es mit einem Trickspielzug über Martin, der den wichtigen Touchdown zum 21:22 erzielte. Mit einer Auszeit hielt Krauthan dann die Uhr eine Sekunde vor Schluss an, um den Zusatzversuch zu ermöglichen. Anders als im Tackle Football hält die Uhr nach einem Touchdown nicht an.

 

Nun war die Frage: Ausgleich, Sieg oder Niederlage. Mit einem Kick durch die Stangen würde man ausgleichen. Mit einem Zweipunktversuch gewinnen. Und wenn etwas schief ging, verlieren. Krauthan und sein Assistent Marcus Vollmer entschieden sich für die Siegvariante. Für kurzen Herzstillstand sorgte dann der Snap von Bickele, der über den Quarterback Sebastian Schwarz hinweg segelte. Ein Fumble würde den Spielzug beenden, doch Florian Vollmer reagierte überragend, fischte sich das Ei aus der Luft und rannte um die Verteidiger herum in die Endzone zum viel umjubelten 23:22 Endstand.

 

„Mit dem Sieg haben sich die Jungs den versprochenen Ausflug in die Eisdiele verdient“, erklärt Headcoach Krauthan die Motivation seiner Kids. Dass danach die beiden anderen Spiele gegen die Tübingen Red Knights und die Schwäbisch Hall Unicorns II jeweils mit 21:0 verloren gingen, tat der guten Stimmung keinen Abbruch. „Der körperlichen Überlegenheit haben wir nichts entgegenzusetzen“, weiß Krauthan, der darauf verweist, dass sobald die Teams ihre Bankspieler einsetzten, das Spiel meistens ausgeglichen war.

 

Kader am Spieltag:

Tim Bickele, Nick Entenmann, Tim Entenmann, Tom Ettengruber, Sebastian Krauthan, Karl Martin, Christian Schwarz, Sebastian Schwarz, Florian Vollmer, Philipp Vollmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.