Arrows nehmen Unicorns aufs Horn

StanislavArrows Herren Leave a Comment

Gamma Sigma PhotographyMit einem 16:0 gelang den Stuttgart Silver Arrows am vergangenen Sonntag ein Sensationssieg über die bis dahin in der Oberliga ungeschlagenen Schwäbisch Hall Unicorns II. Dem Regen und dem Gegner setzten die Footballer der Arrows vor allem eine überragende Verteidigungsleistung entgegen und konnten damit den Angriff der Gäste entscheidend stoppen. Mit zwei eigenen Touchdowns und einem Fieldgoal besiegelten die Arrows ihren Überraschungserfolg.

 


 

Der geplante Family-Day fiel wortwörtlich ins Wasser. Der Sturm am Vortag und der Dauerregen am Spieltag verhinderten die Schatzsuche. Stattdessen wurden die Lose verteilt. Auf der Hüpfburg blubberten Luftblasen aus dem regennassen Stoff und die Spielgeräte vom SpielMobil lagen ungenutzt auf dem nassen Asphalt. Doch Football wurde dennoch gespielt. Und die Arrows zeigten sich gut vorbereitet.


Vor dem Spiel bedankten die Silberpfeile aber erst bei Ihren Helfern, mit einem Blumenstrauß und einer Pralinenmischung. „Ohne unsere ‘Damen vom Grill’, gäbe es beim Heimspiel weder zu essen noch zu trinken“, weiß Headcoach Jürgen Doh. Dann überreichte er Mario Hoffmann für 25 Jahre Engagement im Football ein Schild mit der Nummer 66, Hoffmanns Nummer im Team, die nun nicht mehr vergeben wird.


Erst danach ging es los. Schwäbisch Hall durfte zuerst mit seinem Angriff ran und wurde abgeblockt. Das was die Verteidigung der Arrows im ersten Drive der Gäste zeigte, setzte sie über das gesamte Spiel hinweg fort. Das Laufspiel der Einhörner wurde oft nach wenigen Metern gestoppt und im Passspiel schlugen die Safeties der Silberpfeile zu. Zweimal Marcel Schembera und einmal Tobias Böhm fingen gegnerische Pässe ab. Dazu wehrte die Passverteidigung mehrere Pässe ab, die sonst sichere Beute für die Passempfänger gewesen wären.


Der eigene Angriff bewegte sich dagegen auf dem Boden sehr gut, schlug sich zu Beginn aber durch ungeschickte Aktionen selbst. So blieb es im ersten Viertel, trotz besserem Feldvorteil für die Arrows, beim 0:0. Im zweiten Viertel konnten die Stuttgarter dann aber einen Angriff zumindest mit einem Feldtor durch Jochen Alber beenden, 3:0. Und das puschte den Angriff. Es lief immer besser, doch vor der gegnerischen Endzone fehlte den Silberpfeilen noch der letzte Killerinstinkt, während die Verteidigung fehlerlos blieb.


Eine 3:0 Führung zur Halbzeit gegen den Favoriten aus Schwäbisch Hall sorgte auf der Tribüne für Augenreiben. Und das sollte sich in der zweiten Hälfte fortsetzen. Denn die dominierende Mannschaft waren die Gastgeber. Die Verteidigung agierte überragend und beim Angriff schien es nur eine Frage der Zeit, ehe der Knoten platzen müsste. Und er platzte nach dem letzten Seitenwechsel.


Erst rannte Sunny Junge aus kurzer Entfernung in das gelobte Land (PAT Jochen Alber), dann folgte ihm Manuel Lehniger, nur einen Angriff später. Plötzlich führten die Underdogs mit 16:0 und begannen nun nicht nur gegen Hall, sondern auch mit der Uhr zu spielen. Sie schafften es den 35-Punkte-Angriff der Einhörner weiter zahnlos aussehen zu lassen und spielten die Zeit zum zweiten Saisonsieg herunter.


„Was unsere Jungs da geleistet haben war unglaublich!“ Doh kann es kaum in Worte fassen. „Jeder hat alles gegeben und die Defense war einfach präsent.“ Nun hofft er darauf, dass seine Jungs die Leistung bis zum nächsten Sonntag in Kuchen konservieren können. „Ein Sieg dort ist extrem wichtig.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.