Arrows Opfer der Ritter

StanislavArrows Herren Leave a Comment

Mit einer deutlichen 68:13 Niederlage starteten die Stuttgart Silver Arrows am Samstag, 2. Mai, in die GFL2 Saison. Die Franken Knights waren an diesem Tag deutlich überlegen und zeigten die Abstimmungsprobleme bei der neuformierten Mannschaft der Stuttgarter Footballer mehr als deutlich auf. Immerhin gelang den Silberpfeilen der erste Touchdown auf dem Feld der Ritter in der 2. Bundesliga.

Wenn nach 5 Minuten abgepfiffen worden wäre, hätte man auf Stuttgarter Seite glückliche Gesichter gesehen. Soeben hatten die Silver Arrows gegen den übermächtigen Gastgeber Franken Knights den 7:7 Ausgleich erkämpft. In einem langen Drive, unterstützt von einigen Fouls der Ritter, marschierten die Arrows über das Feld und J.D. Lindsay bediente Sergio De Pilla aus einem Yard Entfernung, Jochen Alber versenkte den Zusatzkick. „Danach“, resümierte Offensiv Coordinator Jerry Lindsay, „haben wohl einige bei uns gedacht, wir hätten etwas geleistet und haben sich auf diesen falschen Lorbeeren ausgeruht.“

 

„Wir müssen uns vor Augen halten, dass wir auf vielen Positionen heute mit Rookies angetreten sind. In der Offense-Line mit einem sogar als Starter“, versucht Headcoach Jürgen Doh die Relation des Ergebnisses gerade zu rücken. Insgesamt tummelten sich zeitweise 3 Frischlinge in der Offense-Line. Genauso sah es in der Defense-Line aus. Und genau hier wird ein Footballspiel entschieden. Während Joshua Kittel alle Zeit der Welt hatte, rannte J.D. Lindsay oft genug vor den Häschern davon. 

Den Auftakt im Spiel machten die Gastgeber, als sie den ersten Drive locker über Chris Scheiner nach Pass von Kittel über 11 Yards in die Endzone platzierten (PAT Steffen Müller). Und nach dem Ausgleich der Arrows setzen sie nach. In der Folge tauchten Oliver Rohn, Andreas Mohr, zwei Mal Kasey Morgan, Michael Winbush und Kittel in der Endzone der Stuttgarter auf, so dass es zur Pause bereits 48:7 für die Gastgeber stand. 

In der zweiten Halbzeit setze sich das Bild fort. Christian Welker, Mohr und Scheiner punkteten ehe die Silver Arrows ihrerseits zu weiteren Punkten kamen. Als Kamil Omozik nach einem Pass von J.D. Lindsay die Verteidigung der fränkischen Ritter richtig schlecht aussehen ließ und über 55 Yards in die gegnerische Endzone sprintete, da war das Spiel mit 68:13 bereits deutlich entschieden. „Aber es hat uns gezeigt, dass in diesem Spiel mehr möglich gewesen wäre, wenn sich mehr Spieler wie Kamil durchgesetzt hätten.“ Dabei meint Doh nicht unbedingt einen Sieg seiner Mannschaft, sondern ein besseres Ergebnis. 

Nun empfangen die Silver Arrows die Franken Knights am kommenden Sonntag, 10. Mai, direkt zum Rückspiel im Stadion Festwiese. Bevor um 15 Uhr mit dem Kickoff gestartet werden kann, wird der ehemalige Kunstturner und aktuelles Mitglied des Bundestags, Eberhard Gienger mit dem Spielball am Fallschirm ins Stadion eingleiten. Auch für die Unterhaltung in der Halbzeit haben die Silberpfeile gesorgt. Die Air-Cracks, eine akrobatische Showtruppe, zeigen ein Feuerwerk an Flick-Flacks und Saltis auf dem Air-Track, einer Art Luftkissen-Trampolin.  

Das Spiel findet im Rahmen der American Days in Stuttgart statt. Und so wird auch das Umfeld einmal mehr im amerikanischen Stil gehalten. Vor dem Spielbeginn werden die Nationalhymnen abgespielt und die Fahnen präsentiert. Der Stadionsprecher wird das Spiel in deutsch und englisch kommentieren und natürlich für die neuen Zuschauer vermehrt auf deutsch erklären. Für die Kinder steht eine große Hüpfburg zur Verfügung und auch die Sprunggruben werden zum Sandeln zur Verfügung stehen.

 Scorer
1. Quarter
7:0 Chris Scheiner, 11Yard Pass von Joshua Kittel
            PAT Steffen Müller
7:7 Sergio DePilla, 1 Yard Pass Lindsay
            PAT Jochen Alber
14:7 Oliver Rohn, 40 Yard Pass Joshua Kittel
            PAT Steffen Müller
20:7 Andreas Mohr, 3 Yard Lauf

2. Quarter
27:7 Kasey Morgan, 11 Yard Pass Joshua Kittel
            PAT Chris Scheiner
34:7 Kasey Morgan, 67 Yard Punt Return
            PAT Steffen Müller
41:7 Michael Winbush, 35 Yard Pass Joshua Kittel
            PAT Steffen Müller
48:7 Joshua Kittel, 1 Yard Run
            PAT Chris Scheiner

3. Quarter
55:7 Christian Welker, 18 Yard Pass Joshua Kittel
            PAT Chris Scheiner
62:7 Andreas Mohr, 5 Yard Lauf
            PAT Chris Scheiner

4. Quarter
68:7 Chris Scheiner, 9 Yard Lauf
68:13 Kamil Omozik, 55 Yard Pass J.D. Lindsay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.