Drei Chancen: Teil 2 – Arrows liefern tollen Kampf

StanislavArrows Herren Leave a Comment

DePilla beim TouchdowncatchIn einem bis zum Ende spannenden Spiel unterlagen die Stuttgart Silver Arrows den hochfavorisierten Franken Knights in der 2. Football Bundesliga am Samstag vor knapp 200 Zuschauern mit 28:35. Da parallel die Saarland Hurricanes bei den Kirchdorf Wildcats mit 24:6 gewannen, ist der Abstieg der Silberpfeile vor dem letzten Spiel in Saarbrücken besiegelt.

 

Manuel Lehniger lief und lief und lief ...Am Ende standen die Stuttgart Silver Arrows mit leeren Händen da. Sie hatten gut gekämpft, den Favoriten an den Rand einer Niederlage gebracht, die Fans begeistert und doch verloren. Doppelt verloren. Denn sie hatten auch das Fernduell gegen die Saarland Hurricanes verloren. Selbst mit einem Sieg am letzten Spieltag ist der Klassenerhalt nicht mehr machbar, da der entscheidende direkte Vergleich gegen die Wildcats verloren wurde. Damit steigen die Stuttgarter erneut nach nur einem Jahr 2. Bundesliga wieder in die Regionalliga-Mitte ab.

 

Die Franken Knights traten zu Spielbeginn souverän auf. Vier Touchdown Pässe von Tanner Kattre standen zwei Scores der Silver Arrows entgegen. Moritz Lauster hatte einen 33 Yard Pass von J.D. Lindsay gefangen, während Anton Haffner sich aus einem Yard Entfernung in die Endzone tankte. Kattres Pässe über 33, 59, 60 und 12 Yards wurden gefangen von Alex Castle, Oliver Rohn (2) und Chris Scheiner, der sich auch für alle Zusatzversuche verantwortlich zeigte. Es sah also zur Halbzeit nicht gerade rosig aus für das Team um Lindsay. Aber man hatte gezeigt, dass man gegen Franken auch Punkte erzielen kann.

 

Haffner hechtet in die EndzoneIn der zweiten Halbzeit dominierten plötzlich die Silberpfeile. Franken anscheinend schon im Gedanken auf der Heimfahrt sah plötzlich nicht mehr so souverän aus. Mehrere Ballverluste reduzierten die Angriffsmögloichkeiten, während die Hausherren einen schönen Drive mit einem 1 Yard Sprung von Lindsay in die Endzone vergoldeten. Haffner tankte sich für zwei weitere Punkte erneut in die Endzone und die Arrows waren plötzlich beim Stand von 20:28 wieder in Schlagweite.

 

J.D. Lindsay sorgt für 2 weitere PunkteDie Defense hielt gegen die starke Offense der Rothenburger dagegen und so gelangten die Silberpfeile in Ballbesitz. Dieses Angriffsrecht krönte Sergio DePilla mit einem 12 Yard Passfang in der Endzone und Lindsay packte mit einem beherzten Lauf in das gelobte Land zwei weitere Punkte zum 28:28 Ausgleich drauf. Bevor die Arrows ausglichen, wurden letztmalig die Seiten gewechselt. Sollte den Arrows die Sensation gelingen? Die Ritter mussten im nächsten Angriff punkten, wollten sie ihre Chancen auf den Titel erhalten. Und Kattre führte seine Offense erfolgreich über das Feld und Paul Reichwald fing den entscheidenden Pass. Damit holten sich die Knights die Führung zum 28:35 zurück.

 

Anfeuern allein hat nicht gereichtDa waren noch dreieinhalb Minuten zu spielen. Die Silver Arrows hatten also noch eine Chance. DePilla sorgte mit einem Return an die 40er für ein gute Ausgangsbasis. Mit Läufen über den starken Manuel Lehniger, Haffner, Edward Kankam oder Lindsay selbst, machten sie Yard um Yard, First Down um First Down, nur um am Ende im vierten Versuch 20 Yards vor der gegnerischen Endzon zu scheitern.

 

Auch Eddie Kankam sorgte für Yards„Keiner von uns muss den Kopf hängen lassen“, sagte Headcoach Jürgen Doh im Huddle. „Ihr habt gekämpft, ihr habt alles gegeben und ihr habt den Zuschauern ein tolles Spiel geliefert.“ Doh weiß da bereits, dass der Klassenerhalt nicht mehr zu schaffen ist. Er hat das Ergebnis aus Kirchdorf gemeldet bekommen und er sagt es seinem Team. „Wir brauchen das nicht zurückhalten und wir brauchen uns nicht zu verstecken“, fährt er fort. Gegen die Hurricanes soll im letzten Spiel noch ein Sieg her. „Wir wollen erhobenen Hauptes die Liga verlassen!“ Immerhin gab es beim zweiten Versuch drei Siege. Vielleicht werden es beim nächsten Mal noch ein paar mehr. 2009 wird aber wohl die Regionalliga die Bühne sein, auf der die Arrows sich messen werden.

 

Scores:

1. Quarter
0:7 33 yd. Pass-TD Tanner Kattre auf Alex Castle
==> PAT Chris Scheiner

6:7 33 yd. Pass-TD J.D. Lindsay auf Moritz Lauster

6:14 59 yd. Pass-TD Tanner Kattre auf Oliver Rohn
==> PAT Chris Scheiner

 

2. Quarter
6:21 60 yd. Pass-TD Tanner Kattre auf Oliver Rohn
==> PAT Chris Scheiner

12:21 1 yd. Lauf-TD Anton Haffner

12:28 12 yd. Pass-TD Tanner Kattre auf Chris Scheiner
==> PAT Chris Scheiner

 

3. Quarter
20:28 1 yd. Lauf-TD J.D. Lindsay
==> TPC Anton Haffner

 

4. Quarter
28:28 25 yd. Pass-TD J.D. Lindsay auf Sergio DePilla
==> TPC J.D. Lindsay

28:35 5 yd. Pass-TD Tanner Kattre auf Paul Reichwald
==> PAT Chris Scheiner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.