Silver Arrows schließen Trainingslager ab

Herren

Am vergangenen Wochenende haben die Stuttgart Silver Arrows ihr Trainingslager in der Sportschule Albstadt abgehalten. Über 30 Spieler waren 3 Tage vor Ort um sich in intensiven Trainingseinheiten weiter zu verbessern. Die ersten Erfolge sollen sich dann am 28. März beim Testspiel gegen die Karlsruher Engineers zeigen. Da der Zulauf bei den Arrows weiter anhält müssen weiter viele Neulinge ins Team integriert werden.

„Das waren drei harte Tage“, erklärt Headcoach Jürgen Doh. „Wir konnten vieles verbessern, aber wir haben dennoch noch viel zu tun“, bremst er aber gleich zu viel Euphorie. Mit mehr als 30 Spielern waren die Coaches nach Albstadt in die Sportschule gefahren. Beste Bedingungen werden dort für die Sportler geboten. Verpflegung, Trainingsplätze, Schulungsräume und gut erreichbar. „Ideal für uns“, sagt Doh, der den Trainingsplan mit seinen Kollegen bereits im Vorfeld ausgearbeitet hatte.

Sechs Trainingseinheiten und sieben Theorieeinheiten, davon auch extra eine zu den Regeln und neuen Regeländerungen, standen an und durften absolviert werden. „Wenn wir noch die morgendlichen Gymnastik dazunehmen, erhöht sich die Zahl der Trainingseinheiten auf acht“, lacht Doh, der sichtlich zufrieden mit der Leistung seiner Spieler war. Geplant waren eigentlich Waldläufe, aber auf der rauen Alb herrschte in der Hinsicht noch Winter und die Waldwege waren verschneit und glatt.

Nun folgen in den nächsten Trainingseinheiten weitere Vertiefungen. Schließlich soll Ende des Monats das erste Testspiel absolviert werden. Der Gegner, die Karlsruher Engineers sind dabei als Landesligist nicht zu unterschätzen. Zwar sind sie erst aufgestiegen, aber als ungeschlagener Meister haben sie in 2014 erst mal eine ordentliche Visitenkarte hinterlassen. „Die Engineers haben einige Spieler im Kader, die im Hochschulteam bereits Erfahrungen gesammelt haben und zusätzlich auch noch viele Spieler aus dem Kader der Badener Greifs, von denen Sie sich 2013 abgespalten haben“, weiß Doh.