Silver Arrows dominieren am Ende

Herren

{mosimage}Bei herrlichstem Wetter und vor knapp 250 Zuschauern dominierten die Stuttgart Silver Arrows in der zweiten Halbzeit die Danube Hammers und besiegten den Tabellenführer deutlich mit 27:0. Damit ließ die Defense der Stuttgarter im zweiten Spiel in Folge keine Punkte zu und sicherte so den Arrows die Tabellenführung.

Freibier und freier Eintritt, sowie die Nähe zum Frühlingsfest sollten die Zuschauer am Sonntag, am 6. Mai, ins Stadion locken, doch am Ende fanden ?nur? 250 Zuschauer den Weg in die Festwiese. Und die sahen in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Hausherren. Die Danube Hammers, Tabellenführer der Regionalliga-Mitte zeigten sich als Gäste gut eingestellt auf das Spiel der Stuttgart Silver Arrows und mussten im ersten Viertel lediglich einen 10 Yard Touchdown Pass von Andreas Kohler auf Dirk Schmetzer hinnehmen. Der Zusatzkick von Alexander Hildebrandt wurde geblockt.
Danach wogte das Spiel lange hin und her, ohne dass ein Team daraus Kapital schlagen konnte. Die Verteidigung der Silberpfeile setzte dabei den Quarterback der Hammers, Chris Eisoldt, häufig unter Druck, doch Eisoldt gelang es oft im letzten Moment einen freien Ballempfänger zu finden. Auf der anderen Seite gelang es dem eigenen Angriff nicht eine gute Gelegenheit in Punkte zu umzumünzen. Ein Pass von Kohler wurde vor der Endzone von den Hammers abgefangen. So ging es mit dem 6:0 aus Sicht der Stuttgarter in die Halbzeit.
Aus der zeigten sich die Silver Arrows erneut erholter als der Gegner aus Donaueschingen. Erneut fand Kohler Schmetzer mit einem Pass, dieser fing das Ei artistisch, ehe er den Verteidigern über 55 Yards auf und davon lief. Der Zweipunktversuch schlug fehl und somit erhöhten die Arrows auf 12:0. Während die Defense die Hammers umgehend stoppte, setzte sich die Offense erneut sehenswer durch. Dieses Mal vollendete Manuel Lehniger aus 10 Yards. Mit seinem erfolgreichen Zweipunktversuch erhöhte er auf 20:0.
Dann wurden die Seiten ein letztes Mal gewechselt und Jürgen Doh setzte den ein oder anderen Ersatzspieler ein. Aber ob Vadim Bondari oder Chris Jackson, beide erliefen weitere Yards und am Ende war es Jackson vergönnt aus 20 Yards mit einem fulminanten Lauf, weitere Punkte auf die Anzeigetafel zu bringen. Alexander Hildebrandt setzte den Zusatzkick zwischen die Stangen und es stand 27:0.
Zwar kamen die Silberpfeile postwendend wieder in Ballbesitz, aber bevor der nächste Touchdown fallen konnte pfiffen die guten Schiedsrichter das äußerst fair geführte Spiel ab. ?Wir hatten in der ersten Halbzeit leichte Anlaufschwierigkeiten, aber in der zweiten Halbzeit waren wir die deutlich bessere Mannschaft?, analysiert Headcoach Jürgen Doh das Spiel. ?Dass wir den Gegner erneut ohne Punkte halten konnten, hatten wir gegen dieses Team nicht erwartet, aber ich bin stolz auf unsere Spieler?, findet auch Defensiv Coordinator Zach McCarthy nur lobende Worte.
Wie viel der Sieg wert ist, wird sich aber erst in den kommenden Wochen zeigen. Zuerst müssen die Silver Arrows am 19. Mai nach Karlsruhe zu den Badener Greifs, dann kommt mit den Montabaur Fighting Farmers ein richtiger Brocken am 2. Juni ins Stadion Festwiese. Bereits am Vortag konnte die A-Jugend der Silver Arrows ihr Auftaktspiel in der Jugendaufbauliga gegen die Backnang Wolverines knapp mit 16:14 gewinnen. Das neustrukturierte Flag-Team kassierte dagegen vor dem Herrenspiel zwei Niederlagen.