Silver Arrows mit Verstärkung am Start

Herren

{mosimage}Neben der Verstärkung im Coachingbereich konnte auch die Spielerfraktion mit einigen erfahrenen Spielern verstärkt werden. Die Abgänge halten sich dagegen zum Glück in Grenzen. Damit avancieren die Stuttgart Silver Arrows für die anstehende Saison zum Mitfavoriten der Regionalliga-Mitte.

Alleine drei amerikanische Spieler wanderten vom Ligakonkurrenten Albershausen Crusaders zu den Silberpfeilen. Da viele amerikanische Spieler den Sport bereits seit jungen Jahren betreiben, verfügen sie über einen reichhaltigen Erfahrungsschatz, von dem die Spieler der Arrows profitieren sollen.

Tony Phillips (DB), Allen Bridges (LB) und Robert Smith (WR) haben zudem für den Kontakt zu den neuen Coaches gesorgt. Auch zeichnen sie sich verantwortlich für den Zulauf von Chris Jackson (RB) und Will Somerville (DL), zwei weiteren amerikanischen Spielern, die 2007 für die Stuttgarter auflaufen wollen. Alle werden das Team verstärken, trotzdem wollen die Silver Arrows aber nicht darauf verzichten, wichtige Positionen weiter mit den deutschen Stammspielern zu besetzen. „Viele Teams haben die Erfahrung gemacht, dass amerikanische Spieler plötzlich versetzt wurden, und wenn dieser dann eine Keyposition, z.B. Quarterback, besetzt hat, war er schwer zu ersetzen“, erklärt Jürgen Doh, Headcoach der Herrenmannschaft, diese Haltung.

Während nur Sergio DePilla (WR) das Team zum Stadtkonkurrenten Scorpions verlassen hat, konnte mit Tobias Böhm (DB, Heidelberg Toreros) und Vadim Bondari (RB, Magdeburg Virgin Guards) der Kader mit erfahrenen Spieler weiter aufgestockt werden. Dazu kamen mit Andreas Keyerleber (WR, Stuttgart Bats) und Azis Asani (CB, Stuttgart Silver Arrows) zwei Ehemalige zurück und aus der eigenen Jugend stoßen nun Marlon Kröner (DB) und Daniel Rodionow (TE) offiziell zum Team, nachdem sie schon zum Saisonende die Herrenmannschaft verstärkten.

Verzichten müssen die Stuttgarter weiterhin auf Sven Geisselmann (LB), für den die Saison 2007 nach seiner Schulterverletzung noch zu früh kommt. Ob Reiko Klimpsch (DB) in dieser Saison wieder zur Verfügung stehen, ist derzeit noch fraglich. Fehlen wird definitiv Jens Heim (DL), der inzwischen Familienzuwachs bekommen hat und daher den Footballhelm an den Nagel gehängt hat.

"Der Rumpf unserer Mannschaft bleibt unverändert und ist somit eingespielt. Unsere Neuen verstärken das Team auf einigen Positionen, bei denen wir bislang ein Defizit oder eine zu geringe Kaderdichte aufgewiesen haben. Dazu verzeichnen wir immer noch ein niedriges Durchschnittsalter der Mannschaft, gepaart mit einem hohen Erfahrungswert, da viele Spieler bereits seit der Jugend dem Ei zugetan sind“, führt Doh zum Abschluss aus. „Das macht uns auch Hoffnungen für die kommenden Jahre.“

Für die anstehende Saison rechnen sich die Verantwortlichen auch Chancen auf den Titel aus. „Im letzten Jahr wurden wir knapp Vize, damit gehen wir dieses Jahr erneut mit der Favoritenrolle ins Rennen“, erklärt Doh. „Mit dieser Verstärkung im Rücken sollte dieses Jahr noch eine Steigerung drin sein.“ Vor dem ersten Testspiel am 17. März in Backnang sieht man sich in der Vorbereitung im Zeitplan, auch wenn zu diesem Spiel der Kader noch nicht in voller Stärke auflaufen wird.