Silver Arrows müssen ins Extrem

Herren

{mosimage}Nachdem die Stuttgart Silver Arrows am vergangenen Wochenende dem Tabellenführer die erste Saisonniederlage verpassen konnten, müssen Sie nun gegen den Tabellenletzten antreten. Immerhin konnten die Holzgerlingen Twister inzwischen ein Spiel gewinnen. Wer das nächste Extremspiel gewinnt, wird sich am kommenden Samstag, 29. Juli ab 16.00 Uhr, im Stadion Festwiese zeigen. Hierzu sind erneut alle Volunteers eingeladen. Zusätzlich bieten die Stuttgarter eine Einführung in American Football an (ab 15.00 Uhr).

Hinweis: Aufgrund des parallel stattfindenden Happy-Family-Day auf dem Wasen, kann auf den Parkplätzen Gebührenpflicht bestehen. Evtl. können die Parkplätze auf der Mercedesstraße genutzt werden. Der Übergang zur Festwiese kann dann über den P9 erfolgen.

Gegen den kommenden Gegner gab es im Hinspiel einen sicheren 28:0 Sieg, doch inzwischen haben die Twister aus Holzgerlingen ein Spiel gewonnen und scheinen nicht mehr das leichte Opfer der Hinrunde zu sein. Außerdem müssen die Silver Arrows nach dem Sieg gegen die Albershausen Crusaders darauf achten, den Gegner vom Samstag nicht zu unterschätzen. Auch hier gilt: ?der nächste Gegner ist immer der Schwerste!?

Die Coaching Crew der Silberpfeile versucht deshalb die Spieler wieder auf den Boden zu bekommen und treten auf die Euphoriebremse. ?Der Sieg war zwar wichtig, aber sobald wir eine weitere Niederlage kassieren, war er nichts wert?, erläutert Jürgen Doh, Headcoach der Silver Arrows, die Tabellensituation. Mit einem Zähler Rückstand stehen die Stuttgarter demnach auf Platz 3. Doch die beiden führenden Teams treten nicht mehr gegen die Arrows und auch nicht mehr gegeneinander an. Also sind die Silberpfeile auf Ausrutscher der Gegner angewiesen. ?Gegen Albershausen haben wir den direkten Vergleich gewonnen, gegen die Pikes jedoch verloren?, bringt es Defensiv Coordinator Andreas Bögner auf den Punkt. Aber wenn die Arrows auf einen Ausrutscher warten, dürfen sie sich selbst keinen erlauben.

Die Holzgerlingen mit ihrem in der Liga einmaligen Angriffsstil können es dem Gegner immer schwer machen. Für die Stuttgarter wird es wichtig sein, dass sie der gegnerischen Offense früh den Schneid abkaufen. Auf der anderen Seite muss die eigene Offense Ball und Kette sicher bewegen. Ein frühes Erfolgserlebnis würde dem zweiten Heimauftritt Sicherheit geben.

Um die Sicherheit zu bekommen, setzten die Stuttgart Silver Arrows auch weiterhin auf die Unterstützung der WM-Volunteers. Nachdem das Angebot im Hinspiel ansprechend honoriert wurde, setzten die Arrows aber noch eins drauf. Ab 15.00 Uhr führt ein Verantwortlicher Interessenten in die Regeln und Taktiken des American Football sein. Wer also noch mehr Einsicht bekommen will, sollte bereits eine Stunde vor Kick-off im Stadion Festwiese sein.

Ab 11.00 Uhr kämpfen dort auch die Flag-Footballer um die Meisterschaft. Beste Chancen haben dabei die Jugendlichen der Silver Arrows, die im letzten Spiel auf die Rhein Neckar Bandits treffen.