Hauptversammlung der Silver Arrows offenbart gute Zahlen

StanislavArrows Verein Leave a Comment

Auf der Hauptversammlung des AFC Stuttgart Silver Arrows e.V. konnte der 1. Vorsitzende auf ein wirtschaftlich gutes Jahr zurückblicken. Mit Tobias Böhm wurde nun auch die Position des Schriftführers neu besetzt. Als Kassenprüfer fungieren für die nächsten zwei Jahre weiter Bastian Feigl und Manuel Lehniger. Nach einem Jahr mit Cheerleader Meisterschaft und Jugend Länder Turnier bilanzierte Kassierer Klaus Krauthan, der gleichzeitig 1. Vorsitzender des Fördervereins ist, einen minimalen Gewinn im AFC, aber einen mittleren vierstelligen im Förderverein.

 

 

Einen Rückblick aufs Jahr liest sich zumindest aus wirtschaftlicher Sicht sehr erfreulich. „Wir stehen besser da als je zuvor“, freut sich Jürgen Doh, 1. Vorsitzender des AFC Stuttgart Silver Arrows e.V. Ohne großen Sponsor hat der AFC nun ein gesundes Polster für Investitionen im Rücken. „Wir planen für 2015 auch mit Investitionen, müssen aber zuvor noch mit der Stadt klären, was machbar ist.“

 

Im Wirtschaftsplan für 2015 haben die Arrows dann auch entsprechende Planzahlen berücksichtigt, doch zuvor führte Doh durch die Versammlung. Die sportlichen Berichte der Vorstände waren eher bescheiden. „Da sollte eigentlich mehr gehen“, findet Doh, der mit seinem Herrenteam nur die Klasse in der Oberliga halten konnte. Auch in der Jugend war es eher durchschnittlich. Sowohl Flag, wie auch U15 Tackle landeten im Mittelfeld. Die neuformierte U17 dagegen blieb sieglos und die U19 musste zum Saisonende zurückziehen. „Das hat uns hart getroffen“, weiß Doh. Daher befindet sich die U19 auch im Neuaufbau.

 

Aber auch die Cheerleader können keine sportlichen Erfolge vorweisen. Aber ihnen ist mit dem Football eines gemeinsam, beide forcieren die Jugendarbeit erfolgreich. Der Anteil der Jugendlichen ist auf über 38% gestiegen. „Das ist in dieser hart umkämpften Altersgruppe sehr erfreulich“, weiß Reiko Klimpsch, Jugendleiter, der daher auch immer Werbung für die AGs macht, die die Silver Arrows an verschiedenen Schulen abhalten.

 

Als Krauthan dann die Zahlen veröffentlichte konnte man nur staunen, was die Silver Arrows im Jahr 2014 bewältigt haben. Mit Hilfe des Fördervereins und vielen freiwilligen Helfern aus dem Verein und auch außerhalb, konnten so große Events gestemmt werden. „1.500 Zuschauer und 600 Sportler bei der Cheerleader Meisterschaft in der Halle und 400 Zuschauer und 500 Sportler auf einem riesigen Gelände im NeckarPark, das kann sich sehen lassen.“ Wie alle Vorstände bedankte er sich bei den vielen Helfern nochmals ausdrücklich, „ohne die ginge das gar nicht!“

 

Der Vorstand wurde nach der Aussprache denn auch einstimmig entlastet. Ebenso einstimmig erfolgte die Wahl für den Schriftführer, bei der Tobias Böhme einziger Kandidat war. Auch die Kassenprüfer wurden einstimmig gewählt. Auch hier gab es keine Gegenkandidaten. Nun ging es daran, den Wirtschaftsplan zu erläutern. Dies lag wieder in der Verantwortung von Krauthan, der auch hierfür eine Präsentation vorbereitet hatte. „Es ist besser Zahlen mit Bildern zu erklären, als zu versuchen, das im Kopf zu sortieren.“ Am Ende wurde auch der Wirtschaftsplan einstimmig beschlossen.

 

Unter dem Saisonausblick zeigte der Vorstand auf, wie er sich die weitere Entwicklung vorstellt. Die Zahl der Mitglieder, in den letzten 3 Jahren konstant auf um die 180 Mitglieder, soll weiter gesteigert werden, vor allem im Jugendbereich. Dazu wurden dann auch Vorschläge gesammelt, wie dies bewerkstelligt werden sollte. Der Vorstand wies dabei daraufhin, dass auch hier die Mitarbeit der Mitglieder gefordert ist.

 

Unter Sonstiges stellten ein paar Vereinsmitglieder dann auch kritische Fragen, denen sich der Vorstand nun stellen muss. Er sagte zu an seiner Kommunikation zu arbeiten und vor allem Termine früher anzukündigen oder zu präzisieren. „Damit kann ich leben“, meint Doh zum Abschluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.