Arrows Flag-Kids feiern Saisonabschluss in Kuchen

StanislavArrows Jugend Leave a Comment

Die Flag-Kids der Stuttgart Silver Arrows feiern Ihren Saisonabschluss nicht mit, sondern in Kuchen. Und zwar beim Hallen-Flag-Turnier der Kuchen Mammuts. Dazu reisen die 10-12 Kids am Sonntag, 23.11. in die Anken Sporthalle zu den Rüsseltieren und messen sich dort neben den Hausherren auch mit den alten „Bekannten“ aus Backnang und von den Stuttgart Scorpions. Das Motto lautet: „Hauptsache Spaß!“

Ein Turnier am Ende des Jahres ist ein schöner Ausklang für eine Saison, egal in welcher Sportart, doch für die Flag-Kids ist es auch noch etwas Besonderes, denn nach dem letzten Hallenturnier im Februar, also zu Saisonbeginn, geht es nun eben im November wieder in die Halle. Wie auch im Training, wo immerhin schon einmal in der Woche in der Halle trainiert wird.

Klaus Krauthan und Marcus Vollmer, die Coaches der Flag-Kids sehen das Turnier als Bonbon für die Spieler, die sich größtenteils neben Flag auch im Tackle-Football ausgetobt haben. „Manche haben nun von Februar bis Oktober Football gespielt, da konnten wir den November nicht hinten anstehen lassen“, sagt Krauthan mit einem Grinsen im Gesicht.

Die Chancen bei diesem Turnier sehen die beiden Coaches realistisch. „Wir müssen uns nicht verstecken, können uns sicherlich aber auch nicht mit allen Teams messen. Für uns soll es einfach ein gelungener Saisonabschluss werden“, sagt Krauthan. Die Kids sollen Spaß haben. Das ist die Prämisse für die Arrows. Neue Spieler müssen eingelernt werden, alte verabschiedet. „In der Konstellation werden wir sicher nicht wieder zusammenspielen“, weiß Krauthan.

Gleich im ersten Spiel treffen die Arrows auf die Gastgeber. „Die große Unbekannte in der Runde“, erklärt Vollmer. Da die Mammuts noch kein Spiel bestritten haben, lässt sich schwer ausrechnen, wie sich das Team der Neulinge schlagen wird. „Immerhin haben die jetzt praktisch nur in der Halle und nur Flag-Football trainiert, das könnte ein Vorteil für Kuchen sein“, warnt daher auch Krauthan. Im zweiten Spiel ist der Gegner dann schon ein anderes Kaliber. Die Flag-Jugend der Scorpions sollte eigentlich am Sonntag der Favorit sein. Und zum Abschluss trifft man dann auf die Backnang Wolverines, einen alten Bekannten, mit dem man im Flag-Bereich schon einige Schlachten geschlagen hat.

Was am Ende rausspringt ist noch ungewiss. „Naja, zwischen Platz Eins und Platz Vier kann alles drin sein“, orakelt Krauthan grinsend. „Im Endeffekt kann es uns aber egal sein.“ Wichtig ist, dass jeder mal spielen konnte, jeder Spaß hatte und alle am Ende gesund und munter den Heimweg antreten können. „Dafür ist dann am Montag auch kein Training“, lobt Vollmer schon mal vorneweg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.