U19 Spielgemeinschaft Silver Arrows/Cougars schafft den Sieg

StanislavArrows Jugend Leave a Comment

Am Samstag, 26. April 2014, standen um 12.30 Uhr 20 junge Spieler nervös an der Seitenlinie, in Erwartung, was der Coin Toss bringen würde. Dieser banale Münzwurf klärt nicht nur im Football, wer das Spiel beginnt. Die Gäste haben die Wahl, ob Kopf oder Zahl und sie gewinnen. Sie entscheiden sich für den Ballbesitz und die SG schickt das Kickoff-Team aufs Feld des Stadion Festwiese. Es wird der Kickoff zu einem 8:0 Erfolg, aber das weiß da noch keiner, noch erwarten es viele.

 

 

 

Heilbronn hatte das Hinspiel mit 19:8 gewonnen und konnte daher getrost als Favorit betrachtet werden. Dazu kamen noch Personalsorgen auf Seiten der SG, die auf einige Spieler verletzungsbedingt, aber auch ferientechnisch verzichten mussten. „Das ging den Heilbronnern bestimmt auch so“, wiegelt Reiko Klimpsch ab. Der Defensiv Koordinator hatte dabei die größten Sorgen, denn von seiner Starting Defense waren gerade mal 4 Spieler am Spieltag da.

Und trotzdem war es genau der Part des Teams, der das Spiel für die SG gewinnen sollte. Denn dieser zusammengewürfelte Haufen aus Verteidigern, Rookies und Helfer aus der Offensive schaffte es irgendwie immer, die Heilbronner Angriffsbemühungen zu stoppen. „Da waren sicherlich ein paar gute Calls von mir dabei, aber vor allem haben die Jungs einfach alles gegeben und nie aufgegeben, nie den Kopf hängen lassen, wenn mal was nicht so lief“, zeigt sich Klimpsch begeistert.

So war es eben diese Verteidigung, die den einzigen Score dieses Spiels mit einem gesicherten Fumble vorbereitete. Der Angriff marschierte in guter Feldposition aufs Feld und arbeitete sich nach Vorne. Lauf um Lauf, Meter um Meter. Und auch mit etwas Glück, als ein Foul der Heilbronner vier neue Versuche verschaffte. Am Ende war es Quarterback Dennis Bortel, der sich aus kurzer Distanz in die Endzone tankte. Und weil es so gut lief packte er den Zwei-Punkt-Versuch zum 8:0 Endstand gleich noch mit drauf.

Für den Rest des Spiels waren dann die beiden Angriffsreihen weitestgehend ausgeschaltet. Als dann Bortel verletzungsbedingt nicht mehr am Spiel teilnehmen konnte, musste Rookie Lukas Brandt ins kalte Wasser springen. „Ich denke, er hat seine Sache fürs erste Spiel ganz ordentlich gemacht“, sagt Klimpsch.

Nun geht es am 03.05. gegen die Ludwigsburg Bulldogs. Hier erwarten die Coaches einen deutlich stärkeren Gegner denn die Bulldogs waren noch im letzten Jahr Mitaspirant um den Titel des Meisters in der Jugendlandesliga und konnten die Spielgemeinschaft im letzten Jahr auf dem Feld klar schlagen und in der Tabelle den zweiten Platz ihrer Gruppe sichern.

 

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.