Arrows küren beste Spieler

StanislavArrows Herren Leave a Comment

MVP Tobias BöhmAuf der Weihnachtsfeier kürten die Stuttgart Silver Arrows ihre wertvollsten und besten Spieler. Gewählt wurde der beste Spieler von Spieler, Coaches und Fans. Dass es dieses Mal ein Verteidiger wurde, war schon im Vorfeld vermutet worden, doch zeichneten sich in fast allen Kategorien spannende Positionskämpfe ab.

Dem „Most Valuable Player“, kurz MVP, wird im American Football immer besondere Bedeutung zugemessen. Der wertvollste Spieler. Das muss nicht zwangsläufig der Top-Scorer sein. In der amerikanischen Profiliga sind es oft Quarterbacks und Runningbacks denen diese Ehre zu Teil wird. Sie stehen einfach viel deutlicher im Rampenlicht. Doch bei den Arrows ist das dieses Jahr anders.

 

MVP der Saison 2012 - Tobias BöhmDen wertvollsten Spieler durften per Internet Spieler, Coaches und Fans wählen. Auf der Homepage und über Facebook wurde für die Wahl geworben. Die meisten Stimmen konnte dabei Safety und Verteidiger Tobias Böhm auf sich vereinen. Nicht das erste Mal, dass ein Verteidiger zu höchsten Ehren kommt, aber der erste Overall-Titel für Tobi. Böhm lieferte sich über die Saison hinweg einen Zweikampf mit Marcel Schembera um die Krone des „Interceptors“. Dass er dabei nur Zweiter wurde, ließ sich mit der Wahl zum besten Spieler verschmerzen.

 

Rookie of the year Sunny JungeSpannend war dann auch die Wahl des besten Neulings. Denn Rookies haben die Arrows zu Hauf. Aber es gibt auch eine feste Regel und die heißt, keiner bekommt mehr als einen Titel im Jahr. Was wiederum bedeutet, dass der beste Neuling nicht unbedingt der Spieler ist, den viele erwarten. So gab es große Augen, als das Ergebnis der von Spieler und Coaches abgegeben Stimmen bekannt gegeben wurde. Sunny Junge, Runningback, wurde dennoch mit stürmischen Applaus begrüßt und nahm die Trophäe gerührt in Empfang.

 

MVP D-Line Ansgar HolthausEs folgten die schweren Jung. Und den Start machte dabei die dünnste Sparte. Und zwar nicht vom Gewicht, sondern von den Spielern, die auf dieser Position am dünnsten besetzt waren. Die D-Line. Dort mussten während der Saison beständig Spieler aus der Angriffslinie aushelfen. Hier fiel die Wahl fast einhellig auf den Rückkehrer Ansgar Holthaus. Der Defensiv End konnte dabei über die Saison hinweg wegen Verletzungen nicht aus dem Vollen schöpfen.

 

MVP O-Line Rudolf KöpplinIn der Angriffslinie entbrannte ein spannender Zweikampf. Dabei standen sich Alt gegen Neu gegenüber und Benni Cutuli musste sich am Ende nur knapp dem Nachwuchs beugen. Rudolf Köpplin schnappte sich die Trophäe in seinem ersten Jahr Football überhaupt. Damit wurde nicht nur sein Einsatz für das Team im Angriff sondern auch in der Verteidigung Tribut gezollt.

 

MVP Offense Manuel LehnigerDass Manuel Lehniger als bester Angreifer ausgezeichnet wurde war eine knappe Geschichte. Vor allem seine Mitspieler stimmten für den erfolgreichsten Runningback und Top-Scorer der Saison 2012. Sie sahen ihm nach, dass er nicht in jedem Training beim Team sein konnte. Aber sie respektierten seinen Einsatz für das Team. Er war, wie man das gerne sagt, das Workinghorse des Angriffs.

 

MVP Defense Marcel SchemberaAls bester Verteidiger wurde dann der nächste Neuling ausgezeichnet. Marcel Schembera zeichnete sich als Verteidiger mit den meisten abgefangenen Pässen aus. Der Safety wurde daher mit deutlicher Mehrheit von Mitspieler und Coaches als bester Neuling gewählt. Weil er aber auch auf Platz 2 der Wahl für den besten Verteidiger kam und der beste Verteidiger aber auch wertvollster Spieler wurde, wurde ihm die höhere Ehrung zu Teil.

 

Böhm war es, der dann das Wort als Gekürter ergriff und sich vor allem bei seinem Team bedankte. „Keiner von uns kann allein MVP werden, kann ohne Unterstützung vom Team gut spielen, kann ohne dass jeder für den anderen Eintritt erfolgreich sein. Keiner ist ohne das Team ein MVP!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.