Silver Arrows mit Auftakt nach Maß?

StanislavArrows Herren Leave a Comment

Mit 42:0 besiegten der Aufsteiger Stuttgart Silver Arrows am vergangenen Samstag die Königsbrunn Ants im heimischen Stadion Festwiese. Dabei taten sich die Hausherren in der ersten Hälfte schwer, zogen aber in den zwei Schlussvierteln vor fast 200 Zuschauern auf und davon. Sieben verschiedene Spieler trugen sich in die Scorerliste ein, wogegen die Verteidigung eine weiße Weste behielt.

 

 

Die Defense lässt keine Punkte zuNur selten geht man als Sieger mit einem unguten Gefühl aus einem Spiel heraus. Doch den Stuttgart Silver Arrows ist genau das am letzten Samstag passiert. Das Auftaktspiel gegen einen vermeintlichen Gegner im Kampf um den Klassenerhalt entwickelte sich in der zweiten Halbzeit zu einer einseitigen Partie und ließ damit ratlose Verantwortlich am Spielfeldrand zurück.Zu Beginn des Spiels deutete nichts auf eine solche Deutlichkeit hin. Die Silver Arrows bewegten zwar die Kette besser, doch unnötige Fehler verhinderten den frühzeitigen Erfolg. Königsbrunn profitierte nur von den Fehlern der Arrows, brachte aber selber nur wenige gelungene Spielzüge zusammen. Folgerichtig wurden beim Stand von 0:0 die Seiten zum ersten Mal gewechselt.

J.D. Lindsay geht auch mal selbstAber diese Wechselspiel setzte sich auch im zweiten Viertel fort und es drohte den knapp 200 Zuschauern an diesem sonnigen Samstag die Höchststrafe im American Football: Ein Null zu Null. Doch dazu sollte es nicht kommen, denn in den letzten Minuten der ersten Hälfte bissen sich die Arrows in der gegnerischen Hälfte fest. Ein Fieldgoalversuch sollte für die ersten Punkte sorgen, aber Jochen Alber verzog den 30 Yard Kick. Die Arrows hatten dabei das Glück, dass ein Antsspieler eine Strafe begangen hatte und erhielten vier neue Versuche, die J.D. Lindsay mit einem Sprung in die Endzone zum erlösenden 7:0 (Zusatzkick Alber) abschloss.

Tim Radke jubelt über seinen TDIn der zweiten Hälfte starteten die Silberpfeile mit dem Angriff und zwischen dem dominanten Laufspiel der Gastgeber streute Lindsay immer wieder hart geworfene Pässe ein. Einen solchen erwischte Tim Radke in vollem Lauf und er ließ sich nicht mehr von der Endzone abhalten (alle Zusatzversuch durch Alber). Nun hatten Offense und Defense ihren Gegner im Griff. Den nächsten Drive beendeten die Arrows wieder mit einem Touchdown. Dieses Mal war es Adrijan Varga vergönnt über 11 Yards den Gegner auszutanzen. Sein erster Touchdown im Herrenteam.Anton Haffner wirft sich in die EndzoneBeim Stand von 21:0 wurden letztmalig die Seiten gewechselt. Doch einen Wechsel im Spiel gab es nicht mehr. Stuttgart kontrollierte weiterhin das Spiel durch wuchtige Läufe und überraschende Pässe. Marc Plesse wurde über 25 Yards mustergültig von Lindsay bedient und erhöhte damit auf 28:0. Vor dem nächsten Ballbesitz verpasste Edward Kankam beim Punt erstmals den Ball und die Arrows mussten von der eigenen 4 Yardlinie starten. Anton Haffner überbrückte die ersten 40 davon in einem Lauf durch die Mitte, ehe er wenig später weitere 36 Yards dazu beitrug. Dabei wurde er an der gegnerischen zwei Yardlinie gestoppt. Seinen Touchdown verhinderten die Ants noch, doch stattdessen erzielte Manuel Lehniger den nächsten.

Die Ants rannten gegen eine Arrows-WandNach diesem 35:0 durften vermehrt Nachwuchsspieler auf das Feld. So führte Marlon Kröner als Quarterback das Spiel und Kankam sorgte mit Varga für Raumgewinn aus Läufen. Zwar wurde Kröners Touchdown noch wegen einem Foulspiel zurückgepfiffen, doch schon Sekunden später tankte sich Haffner aus vier Yards Entfernung in die Endzone zum 42:0 Endstand.

“Dieses Spiel war als Gradmesser für uns gedacht und nun wissen wir nicht mehr als vorher“, zeigte sich Klaus Zschaler wenig erfreut. „Natürlich freut uns das Ergebnis, aber schlussendlich wissen wir nicht, wo wir stehen“, stößt Headcoach Jürgen Doh ins gleiche Horn wie sein Defensiv Line Coach. Nun werden die Arrows am 3. Mai mit einem mulmigen Gefühl im Magen zu den Wildcats nach Kirchdorf reisen.

 

Spielergebnisse
Stuttgart Silver Arrows – Königsbrunn Ants 42:0 (0:0, 7:0, 14:0, 21:0)
Wiesbaden Phantoms – Plattling Black Hawks 28:28
Saarland Hurricanes – Montabaur Fighting Farmers 0:9
Franken Knights – Kirchdorf Wildcats (am Sonntag)

Tabelle der GFL2

Pl. Team Spiele Sieg Unent. Niederl. Score Punkte
1. Plattling Black Hawks 2 1 1 0 67:35 04:00
2. Stuttgart Silver Arrows 1 1 0 0 42:00 02:00
3. Montabaur Fighting Farmer 1 1 0 0 09:00 02:00
4. Wiesbaden Phantoms 1 0 1 0 28:28 01:01
5. Franken Knights 0 0 0 0 00:00 00:00
6. Kirchdorf Wildcats 0 0 0 0 00:00 00:00
7. Königsbrunn Ants 1 0 0 1 00:42 00:02
8. Saarland Hurricanes 2 0 0 2 07:38 00:04

 

Scores:
1. Quarter
-keine Punkte-

2. Quater
7:0 4 yd. Lauf-TD J.D. Lindsay
==> PAT Jochen Alber

2. Quarter
14:0 35 yd. Pass-TD J.D. Lindsay auf Tim Radke
==> PAT Jochen Alber

21:0 11 yd. Lauf-TD Adrijan Varga
==> PAT Jochen Alber

3. Quarter
28:0 25 yd. Pass-TD J.D. Lindsay auf Marc Plesse
==> PAT Jochen Alber

35:0 2 yd. Lauf-TD Manuel Lehniger
==> PAT Jochen Alber

42:0 4 yd. Lauf-TD Anton Haffner
==> PAT Jochen Alber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.