U15 fürs Finalturnier qualifiziert – U19 zahlt weiter Lehrgeld

Klaus Krauthan Jugend, News Leave a Comment

Zwar kassierte die U15 zum Abschluss der Vorrunde noch eine 0:20 Niederlage gegen die Pforzheim Wilddogs, aber nachdem 14:0 Sieg über die Kornwestheim Cougars waren die Silver Arrows Flag Kids bereits als Tabellenführer für die Finalrunde am 2. Juni, ebenfalls im Stadion Festwiese qualifiziert.

Am Vortag erwischte die U19 einen denkbar schlechten Start und lief schnell einem 0:14 Rückstand hinterher, der durch viele individuelle Fehler am Ende in einer 0:42 Niederlage mündete. Das Rumpfteam konnte leider vor allem offensiv keine Akzente setzen.

 

Es war klar, sollten die Flag Kids ihr Auftaktspiel gegen die Kornwestheim Cougars gewinnen, wäre der Finaleinzug sicher und so zeigte das Team eine konzentrierte Leistung, obwohl noch zwei Starter am Morgen krankheitsbedingt abgesagt hatten. Die Defense verhinderte nach anfänglichen Abstimmungsproblemen jegliche Chance auf Punkte für die Gäste aus Kornwestheim und der Angriff bewegte in der ersten Hälfte konsequent den Ball und die Kette und während im ersten Drive Jakob Groß die ersten Punkte einfuhr, wurde der zweite Drive von der Halbzeit gestoppt.

Nach der Halbzeit nutzten die Flag Kids ihren ersten Ballbesitz durch einen kurzen Touchdown-Lauf von Simon Kurz und anschließendem Zweipunktversuch durch Jakob Groß um den 14:0 Endstand herzustellen, da man im folgenden Drive die Uhr auslaufen lassen konnte. Danach konnte man zusehen, wie Kornwestheim gegen die Pforzheimer chancenlos waren und auch beim 0:29 keine Punkte erzielen konnte. Den Flag Kids erging es aber nicht besser, denn den Ausfall von Quarterback Jakob Groß, er musste fürs zweite Spiel gesundheitlich passen, konnte das junge Team nicht kompensieren und so verlor man am Ende deutlich mit 0:20.

„Natürlich war es ärgerlich, dass wir im letzten Spiel noch eine Niederlage einstecken mussten, aber man muss auch lernen mit Niederlagen umzugehen“, findet Headcoach Klaus Krauthan, der ansonsten seine Akteuere für ihren Einsatz lobte. „Wir waren wieder personell enorm dünn aufgestellt und da war es schön zu sehen, dass die Spieler auch mal über Schmerzen hinweg Einsatz zeigen.“ Jetzt kann sich das Team auf das Finalturnier vorbereiten, dass die Silver Arrows am 2. Juni im Stadion Festwiese ausrichten werden. An dem Turnier werden die vier Gruppensieger der Vorrunde teilnehmen.

Für die U19 verlief das zweite Heimspiel weniger erfolgreich. Das dezimierte Team musste sich dem Gegner aus Crailsheim ohne einige Leistungsträger stellen und das spürte man schnell. Fehler in Offensive und Defensive sorgten dafür, dass man schnell mit 0:14 im Rückstand war und von dem Schock konnte sich das Team, vor allem offensiv, nicht erholen. Im zweiten Viertel konnte die Defense zumindest Schlimmeres verhindern und ließ nur einen Score zu, aber schon zu Beginn des dritten Viertels zeigte sich, dass der Verteidigung langsam die Kraft ausging, da sie fast permanent auf dem Platz stand.

Hier zogen die Titans mit zwei weiteren Touchdowns uneinholbar davon und setzten mit einem weiteren Score im letzten Viertel den 0:42 Endstand her. „Unsere Ballverluste im Angriff haben uns das Genick gebrochen“, bilanzierte Headcoach Michael Dierberger nach Spielende. Mehrfach verloren die Ballträger das Ei, obwohl die Witterungsbedingungen hier nicht so schlecht waren, wie später beim Herrenspiel. „Diese Fehler müssen wir unbedingt abstellen. Dann kommen wir vielleicht auch mit dem Angriff mal zu Punkte. Denn ohne Punkte werden wir kein Spiel gewinnen können. Darauf werden wir uns in den nächsten Trainings konzentrieren!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.