U17 steht am Ende mit leeren Händen da

Klaus Krauthan Jugend Leave a Comment

Es war schon der letzte Spieltag in der kurzen U17 Saison und es ging am Ende um nichts mehr. Oder um alles. Zumindest für die drei teilnehmenden Teams. Der Erste stand mit der SG Tübingen/Villingen schon fest. Somit ging es nur noch um die Plätze zwei bis vier. Und die Rechnung war einfach, wer beide Spiele an diesem Tag für sich entscheiden würde, würde sich den zweiten Platz sichern. Das gelang den Gastgebern der SG Bad Mergentheim/Crailsheim. Backnang sicherte sich Platz Drei und für die Silver Arrows blieb nach zwei harten Partien nur Rang Vier.

 

Doch von Vorne. Im ersten Spiel trafen die Gastgeber der SG Bad Mergentheim/Crailsheim auf die Backnang Wolverines. Es entwickelte sich schnell ein defensiv bestimmtes Spiel und es dauerte etwas, bis die Gastgeber erstmals zuschlagen konnten. Da aber Backnang im Gegenzug ausglich, blieb das Spiel auch in der zweiten Halbzeit spannend, bis die Gastgeber erneut scorten und Backnang nicht mehr nachziehen konnten.

 

Nun durften die Silver Arrows erst einmal gegen Backnang ran und schnell lagen sie nach zwei Drives der Backnanger mit 0:16 im Hintertreffen. Die eigene Offense zeigte sich unkonzentriert und nutzte selbst beste Gelegenheiten nicht. In der Halbzeit versuchten die Coaches Klaus Krauthan und Michael Dierberger das Team aufzuwecken und hochzupushen. „Wir haben nicht gut gespielt in der ersten Hälfte, viele individuelle Fehler gemacht, schlecht getackelt, unnötige Fouls begangen, aber die nächste Halbzeit beginnt bei Null und wir können das Spiel noch für uns entscheiden.

 

Und vielleicht hätte das auch geklappt, doch die Offensive leistete sich einen eklatanten Fehlwurf vor der Endzone der Backnanger. Statt Punkte musste nun die Defense wieder rauf und die schickte den Backnanger Angriff nun schnell vom Feld. Mit knapp 5 Minuten auf der Uhr bekam der Angriff nochmal den Ball und marschierte plötzlich hochkonzentriert übers Feld und markierte den 8:16 Anschluss. Der Onsidekick landete leider im Aus und so bekam Backnang den Ball und nach nur drei Versuchen mussten sie sich wieder vom Angriffsrecht trennen und überließen den Arrows mit unter einer Minute das Feld. Und das rächte sich fast, denn mit auslaufender Uhr erzielten die Arrows den Anschluss-Touchdown. 14:16! Jetzt noch der Zwei-Punkt-Versuch und das Unentschieden wäre geschafft. Aber ein Fehlstart der Offense kostete 5 wichtige Yards und der Lauf der Stuttgarter wurde dann kurz vor der Endzone gestoppt.

 

Im zweiten Spiel merkte man zum einen die Erschöpfung der Silver Arrows, die mit kleinem Kader den sehr warmen Temperaturen Tribut zollen mussten, aber auch den Knacks, den man im letzten Spiel kassiert hatte. Gegen die Gastgeber konnte man zwar mithalten, den Hausherren gelangen in beiden Halbzeiten je nur ein Touchdown und die Zusatzversuche wurden jeweils gestoppt, aber der eigene Angriff kam nicht wirklich ins Rollen. „Das müssen wir auf unsere Kappe nehmen“, nimmt Krauthan seine Spieler in Schutz. „Da hätten wir auf der QB-Position umstellen müssen, um die genau für diesen Fall vorgesehenen Plays einbauen zu können“. Aber die Coaches wollten lieber allen entsprechende Spielzeit einräumen. „Wer am Ende auf den Plätzen zwei bis vier steht, daran erinnert sich nächstes Jahr niemand mehr“, mutmaßt Krauthan.

 

Jetzt bereitet sich die U15 auf den RegioCup vor, trainiert also in dieser Woche nur Flag, ehe man sich dann wieder auf das kommende Jahr konzentriert. „Wir müssen weiter Spieler gewinnen und dann beide Teams, U15 und U19 an den Start bringen“, weiß Dierberger. „Wer einfach mal reinschnuppern will, kommt spontan mal ins Training und macht mit. Die Trainingszeiten finden sich auf unserer HP: www.SilverArrows.de. Jeder ist herzlich willkommen und erhält einen Einblick in unseren Sport!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.