Arrows U19 hält eine Halbzeit lang mit 

Klaus Krauthan Jugend Leave a Comment

Am vergangenen Samstag musste die U19 zum Tabellenführer nach Crailsheim. Die SG Crailsheim Titans/Bad Mergentheim Wolfpack brauchte noch genau einen Sieg gegen die Arrows, um den Meistertitel in der U19 Bezirksliga festzumachen. Und das bekamen die Arrows zu spüren, die mit einem Minimalkader angereist waren und auf einige Leistungsträger verzichten mussten. Nach einer guten ersten Hälfte (12:14), brachen das Team in Halbzeit zwei ein und verlor am Ende deutlich mit 12:46. Nun geht es am Samstag um 14 Uhr im heimischen Stadion Festwiese gegen die Kuchen Mammuts zumindest mal um den zweiten Tabellenplatz.

 

Erst am vergangenen Wochenende hatte man der SG Crailsheim/Bad Mergentheim lange Paroli geboten und war am Ende eher unglücklich unterlegen. Doch das Auswärtsspiel beim Tabellenführer hatte ganz andere Vorzeichen. Einige Leistungsträger fehlten aus terminlichen Gründen und so fuhr ein Rumpfkader nach Crailsheim und verkaufte sich dort, zumindest in Halbzeit Eins, sehr gut.

 

Die erhoffte schnelle Führung gelang dem Angriff um Rodas Mehari in einem langen Drive, den Nick Janza mit einem Lauf in die Endzone vollendete. Doch es folgte das Big Play der Gastgeber, die den Kickoff postwendend in die Endzone der Arrows zurücktrugen. „Das war ärgerlich, da der Spieler eindeutig ins Aus getreten war, der Ref aber unserem Spieler ausweichen musste, der vor seinen Augen in den Rücken geblockt worden war. Das war sehr unglücklich und ärgerlich für uns“, fand Defensiv Coordinator Michael Dierberger.

 

Aber die Arrows konnten diesen Schicksalsschlag abschütteln und packten Ihrerseits das Big Play aus. Lucca Faas konnte einen gegnerischen Pass an der eigenen 10 Yard Linie abfangen und bis in die gegnerische Endzone zurücktragen und stellte damit den alten Abstand wieder her. Leider waren beide Zweipunktversuche erfolglos, so dass man eben nur 12:6 vorne lag. Und das reichte nicht, denn vor der Pause marschierte nochmal die SG übers Feld und der Quarterback der Gastgeber glich erst aus und dann erhöhte die Offense durch einen gelungen Zweipunktversuch auf 12:14.

 

Nach der Pause setzten die Arrows alles auf eine Karte und eroberten gleich den Onsidekick, einem kurzen Kick, anstatt den üblichen tiefen Kicks, und erwischte die SG damit kalt. Leider konnte man kein Kapital daraus schlagen, sondern zollte den Temperaturen, der Belastung und dem kleinen Kader Tribut. Gleich nach dem man das Angriffsrecht abgegeben hatte, schlugen die Gastgeber mit einem langen Pass zum Touchdown zu. Dann forcierten sie einen Ballverlust und erhöhten in Sekunden auf 12:30.

 

Damit war dann auch die Gegenwehr der tapfer kämpfenden Arrows gebrochen und es gelang nur noch, die weitere Ausbeute der Gastgeber auf zwei weitere Touchdowns zu begrenzen, während man aber selbst keine Punkte mehr erzielen konnte. Damit war der Endstand von 12:46 hergestellt und die SG feierte den vorzeitigen Meistertitel.

 

Für die Arrows geht es aber nun weiter. Erst trifft man am Samstag um 14 Uhr zu Hause auf die Kuchen Mammuts, die man im Hinspiel knapp mit 8:6 besiegt hatte und darf dann erst zu Hause gegen die Ostalb Highlanders antreten (8.7., 12 Uhr) und dann am 22.7. in Heidenheim.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.