RegioCup mit altem und neuem Titelträger

Verein

In zum Teil extrem spannenden Spielen, so verloren die Silver Arrows im Halbfinale in der Verlängerung, wurden beim RegioCup die Titelträger in den Kategorien U15 und Ü15 Flag Football gekürt. In 26 Spielen wurden 891 Punkte erzielt, das sind etwa 127 Touchdowns, die es zu bejubeln gab. Am Ende setzten sich in beiden Kategorien die Vertreter der Holzgerlingen Twister durch, die damit bei den Ü15ern ihren Titel verteidigen konnten und bei den U15er nun auch Titelträger sind. Mit knapp 100 Zuschauern blieb die Resonanz hinter dem gesteckten Ziel der Arrows zurück, dennoch soll auch 2018 wieder ein RegioCup folgen.

Karl Martin von den Arrows mit einem spektakulären Catch zum TD.

Die Felder wurden schon am Vortag präpariert. Drei an der Zahl, quer zum normalen Spielfeld. Ungewohnt sah es für viele Footballfans und –spieler aus. Und schwierig wurde es für den Stadionsprecher, wenn auf allen drei Feldern gespielt wurde. Aber den Spaß, den alle Akteure an diesem Tag hatten, sah man allen Ecken und Enden. Während der Spiele nicht ganz so deutlich, denn da herrschte auch Ehrgeiz, das Spiel gewinnen zu wollen.

Volles Tempo beim Flag Football!

Die vier gemeldeten Jugendteams traten im Jeder-gegen-Jeden-Modus an und den Auftakt machten die Silver Arrows gegen die Holzgerlingen Twister, die das Spiel mit 28:8 deutlich für sich entschieden. In der folgenden Partie der Backnang Wolverines gegen die Pattonville Generals deutete sich beim 27:6 Sieg der Generals schon an, dass hier Generals und Twister um den Gruppensieg spielen würden. Und das verfestigte sich in den nächsten Spielen. Die Twister gewannen gegen die Wolverines mit 28:0, während die Hausherren gegen die Generals mit 6:24 unterlagen. So kam es dann zum Spiel um Platz Drei zwischen den Silver Arrows und den Wolverines. Die Arrows entschieden dies mit 18:12 für sich. Es folgte das Finale um den Gesamtsieg und den sicherten sich die Twister denkbar knapp mit 19:18.

Eagles und Cougars im Fight um Yards und Touchdowns.

Die Ü15er traten in zwei Gruppen an, wobei die Hausherren in jeder Gruppe mit einem Team vertreten waren. In der Gruppe 2 gab es am Ende ein deutliches Bild. Die Reutlingen Eagles hatten sich den ersten Platz mit Siegen über die Arrows2 (16:0), die Kornwestheim Cougars (27:0) und die Holzgerlingen Twister (21:6) gesichert. Den zweiten Platz sicherten sich die Twister mit Siegen über die Cougars (36:6) und die Arrows2 (30:8). Im Spiel um den dritten Platz der Gruppe behielten die Arrows2 mit 19:18 knapp die Oberhand über die Cougars.

Wenn Ritter auf Einhörner treffen.

In der Gruppe 1 ging es deutlich spannender zu, denn die ersten drei Teams hatten sich alle gegenseitig geschlagen. Nur die Fellbach Warriors blieben in ihren Spielen, trotz heftiger Gegenwehr, ohne Punktgewinn. Die Arrows1 verloren zuerst gegen die Pattonville Generals (21:28), ehe sie gegen die Schwäbisch Hall Unicorns mit 24:16 und die Warriors mit 38:13 gewannen. Die Generals kassierten dagegen in der Folge eine 6:28 Niederlage, nachdem sie zuvor die Warriors noch mit 26:20 besiegt hatten. Und die Unicorns belegten dann trotz eines 28:22 Erfolgs über die Warriors hinter den Arrows 1 nur den zweiten Platz, vor den Generals, die als Dritter nur noch in die Verliererrunde kamen.

Mal gechillt dem Gegner zuschauen gehört beiM RegioCup auch dazu.

Dort trafen sie auf die Cougars und konnten sich mit einem 21:6 Erfolg für das Spiel um Platz5 qualifizieren. Gleiches gelang den Arrows2 mit einem 25:13 Erfolg über die Warriors. Diese durften dann im Spiel um Platz 7 ein weiteres mal nicht gewinnen, blieben aber beim 0:28 gegen die Cougars auch erstmals ohne Touchdown. Den 5. Platz sicherten sich die Arrows2 mit einem 27:0 Sieg über die Generals.

In den Halbfinals trafen die ungeschlagenen Eagles nun auf den Zweiten der Gruppe 1, die Unicorns und diese sorgten in einem spannenden Spiel für die erste Niederlage der Eagles. Mit 18:13 setzten sie sich knapp durch. Im anderen Halbfinale erwarteten die Arrows1 den Titelverteidiger, die Twister. Beim Stand von 12:12 war die offizielle Spielzeit beendet und man musste in die Verlängerung. Jede Mannschaft erhielt einen Drive von der Spielfeldmitte an und nur Holzgerlingen schaffte es zu punkten und zog so mit einem 18:12 ins Finale ein.

Scheckübergabe von Jürgen Doh an Roman Jung vom Förderverein Helfende Hände e.V.

Bei den Arrows1 war nach dieser knappen Niederlage die Luft raus und so gab es gegen die Eagles noch eine herbe 0:26 Niederlage. Im Finale aber zogen die Twister den Unicorns zum Ende der Partie den Zahn und zogen mit einem Interception-Return-Touchdown auf 23:12 davon. Damit stand der alte und neue RegioCup-Sieger fest.

Bei der Siegerehrung übergab Jürgen Doh auch den Spendenscheck in Höhe von 500 EUR an Roman Jung, den Vertreter des Fördervereins Helfende Hände e.V., der jeden Interessenten am Informationsstand über den Verein und seine Schwerpunkte informiert hatte. Anschließend wurden die vier Schiedsrichter geehrt, die die 26 Spiele, zum Teil mit Assistenten aus den Teams, geleitet hatten.

Die Schiedsrichter wurden auch geehrt und mit großem Applaus bedacht.

Anschließend erhielten die Jugendteams ihre Medaillen vom Präsidenten Doh überreicht, während Organisator Klaus Krauthan die Ehrung moderierte. Unter großem Beifall wurden dann die Titelträger mit den Wanderpokalen ausgestattet und einige Teams versprachen 2018 wieder mit am Start zu sein. Zum Schluss bedankte sich Krauthan bei allen Teilnehmern, den Schiedsrichtern, den Zuschauern und Helfern und kündigte den RegioCup 2018 für das Wochenende nach dem German Bowl an.

Die siegreichen Teams der Holzgerlingen Twister.