U15 Flag Team schafft 3 Siege im Heimturnier

Jugend, News

Das U15 Flag-Team hatte viel Spaß.

Mit drei Siegen in sechs Spielen konnten sich die U15 Flaggies der Spielgemeinschaft Silver Arrows/Cougars gut verkaufen. Gegen den Liga-Primus Schwäbisch Hall konnte man zwar nicht gewinnen, aber man erzielte in den zwei Begegnungen mehr Punkte als die restlichen Gegner in vier Spielen zusammen. Gegen das Wolfpack aus Bad Mergentheim konnte man zwei mal gewinnen und gegen die Weinheim Longhorns gelang nach der Auftaktniederlage die Revanche mit einem Sieg. Damit endet für die Flaggies die Indoor-Saison, lediglich Hall darf am Finalturnier teilnehmen. Im Training der SG wird nun auf Outdoor Flag Football umgestellt.

 

Beim 5on5 geht es schnell zur Sache.

Dabei startete die Vorbereitung zum Turnier schon eher unglücklich. In kurzer Folge mussten mehrere Spieler verletzungsbedingt absagen. Dazu kamen zwei weitere Spieler, die genau zu dem Datum im Schüleraustausch waren. So konnte Headcoach Klaus Krauthan nur auf elf von 21 Kids zurückgreifen. Und es war klar, dass hier noch etwas Abstimmung fehlte. Da man aber Gastgeber ist, darf man gleich das erste Spiel bestreiten und hier traf man auf die Weinheim Longhorns. Das Spiel wogte hin und her und die Arrows fühlten sich schon als Sieger, als sie mit weniger als zwei Minuten Spielzeit mit 19:18 in Führung gegangen waren. Doch Weinheim packte noch einmal einen tiefen Pass raus und riss damit die Führung zum 19:25 letztmalig an sich.

 

Gegen Schwäbisch Hall zeigte das Team eine tolle Leistung.

„Da verzweifelst Du schon ein wenig, als Verantwortlicher für die Defensive“, erklärt Krauthan, der vor dem Pass seine Passverteidiger aufgefordert hatte, tiefer zu stehen. „Das ist anfangs nicht in den Köpfen hängen geblieben“, kritisiert er. Aber von Spiel zu Spiel wurde die Defense immer stärker und das stimmte Krauthan milde. In den nächsten Spielen zeigten aber erst mal die Unicorns, wer hier der Favorit war. Erst fegten sie das Bad Mergentheim Wolfpack mit 38:0 vom Platz, dann wurden die Longhorns mit 32:0 abgefertigt. Letztere ließen dann dem Wolfpack keine Chance und setzten sich mit 27:12 durch.

 

In 2 Spielen erzielte man mehr Punkte gegen Hall, als die beiden anderen Teams in 4 Spielen zusammen.

Genau gegen das Wolfpack musste dann die SG ran und setzte sich in einem weiteren spannenden Spiel mit 13:12 durch, bei dem die Verteidigung die Führung sicherte und der Angriff anschließend die Uhr herunterspielen konnte. Es folgte der Gala-Auftritt der SG, denn gegen den Favoriten aus Schwäbisch Hall konnte man auch gegen die Starter gut mitspielen. Mithalten wäre übertrieben. Aber ärgern passt gut, denn der Haller Defensiv-Coach war nicht erfreut, dass sein Team gleich zwei Touchdowns der Flaggies kassieren musste. Mit 35:12 blieb das Ergebnis aber dennoch deutlich für Hall.

 

Die neuen Spieler integrierten sich super ins Team.

Damit waren sechs der zwölf Spiele bestritten und die Bilanz der Flag-Kids ausbaufähig. Aber erst durfte man zusehen, wie auch den Longhorns ein gutes Spiel gegen die Unicorns gelang. Da stand es am Ende 24:6 für den Liga-Primus. Aber ebenso steigerte sich das Wolfpack und forderte die Longhorns, die sich nur knapp mit 19:15 durchsetzen konnten. Damit hatten sich die Longhorns auch den Zweiten Platz in der Gruppe gesichert. Trotz eines souveränen 12:0 Erfolg über das Wolfpack blieb den Flag-Kids der SG am Ende nur der Vierte Platz. Dabei ist ausschlaggebend, dass im ersten Turnier die SG nicht spielfähig war und daher alle Spiele als verloren gewertet wurden. Ansonsten wäre ein Kampf um den zweiten Platz möglich gewesen.

 

Mit der Leistung am Turniertag konnten die Coaches zufrieden sein.

Denn gleich im nächsten Spiel schlug man auch die Longhorns. Wenn auch beim 12:6 nicht ganz so souverän. Aber die Offensive punktete und die Verteidigung verhinderte die meisten Punkte. Es folgte das 29:12 der Unicorns über das Wolfpack, bei dem die Unicorns schon vermehrt auf den Nachwuchs gesetzt hatten, ehe das Team aus Schwäbisch Hall auch gegen die SG noch einmal groß aufspielte und mit 31:7 gewinnen konnte.

 

„Wir sind dennoch stolz auf unsere Jungs“, meint Michael Dierberger, der die Offensive steuert. „Allerdings wünschen wir uns noch mehr Aufmerksamkeit von den Kids, denn wir hätten noch besser aussehen können, wenn die Kids aufmerksamer zugehört hätten, was wir teilweise von Ihnen gefordert haben. Definitiv noch eine Baustelle an der wir arbeiten müssen!“ Und es bleibt nicht viel Zeit, denn es geht nahtlos in die 7-gegen-7 Outdoor Flag Saison. „Die nächsten Wochen werden also wieder intensiv“, ist sich Krauthan sicher.

 

Die SG Arrows/Cougars spielte mit:

Keanu Albrecht, Patrick Baunach, Tom Ettengruber, Moritz Dorn, Linus Fock, Nicolai Kienzle, Melik Sayan, Dmitrij Schilling, Tim Steiner, Lukas Tenhagen, Philipp Vollmer