Silver Arrows küren MVPs auf der Weihnachtsfeier

Verein

Traditionell vergeben die Stuttgart Silver Arrows auf der Weihnachtsfeier die Ehrungen für die besten Spieler. Dazu präsentieren die beiden Abteilungen, Football und Cheerleading zudem jeweils einen Programmpunkt, der für Unterhaltung sorgt. Das reichliche und auch leckere Büffet, mit Vorspeise, Hauptgang und Nachtisch, das die Bowling-Arena auftischte, rundete den Abend ab.

 

Der erste Griff, nach der Begrüßung durch Sergio DePilla, den 2. Vorsitzenden, ging dann auch direkt zum Teller, denn wer genießt schon gerne ein Unterhaltungsprogramm mit leerem Magen. Neben verschiedenen Salaten gab es als Hauptgang Leckereien, wie zum Beispiel einen Hirschgulasch, oder Sauerbraten. Dazu passende Beilagen und Soßen. Das Klappern der Teller und langsame abschwellen des Redepegels zeugten von der guten Qualität des Essens.

So gestärkt konnte man dann auch den ersten Punkt des Abends angehen. Die Silver Arrows ehrten die Helfer, die auch alle zur Weihnachtsfeier eingeladen waren, auf Rechnung der Arrows, versteht sich. Gerade in diesem Jahr haben sie sogar mehr geleistet, als sonst, denn mit der Cheerleading Meisterschaft begann das Jahr schon fulminant. Dann gab es sechs Heimspiele zu betreuen und ganz zum Abschluss auch noch das Jugendländer Turnier im Oktober.

Es folgte der Programmpunkt der Cheerleader. Sie forderten vier Spieler heraus, bei einer Flachwitz-Challenge zu zeigen, wie sehr sie sich im Griff haben. Erschwert wurde das ganze, dass die Spieler einen großen Schluck Wasser im Mund behalten mussten. Zwei der vier haben es denn auch geschafft, nicht einen Tropfen Wasser zu versprühen. mehr Spaß hatte man aber an den anderen beiden, die sich nicht so gut im Griff hatten und mitunter ebenso hemmungslos lachen mussten, wie das Publikum, dass daran noch zusätzliche Gaudi hatte.

Danach folgte die Ehrungen der MVPs seitens der Herren. Dabei wurde Johannes „Speedo“ Fischer zum Most Valuable Player gekürt. Als bester Spieler der Defense wurde Stefan Muffler ausgezeichnet. Markus Euchner (Offense) und Stanislav Sokol (Defense) räumten die Pokale für die Line ab und Florian Laufer wurde als bester Rookie geehrt. Da die Cheerleader ihre MVPs erst nach der Meisterschaft vergeben, gab es hier noch keine Ehrungen, aber ganz leer gingen die Cheers nicht aus, denn zur Weihnachtsfeier wird der Cheerleader geehrt, der die meisten Spiele der Herren mitgecheert hat und das war in diesem Jahr Stefanie Layer, die an allen 11 Spielen, an denen die Cheers dabei waren, das Team angefeuert hat.

Den Abschluss bildete der Programmpunkt der Footballer, den wie in jedem Jahr, die Rookies übernehmen dürfen. Diese hatten sich nicht nur ein Spiel ausgedacht, sondern gleich mehrere zusammengepackt und die Weihnachtsfeierer in 5 Teams aufgeteilt: Coaches, Cheerleader, Line-Spieler, Offense Backfield und Defense Backfield. Neben Schätzfragen, wie zum Beispiel längste Distanz, die ein Gegner gegen unsere Defense spielen musste ( 3. und 56 Yards, führte abschließend zum Punt), gab es auch kleine Spiele, die für Kurzweil sorgten. Jelly-Shots auf Zeit „trinken“ und Getränke an Geruch und Geschmack erkennen zeigten, dass das alles gar nicht so einfach ist.

Am Ende siegte das Offense Backfield und sicherte sich damit die 3 Liter Flasche Whisky. Es ist nicht bekannt, ob die Flasche die Nacht überlebt hat. Sicher war nur, dass bis weit in die Nacht gefeiert wurde, wenn auch nicht in der Bowling-Arena, die den Arrows in diesem Jahr ein guter Gastgeber war und auch seinen Feierabend verdient hatte.