Silver Arrows auf letzter Jagd

Herren

Nach dem Erfolg im Charity Bowl, kommt nun wieder der Alltag Ligaspiel auf die Stuttgart Silver Arrows zu. Endlich. Nach 8 Wochen Ligapause sind die Arrows heiß. Heiß auf die Jagd nach dem Mammut und den letzten Punkten in dieser Saison. Das Ziel? Am Sonntag, 22. September um 15 Uhr wollen die Arrows auf dem Sportplatz Espan in Kuchen endlich eine ausgeglichene Bilanz erzielen. Dazu kommt der Tabellenletzte aus Kuchen, die Mammuts, gerade recht.

 

 

„Wir dürfen keinesfalls den Gegner unterschätzen“, warnt Headcoach Jürgen Doh. Aber selbst wenn die Arrows etwas zu überheblich in die Partie gehen würden, wohlgemerkt „würden“, dann sollte man dennoch früh genug die Kurve und den Gegner in den Griff bekommen. Zu harmlos zeigten sich die Rüsseltiere in all ihren Begegnungen. Vor allem im Angriff. Und die Arrows haben gute Argumente, nicht überheblich ins Spiel zu gehen. Zum ersten Mal nach 2007 könnten die Arrows wieder eine ausgeglichene oder bessere Bilanz vorweisen. Nur ein Sieg fehlt , um der Liga zu zeigen, wir gehören dazu.

 

Ein weiteres Argument ist auch, dass man, sollte man gegen Kuchen verlieren, zum Gespött der Liga avanciert. Zwar sind die Arrows keine Unmenschen und gönnen dem glücklicheren Team auch mal den Erfolg (z.B. bei der Heimniederlage gegen die Weinheim Longhorns, die damals das erste Spiel seit 3 Jahren gewonnen hatten), aber bei dieser Leistungsdiskrepanz wäre das nur schwer gegenüber den Fans zu vertreten.

 

Kuchen kommt mit der Offensive auf gerade mal 62 erzielte Punkte in elf Spielen und in fünf davon blieben sie sogar ohne Punkte, wie auch in der 32:0 Hinspielpackung auf der Festwiese. Und die Verteidigung war wenig besser, ließ sie doch im gleichem Zeitraum 359 Punkte zu. „Man könnte es so ausdrücken, alle fünf gegnerische Touchdowns, erzielen sie auch einen“, erklärt Doh, „beim Fußball wäre das im Schnitt ein 5:1.“

 

Die Arrows schneiden da deutlich besser ab. In elf Spielen kamen sie auf 172 Punkte (15,6 Punkte im Schnitt). Allerdings ist der Schnitt in den letzten drei Siegen auf 24 angewachsen. Die Verteidigung musste dagegen öfters mehr einstecken, als sie es verdient hatte und kommt so über sie Saison auf 246 Gegenpunkte (im Schnitt 22,4), konnte aber auch in den letzten drei Spielen für eine Steigerung sorgen, denn da lag der Schnitt nur noch 9,3 Punkte. Die Statistik sieht die Arrows also als eindeutigen Favoriten.

 

„Mit der Rolle werden wir gut zurecht kommen“, meint Defensiv Koordinator Andy Giese, der auf einen erneuten Shotout hofft, also einem Spiel, in dem sein Team keine Punkte zulässt. „Unser Ziel muss es sein, von der ersten Sekunde an dominant aufzutreten und den Sack früh zu zumachen!“ Zumindest sorgt die lange Spielpause dafür, dass jeder wieder heiß aufs Football spielen ist. Und sie können es am Sonntag ab 15 Uhr in Kuchen auf dem Sportplatz Espan beweisen.