Arrows erst zäh, dann überlegen

Herren

Am Sonntag waren die Stuttgart Silver Arrows im Stadion Festwiese, Bad Cannstatt, gegen die Crailsheim Titans in der Oberliga Baden-Württemberg Favorit. Und sie wurden beim 43:6 Sieg vor 250 Zuschauer ihrer Rolle gerecht. Damit gelang den bislang sieglosen Arrows der erste Sieg. Nun müssen sie in den kommenden Wochen nachlegen, um den Klassenerhalt zu sichern. 

 

Es war das Duell der Kellerkinder und das Wetter war bestens, für die Zuschauer. Für die Spieler war es schon wieder zu warm, aber das haben alle Sommersportarten zu bewältigen. So wollten die Arrows auch gleich zu Beginn die Marschroute festlegen und die hieß Sieg! Und sie legten auch los wie die Feuerwehr. Ansgar Holthaus sackte den gegnerischen Quarterback gleich im ersten Angriffsversuch der Titanen und schlug den Ball frei, der von den Silberpfeilen gesichert werden konnte.

 

Und die Offense ließ sich dann auch nicht zweimal bitten. Manuel Lehniger sorgte für die schnelle 6:0 Führung. Und damit schien dann auch offensiv die Luft raus. Die nächsten Angriffssequenzen endeten in Punts und Ballverlusten. Dumme Fehler, wie die Spieler zu Protokoll gaben. Und Crailsheim nutzte die Schwäche kurzerhand aus. Nach einem Big Play gelang es Michael Gratzke gerade noch, den gegnerischen Passempfänger vor der Endzone der Stuttgarter zu stoppen, doch Gäste-QB Clifford Smith besorgte den 6:6 Ausgleich im nächsten Versuch.

 

Kurz vor der Halbzeit rappelten sich die Arrows aber noch mal auf und marschierten über das Feld. Bis vor die Endzone der Gäste. Doch zwei fragwürdige Calls der Schiedsrichter brachte die Arrows um den wohlverdienten Lohn und es ging mit dem 6:6 in die Pause.

 

Aus der sollten die Arrows mit Schwung kommen. Smith war ständig unter Druck von der stark aufspielenden Verteidigung und der Angriff rollte los. Erneut war es Lehniger, der für den Touchdown sorgte. Adam Reinheimer legte noch zwei weitere Punkte drauf, nachdem der Zusatzkick beim ersten Touchdown daneben ging. Und die Silberpfeile legten gleich nach. Dieses Mal durfte Sunny Junge jubeln, der aus 8 Yards in die Endzone lief. Freddy Morris sorgte dieses Mal für zwei weitere Punkte. 22:6 für die Arrows, ein vermeintlich sicheres Polster.

 

Aber Crailsheim sollte nicht mehr kommen. Den KO-Schlag versetzte Sergio DePilla mit einem 80 Yards Punt-Return-Touchdown. Diese Mal durfte wieder Jochen Alber beim Zusatzversuch ran und zentrierte den Ball zwischen die Stangen. Den anschließenden Kickoff konnte Alber dann auch noch beim Onside-Kick sichern. Und auch diesen Drive beendeten die Stuttgarter mit einem Touchdown. Aris Katz bediente Alexander Abramow über 30 Yards vorbildlich (alle weiteren PATs Alber). Katz durfte dann im nächsten Angriff auch für den Schlusspunkt sorgen, in dem er sich über 1 Yard in die Endzone tankte. Damit war der 43:6 Endstand hergestellt.

 

Nun dürfen die Arrows als nächstes nach Pforzheim, bevor die Schwäbisch Hall Unicorns am 1. Juli ins Stadion Festwiese kommen. Den Tag rufen die Arrows zum Family-Day aus und bieten neben der üblichen Unterhaltung zusätzliche Attraktionen für die Kids, die auch noch freien Eintritt haben. Bei der Schatzsuche gibt es dabei auch noch was zu gewinnen. Parken ist wieder auf Parkplatz P9 kostenfrei möglich. Beginn ist wie immer um 14.30 Uhr.