Silver Arrows fordern die Stallions heraus

Herren

{mosimage}Am kommenden Sonntag, 24. September, fordern die Stuttgart Silver Arrows ab 15.00 Uhr die Aschaffenburg Stallions heraus. Zwar haben die Stuttgarter das Hinspiel mit 6:36 verloren, aber in dieser Saison sind sie im heimischen Stadion Festwiese noch ungeschlagen. Nach diesem Spiel steht fest, wer am Ende in die 2. Bundesliga aufsteigt.

Es ist schon etwas ungewöhnlich für die Stuttgart Silver Arrows, wenn sie gegen die Stallions antreten, hieß doch der eigene Gründungsverein genauso. Doch die Aschaffenburger haben mit den Stuttgartern nichts gemein. Auch das Logo ist ein völlig anderes.

Mit dem Szenario in einem Aufstiegsspiel hoffnungslos hinten zu liegen, haben die Arrows dagegen keine Probleme. Bereits vor zwei Jahren hatten sie, damals im bayerischen Deggendorf, das Hinspiel mit 0:39 verloren. Im Rückspiel spielten die Silberpfeile jedoch im GAZi-Stadion mächtig auf und hätten fast die Überraschung geschafft. Beim 34:0 Erfolg fehlte lediglich ein Touchdown für den direkten sportlichen Aufstieg. Damals rückten sie dann doch noch in die 2. Bundesliga nach, da die Deggendorfer lieber noch ein Jahr Regionalliga angehängt haben. Dieses Jahr wird ein Nachrücken eher unwahrscheinlich sein, das heißt der sportliche Erfolg ist maßgebend.

?Wir können in diesem Spiel wieder auf einige Spieler zurückgreifen, die im Hinspiel gefehlt haben?, gibt sich Headcoach Jürgen Doh optimistisch. ?Aber alleine daran wird es nicht hängen. Wir haben auch im Hinspiel lange Zeit gut mitgehalten, aber zu wenige Punkte produziert?, fährt Doh fort. ?In der Defense haben wir leider zu viele Bigplays der Stallions zugelassen, das müssen wir dringend abstellen?, fordert Abwehrtrainer Andreas Bögner. Er selbst musste letzte Woche noch auf dem Feld aktiv werden, weil gerade die Defense auf viele Spieler verzichten musste. ?Für die Niederlage war die geringe Kadertiefe nicht ausschlaggebend, aber geholfen hat sie uns sicherlich nicht?, ist sich Bögner sicher.

Ab 15.00 Uhr wird im Stadion Festwiese das Rückspiel angepfiffen. Hierzu hoffen die Stuttgarter auf zahlreiche Fans. Da parallel das Volkfest auf dem Cannstatter Wasen bereits eröffnet ist, sind nur wenige kostenfreie Parkplätze vorhanden. Dafür kann aber mit der Volksfestlinie U11 bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln angereist werden. Dann ist nach dem Spiel der Volksfestbesuch auch ohne Folgen für den Führerschein möglich.