Defense der Arrows mit fünf Turnovers Matchwinner

Klaus Krauthan Herren

Mit einem sicheren 20:7 Erfolg über die Ostalb Highlanders konnten die Stuttgart Silver Arrows ihre Siegesserie in der Oberliga Baden Württemberg auf drei Siege ausbauen. Maßgeblich waren dabei die fünf Turnover der Defense der Silver Arrows. Bereits zuvor hatten die Flag Kids der Silver Arrows ebenfalls zwei Siege eingefahren und ihrerseits die Tabellenführung verteidigt. Beide Teams sind nächsten Sonntag direkt wieder an der Reihe. Die Herren empfangen zu Hause die Badener Greifs, während die Flag Kids zum Vorrundenfinale nach Ravensburg fahren.

Es war keine Minute gespielt, da wurde es ruhig auf dem Sportplatz am Fischerweg. Soeben hatte Max Hansen den freien Ball beim ersten Lauf der Gastgeber für die Arrows gesichert. Doch die knapp 500 Zuschauer waren nicht lange ruhig, denn sie merkten, dass der Angriff der Silberpfeile heute so seine Probleme hatte. So konnte die beste Ausgangslage gleich zu Beginn nicht für Raumgewinn genutzt werden und der Fiedgoalversuch von Muffler wurde anschließend geblockt.

 

Zum Glück war aber die Defense hellwach und hinderte den Gegner nicht nur daran zu punkten, sondern versorgte den eigenen Angriff auch mit Ballbesitz. Patrick Hefter schnappte sich den Pass der Highlanders und trug ihn bis in die Hälfte der Älbler zurück. Von dort tankte sich Tobias Baisch über 30 Yards bis an die 1 Yard Linie und Sekunden später täuschte Dierberger die Übergabe nur an und lief selbst in die Endzone. Da auch der Zusatzkick geblockt wurde, führten die Arrows nur mit 6:0.

 

Damit wechselten die Teams auch erstmals die Seiten. Und Ostalb wirkte wie ausgewechselt. In einem langen Drive marschierten sie über das Feld und auch hier vollendete der Quarterback selbst aus einem Yard und da hier der Zusatzkick saß, waren die Gastgeber mit 7:6 in Front. Das konnten und wollten die Arrows nicht auf sich sitzen lassen und Dierberger führte seine Offense über das Feld und vollendete mit einem Pass auf Florian Laufer über 13 Yards. Anschließend bügelte man mit einem Zweipunktversuch von Dierberger auf Malcom Okyere den verschossenen PAT wieder aus und lag nun selbst wieder mit 14:7 vorne.

 

Mit seiner zweiten Interception legte Hefter den Grundstein für den nächsten Touchdown der Arrows, denn die marschierten nun fast übers gesamte Feld und erneut bediente Dierberger Laufer, dieses mal über 6 Yards. Der Zusatzkick wurde aber wieder geblockt und damit ging es mit einer 20:7 Führung in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte sprang trotz bester Gelegenheiten nichts Zählbares mehr raus. Ostalb setzte ein Fieldgoal daneben, ein weiterer Versuch von Stefan Muffler wurde geblockt. Dabei packte die Defense der Arrows noch zwei mal zu. Erst schnappte sich Tobias Böhm einen von Nicolas Geiger abgefälschten Pass und dann trug Cedric König einen abgefangenen Pass in die gegnerische Endzone zurück. Aber ein Foul nullierte die Punkte. So blieb es beim 20:7.

 

„Die Defense hat uns heute den Sieg gerettet“, erklärt Headcoach Jürgen Doh nach dem Spiel. „Aber in der Offense hätten wir uns aus unseren Chancen mehr belohnen müssen.“ Wie unzufrieden er mit der Ausbeute war, machte er im Abschluss Huddle deutlich. Er warnte vor allem vor dem nächsten Gegner, denn die Badener Greifs scheinen sich gut verstärkt zu haben und sind gut in die Saison gestartet. Diese kommen am 6. Mai ins Stadion Festwiese. Kickoff um 15 Uhr. „Davor müssen wir das Problem bei den Zusatzkicks anhand der Videos analysieren und abstellen“, sagt Doh.

 

Für die Flag Kids ging es am gleichen Tag nach Biberach. Dort traf man auf die bekannten Gegner aus Ravensburg und Biberach und konnte sich in beiden Spielen durchsetzen und damit praktisch die Qualifikation fürs Finalturnier sicherstellen. Dabei taten sich die Flag Kids gegen die starken Ravensburg Razorbacks beim 6:0 offensiv sehr schwer, konnten danach aber gegen die Biberach Beavers ein sicheres 31:0 verbuchen. Nun geht am kommenden Sonntag nach Ravensburg. Mit einem weiteren Sieg über Biberach ist dann das Finalturnier sicher. Aber auch gegen Ravensburg will man erneut siegreich bleiben.