Silver Arrows Serie beendet – Niederlage gegen KIT 

Klaus Krauthan Herren, News Leave a Comment

“Willkommen in der Regionalliga!” Tobias Baisch fand klare Worte im Abschlusshuddle, nachdem die Stuttgart Silver Arrows gerade eine 20:51 Niederlage gegen die Karlsruhe KIT SC Engineers kassiert hatten. Damit ist die Siegesserie der Silberpfeile gerissen und die Tabellenführung damit auch Geschíchte. Jetzt heißt es volle Konzentration auf den kommenden Samstag, wenn die Arrows die Weinheim Longhorns zu Hause im Stadion Festwiese erwarten. Kickoff ist um 16 Uhr. Zuvor trifft die U19 ab 13 Uhr auf die Crailsheim Titans. Die U15 empfängt dann am Sonntag ab 13 Uhr die Gäste aus Kornwestheim und Pforzheim zum Flag-Turnier.

 

Die Silver Arrows waren mit großen Erwartungen, aber auch großen Personalsorgen nach Karlsruhe gefahren. Kein etatmäßiger Defensive End war mitgefahren, dazu fehlten wichtige Linebacker. Ein Loch, dass am Ende nicht zu stopfen war, wie sich schnell herausstellen sollte. Im ersten Drive marschierten die Gastgeber schnell übers Feld und erzielten den ersten Touchdown. Aber die Arrows kontern umgehend mit einem langen, guten Drive und einem Pass-Touchdown aus 4 Yards von Thomas Kübel-Sorger auf Paul Steigerwald. Bei beiden Teams sitzt der Zusatzkick und es steht kurz 7:7. Doch Karlsruhe marschiert gleich wieder los. Ein Foul bremst sie aber vor der Endzone aus und sie kicken ein Fieldgoal zum 7:10, mit dem auch erstmals die Seiten gewechselt werden.

 

Mit einem weiteren schönen Drive und einem 16 Yards Touchdown Pass von Kübel-Sorger auf Florian Laufer (alle Zusatzkicks Steigerwald) gehen die Silver Arrows sogar mit 14:10 in Führung. Doch es sollte die letzte Führung des Spiels gewesen sein und irgendwie begann damit auch die Wende im Spiel. Karlsruhe konterte mit einem fulminanten Lauf aus 35 Yards und erhöhte aus auf 14:16. Danach mussten die Arrows punten, dabei war Cederic König stark unter Druck und der Punt geht nur bis zur Mittellinie. Von da brauchen die Engineers gerade mal drei Spielzüge und schon waren sie auf 14:23 davongezogen. Und nachdem die Offense wieder nicht mehr ins Spiel kam, wurde es sogar noch schlimmer. Nach dem Puntreturn waren die Engineers schon an der 35 der Arrows. Und sie setzten auf das gleiche Play, mit dem sie zuvor schon gescort hatten und erzielten den nächsten Touchdown. Mit einem beherzten Lauf von Tobias Baisch über 45 Yards und anschließend dem 13 Yards Pass-Touchdown von Kübel-Sorger auf Steigerwald verkürzen die Arrows vor der Pause aber noch auf 20:30. Der Zweipunktversuch schlug leider fehl.

 

Nach der Pause schlichen sich bei den Arrows Unaufmerksamkeiten ein. Gleich beim Kickoff verschätzte sich Dominik Micha, der einen quer übers Feld fliegenden Kick so abfälschte, dass er an der 1 Yard Linie ins Aus trudelte. Beim dritten Passversuch werteten die Schiedsrichter den Pass von Kübel-Sorger, der von den Gegnern gejagt wurde, als Intentional Grounding. Da das in der eigenen Endzone gewertet wurde, hieß das Safety und zwei weitere Punkte für Karlsruhe. Den anschließenden Freekick von der 20 der Arrows trug der gegnerische Returner postwendend zurück und erhöhte somit auf 20:39 (PAT gut). Und noch vor dem Seitenwechsel erhöhte Karlsruhe durch einen weiteren Touchdown auf 20:45 (PAT geblockt). Bei den Arrows lief dagegen nicht mehr zusammen. Dann mussten Steigerwald und Mike Ritter verletzt vom Feld und der Offensive fehlte so zusätzlich Durchschlagskraft.

 

Im letzten Abschnitt dann ein Zeichen der Defense. König konnte einen Pass der Gegner abfangen, dies aber kurz vor der eigenen Endzone. Von dort führt Michael Dierberger nun die Offense und befreit seinen Angriff aus der prekären Lage, aber an der eigenen 40 wollen die Arrows den vierten Versuch ausspielen, Dierbergers Pass ist aber zu ungenau und die Engineers bekommen den Ball in guter Feldposition. Und dass der Backup-QB der Badener auch werfen kann, beweist er nur wenige Sekunden später. Sein Touchdown-Pass führt zum 20:51 Endstand aus Sich der Stuttgarter

 

“Im ersten Viertel haben wir gezeigt, dass wir mithalten können, aber dann wurden wir von einem fitten, gut trainierten und den Sieg mehr wollenden Team geschlagen”, fasst Mario Hoffmann, Line-Coach der Silver Arrows das Spiel zusammen. “Natürlich haben uns heute wichtige Spieler in der Defense gefehlt, aber da müssen die Backups eben die Lücken füllen und sich beweisen. Am Ende hat das bessere Team Heute verdient gewonnen, wenn wir uns auch unter Wert verkauft haben”, zieht Headcoach Jürgen Doh sein Fazit.

 

Jetzt ist es aber wichtig, dass sich die Arrows von dem Rückschlag erholen und zudem die verletzten Spieler wieder fit sind. “Im Training brauchen wir nun konzentrierte Arbeit von ALLEN Spielern. Nur so kommen wir weiter. Weinheim will gegen uns die nächsten Punkte einfahren”, warnt er und fordert auch vollen Einsatz im Training. Kickoff ist am Samstag, 18. Mai, um 16 Uhr im Stadion Festwiese. Davor tritt die U19 im zweiten Spiel bereits um 13 Uhr gegen die Crailsheim Titans an. Und am Sonntag trifft dann die U15 Flag Jugend auf die Teams aus Kornwestheim und Pforzheim. Hier beginnt das Turnier ebenfalls im 13 Uhr im Stadion Festwiese.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.