U15 weiter Tabellenführer – U19 im ersten Spiel ohne Fortune

Klaus Krauthan Jugend, News Leave a Comment

Am Samstag, 4. Mai, musste die U15 in Pforzheim zum Flag-Turnier bei widrigsten Bedingungen antreten. Bei Schnee und Regen und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt, kämpften sich die Flag Kids durch den Spieltag und gewannen gegen die Pforzheim Wilddogs mit 14:6 und gegen die Kornwestheim Cougars mit 22:18. Die U19 hatte dagegen am Sonntag danach weniger Erfolg. Vor allem Abstimmungsprobleme in der Offense sorgten für ein unbefriedigendes 00:26 gegen die Heidelberg Hunters. Das Spiel war durchaus knapper als der Endstand vermuten lässt und die Defense macht Hoffnung darauf mithalten zu können, sobald der Angriff besser läuft.

„Man kann das Warmup nicht als Warmup bezeichnen“, erklärte ein durchnässter Headcoach Klaus Krauthan bereits nach den ersten Minuten im strömenden Regen. Er und Michael Dierberger (zuständig für die Offense) entschieden dann auch, das Warmup schnell zu beenden und suchten bis kurz vor dem Anpfiff Schutz in der Umkleide. An dieser Stelle bedanken sich die Silver Arrows auch bei den Kornwestheim Cougars, die so freundlich waren und ihr Teamzelt bereits aufgebaut hatten. Und als Krauthan dachte, es könnte nicht schlimmer werden, sank die Temperatur um ein paar weitere Grade und Schneeflocken fielen vom Himmel.

 

„Wir haben Wasserflaschen mit heißem Wasser befüllt, damit sich die Kids zwischendurch die Finger aufwärmen konnten“, ergänzt Dierberger. Mit dieser Taktik konnten zumindest die Kids an der Seitenlinie etwas aufgewärmt werden. Für die auf dem Feld gab es nur den Rat „bewegt euch so viel ihr könnt“. Ist natürlich schwer, wenn man in der Offense vor dem Snap stillstehen muss. Aber die Stuttgarter zeigten vollen Einsatz und man fand gegen Pforzheim gleich die Endzone, als Jakob Groß mustergültig Maria Agathagelidou bediente. Beim Zweipunktversuch gelang es Simon Kurz in die Endzone zu stürmen. Aber Pforzheim hielt dagegen und verkürzte vor der Pause auf 8:6, der Zweipunktversuch wurde von der Defense der Arrows Flag Kids vereitelt. In Halbzeit zwei wollte keine der beiden Verteidigungsreihen richtig nachgeben und im Angriff schien es fast so, als würden alle langsam einfrieren. Doch mit einem zweiten schönen Drive und einem Lauf über Kurz erhöhten die Arrows auf 14:6, was auch gleichzeitig der Endstand war.

 

Im zweiten Spiel profitierten die Kornwestheim Cougars davon, dass die schlotternden Flag Kids lieber in der Umkleide geblieben wären, als nochmals in den Schneeregen zu müssen. Aber Sport ist manchmal gnadenlos und so quälten sich die Kids aufs Feld und man merkte, dass etwas Elan fehlte. Kornwestheim überraschte zudem deutlich verbessert und mit einer besonderen Taktik in der Defense, an die sich die Arrows erst einmal gewöhnen mussten. Schnell lagen die Flag Kids mit 0:6 hinten, kämpften sich aber noch vor der Halbzeit durch zwei Touchdowns und einem Zweipunktversuch von Kurz heran und übernahmen die Führung. In der zweiten Halbzeit konterte dann Kornwestheim mit zwei Touchdowns. Die Arrows lagen somit 14:18 zurück, aber durch einen Lauf-Touchdown von Groß, der zudem auch den Zweipunktversuch verwandelte zogen die Arrows kurz vor Ende des Spiels wieder vorbei und die Defense sicherte anschließend den 22:8 Erfolg, mit dem die Arrows in der Gruppe Rot unbesiegt an der Tabellenspitze stehen.

 

Die U19 durfte dann am Sonntag, bei deutlich besserem Wetter, im Stadion Festwiese als Vorspiel vor dem Kracher der Regionalliga Südwest ran. Mit den gerade mal erforderlichen 16 Spieler war man aber personell schon in der Minderheit und mit sechs Spielern aus der U15 des letzten Jahres und zwei Rookies, hatte somit die Hälfte des Teams noch kein U19 Spiel bestritten. Diese Unerfahrenheit, gepaart mit den Problemen in der Offense bereitete den Arrows große Probleme und führte dazu, dass die Gäste schnell durch einen Offensiv- und einen Defensiv-Touchdown mit 14:0 in Führung gingen. Das zweite Viertel hielt dann die Defense der Silver Arrows offen, während der Angriff auch beste Feldpositionen nicht nutzen konnte. „Da müssen wir noch viel Arbeit reinstecken“, weiß Headcoach Michael Dierberger, der aber auch viele positive Dinge gesehen hat. „Wir konnten immer wieder den Ball bewegen und das macht mir Hoffnung für die nächsten Spiele.“

 

Nach der Halbzeit packten die Gäste in jedem Viertel noch einen Touchdown drauf und ihnen gelang nach den letzten Punkten auch noch ein Zweipunktversuch, so dass das Ergebnis auf 0:29 hochgeschraubt wurde. Nun haben die Coaches auch eine Menge Aufbauarbeit zu leisten, um die Jugendlichen für das zweite Spiel gegen die Crailsheim Titans fit zu bekommen. „Zum einen natürlich körperlich und taktisch, zum anderen auch mental“, weiß Dierberger. Erneut startet die U19 als Vorspiel (Kickoff 13 Uhr) vor dem Auftritt der Herren am 18. Mai gegen die Weinheim Longhorns (Kickoff 16 Uhr) im Stadion Festwiese. Die Titans hatten noch kein Spiel und sind daher nur schwer einzuschätzen. Aber Dierberger glaubt, dass ein Sieg drin ist.
Ebenfalls um 13 Uhr starten am Sonntag dann die Flag Kids gegen die Kornwestheim Cougars und 3 h später dann gegen die Pforzheim Wilddogs im Stadion Festwiese. Mit einem weiteren Sieg ist die Finalteilnahme gesichert. Beide Teams hoffen auf zahlreiche Unterstützung durch Familie und Fans.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.