RegioCup mit bekanntem Ende und neuem Sieger

Klaus Krauthan RegioCup Leave a Comment

Mit dem größten Teilnehmerfeld in der Geschichte des Flag Football RegioCups gerieten die Stuttgart Silver Arrows auch organisatorisch an die Grenzen dessen, was an einem Tag veranstaltet werden kann. In zwei Kategorien spielten 16 Teams in 36 Spielen auf 3 Plätzen in geplanten 7h um den Wanderpokal. Am Ende fielen ca. 171 Touchdowns und die Sieger hießen bei den Ü15er wieder einmal Holzgerlingen Twister und bei den U15er Schwäbisch Hall Unicorns. Die gastgebenden Silver Arrows schafften es in der Ü15 Kategorie als Dritter erstmals aufs Treppchen.

 

Die SportRegion Stuttgart hatte geladen und alle waren sie gekommen. Am Start waren neben den Silver Arrows auch Teams aus Fellbach, Holzgerlingen, Kornwestheim, Leonberg, Ludwigsburg, Pattonville, Reutlingen, Schwäbisch Hall und nochmal Stuttgart. Im Rahmen der American Days des Deutsch Amerikanischen Zentrums maßen sich die Teams in teilweise engen Spielen und manchmal auch überraschenden Ausgang.

 

So schieden zum Beispiel die Leonberg Alligators trotz Platz 1 in der Vorrunde im Viertelfinale gegen die Fellbach Warriors aus. Nicht besser erging es dem Team Arrows 1, das ausgerechnet gegen das Arrows 2 den Kürzeren zog. Mit den Holzgerlingen Twister und den Reutlingen Eagles setzten sich aber auch zwei besser platzierte Teams gegen das Flag Pack der Scorpions und die Kornwestheim Cougars durch.

 

Damit kam es in den Halbfinals zum Aufeinandertreffen der Warriors auf die Eagles und von Arrows 2 auf den Twister. Während die Warriors chancenlos waren (0:24), lieferten die Arrows 2, mit Rookies und “alten Haudegen” gespickt, einen spannenden Fight um den Einzug ins Finale. Michael Dierberger fungierte, nach seinem Kreuzbandriss im Frühjahr, als Center, während Andreas Wark (Rookie) den Ball verteilte. Und hätte nicht ausgerechnet Dierberger den Pass in der Endzone fallen lassen, oder Andy-Turbo den Pass in die Arme des Gegners genommen, der den Touchdown erzielte, es wäre mehr drin gewesen.

 

So aber traf man im Spiel auf Platz 3 auf die Warriors und setzte sich letztendlich verdient mit 21:6 durch. Den 5. Platz sicherte sich das Flag Pack knapp vor den Cougars. Auf Platz 7 landeten die Alligators, die die Arrows 1 besiegten. 9 wurden etwas unglücklich die Schwäbisch Hall Unicorns, die in der Vorrunde zwei knappe Niederlagen kassierten und daher in der Verliererrunde stecken blieben. Dort besiegten sie die Ludwigsburg Bulldogs (am Ende 10.) und die Pattonville Generals (11.).

 

Im Finale, es wurde bereits dunkel, setzten sich die alten und neuen RegioCupsieger aus Holzgerlingen gegen die Eagles durch, die es geschafft hatten, in den vergangenen beiden Jahren gegen die Twister in der Vorrunde zu gewinnen. Im Finale war aber nichts zu holen. Am Ende stand ein souveräner 29:0 Sieg für den Titelverteidiger zu Buche.

 

In der Jugend setzten sich die Unicorns in einer Runde jeder gegen jeden ungeschlagen gegen die Bulldogs (2.), Cougars (3.), Silver Arrows (4.) und tapfer kämpfende Scorpions (5.) durch. Damit gibt es im 3. Jahr auch den dritten Gewinner der Kategorie U15.

 

“Es waren wieder tolle Spiele dabei, viele Punkte und spektakuläre Szenen zu bewundern”, findet Cheforganisator Klaus Krauthan. Er freut sich zudem, dass die Tombola mit Spenden der BW-Bank, der Friedrich Scharr KG, der Stuttgarter Hofbräu AG und der SV Sparkassenversicherung so einen positiven Anklang fand, so dass für die KinderHelden gGmbH am Ende durch Eintritt, Pfandspenden und Tombola, aufgerundet durch die Arrows, 750 EUR zusammenkamen. “Das ist ebenfalls ein tolles Ergebnis und wir freuen uns schon, wenn wir das nächstes Jahr toppen können!” Denn eines ist gewiss, den RegioCup werden die Silver Arrows auch 2019 gerne ausrichten.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.