Die Super Bowl-Woche – die Tage der Superlativen

Verein

Quelle: wikipedia.org

Dass eine halbe Minute Werbung während des Super Bowls 4 Mio Euro kostet, wissen inzwischen die meisten. Dass die Firmen das trotzdem zahlen und sogar spezielle Werbung für den Event erstellen lassen (was nochmal Millionen kostet), sehen wir jedes Jahr aufs Neue. Der Super Bowl hat nicht nur eigene Gesetze, sondern sein eigenes Universum. Schon in der Woche davor bekommt das Minneapolis zu spüren. Wo man hinschaut dominiert der Super Bowl.

Die Woche vor dem Super Bowl ist auch ein endloses Interview. Spieler hier, Coaches da. Jeder TV-Sender der USA, der was auf sich hält ist vor Ort und brauch natürlich Futter. Auch Deutsche Teams sind im nördlichen Teil der USA gelandet. Pro7/SAT1 sendet die ganze Woche aus den USA, komprimiert auf täglich 30 Minuten. Andere Sender aus den USA berichten über nichts anderes mehr. Dabei geht es aber nicht nur um Fragen, wie zum Beispiel „Was macht Tom Bradys Hand?“ oder „Wird Gronkowski spielen?“ oder „Was geht in Nick Foles vor? Vom Star zum Backup und vom Backup zum Star?“. Nein, es geht auch um Mode. Um Tratsch. Um … naja einfach alles.

 

Justin Timberlake ist Star der Pepsi Halftime Show!

Und die Stars geben sich die Klinke in die Hand. Am liebsten wäre jeder dabei. Zu den geehrten dieses Jahr gehören Leslie Odom (America The Beautiful – die heimliche Hymne), P!nk (Nationalhymne) und Justin Timberlake (Halftimeshow). Aber auch nebenbei geht es um Musik. Bei Super Bowl Live treten in der Nicollet Mall in Minneapolis vom 26.1. bis 4.2. verschiedene Acts auf und das Highlight gab es am Montag mit einem Musikevent zu Ehren von Prince.

 

Quelle: findthatlogo.com

Bei der Super Bowl Experience haben alle Fans im Convention Center die Chance ihr Footballkönnen zu zeigen, Autogramme zu bekommen, oder gar ein Foto mit der legendären Lombardy-Trophy zu schießen. Der Kracher ist dann der Media Day, der neuerdings Super Bowl Opening Night heißt. Das läuft zur besten Sendezeit allen anderen Programmen und Sendern den Rang ab. Dazu kommen noch zahlreiche Events für Kids und fast alle haben mit Football zu tun. Kein Wunder, dass jeder kleine Steppke später mal ein Tom Brady werden will. Und für alle Katzenliebhaber und alle anderen Katzenvideolover gibt es auch noch den Kitten Bowl. Ja, echt wahr. Katzen „spielen“ Football und die Welt sieht ihnen dabei zu.

 

Quelle: findthatlogo.com

Doch eigentlich geht es um das Aufeinandertreffen zweier Team im alles entscheidenden Spiel. Es gibt kein Rückspiel, keine zweite Chance. Wer am Sonntag gewinnt, gewinnt den Super Bowl (den 52.!), wer verliert wird praktisch aus den Annalen des Super Bowls gestrichen. „Second Place is the first loser“, sagte einst Dale Earnhardt, seines Zeichens Rennfahrer, aber der Spruch greift auch beim Foobtall. Der Sieger ist der Star, aber an den Zweiten erinnert sich kaum einer. Außer den eigenen Fans. Die vergessen so was nicht.

 

Tom Brady, Quelle: patriots.com

So geht es also für die New England Patriots und Philadelphia Eagles um Alles. New England ist bei den Buchmachern der erwartete Favorit und die Philadelphia Eagles, obwohl eines der besten Teams der regulären Saison, sind der Underdog. Aber es könnte in jedem Fall eine Cinderella-Story geben. Holt Tom Brady seinen sechsten Ring und übernimmt damit den alleinigen Rekord, oder führt Nick Foles seine Eagles dorthin, wo er sie schon 2013 hinführen wollte, bis er verletzt ausfiel. Denn ausgerechnet in diesem Jahr ist er eigentlich nur der Backup für Carson Wentz gewesen, der eine überragende Saison spielte und sich kurz vor den Playoffs unglücklich das Kreuzband riss. Egal wie, der Super Bowl wird wieder Superlativen bieten.

 

Nick Foles, Quelle: philadelphiaeagles.com

Eine davon ist auch, dass ProSieben MAXX bereits ab 20.15 Uhr mit der Countdown Show zum Super Bowl starten wird. Für deutsche Verhältnisse eigentlich unglaublich. Der Tatort wird sicher mehr Zuschauer haben, aber es ist damit zu rechnen, dass sich mehrere Millionen auf ProSieben MAXX verirren, ehe es 3 h später deutlich mehr sein werden, die dann ProSieben einschalten und beim Spieler aller Spiele zuschauen werden.

 

Wer will, kann sich den Super Bowl in guter Gesellschaft ansehen. Viele Bars, Kinos und andere Lokalitäten veranstalten Super Bowl Partys. Mit die Entspannteste findet am 4. Februar ab 23.30 Uhr in der Gaststätte „Der Foehrich“ zusammen mit den Stuttgart Silver Arrows statt.