U17 holt ersten Punkt, aber es war mehr drin

Jugend

Die U17 Footballmannschaft der Spielgemeinschaft Stuttgart Silver Arrows / Kornwestheim Cougars konnte im vierten Spiel der Saison den ersten Punkt beim 6:6 gegen die Pforzheim Wilddogs erringen. Nach zuvor zwei knappen 0:6 Niederlagen am ersten Spieltag gegen Albershausen und Kuchen, folgte am zweiten Spieltag eine herbe 0:36 Niederlage gegen Albershausen im Rückspiel. Umso erstaunlicher war dann die Wende im zweiten Spiel des Tages, das die SG auch als Sieger hätte sehen können.

Der erste Spieltag vor zwei Wochen hatte es schon in sich. In beiden Spielen kassierte die SG schon früh die ersten Punkte, konnte sich dann aber auf den Angriff der Gegner einstellen und ließ keine weiteren Punkte zu. Wo es haperte war im Angriff. Dort konnte sich das Team nicht so richtig gegen die gegnerischen Verteidigungen durchsetzen und spielte etwas zu träge, litt unter Abstimmungsproblemen und konnte dementsprechend zwar immer wieder die Kette bewegen, kam aber nicht zu Punkten. Zu allem Überfluss verletzte sich Quarterback Nick Janza unglücklich und musste später sogar zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben. Zum Glück war es nichts Ernstes und nach einer Nacht durfte er wieder heim.

Aber er fehlte somit am zweiten Spieltag. Das bedeutete, dass die SG Arrows/Cougars im Training und fürs Spiel umstellen musste. Im ersten Spiel agierte Yannick Weiler als Quarterback. Den Auftakt machte aber der Gegner mit einem Kickoff-Return-Touchdown. Man lief also gleich einem Rückstand hinterher und das Team konnte sich nur schlecht von dem Schock befreien. Offensiv verpuffte der erste Schwung genauso schnell und nach dem geblockten Punt kassierte man im nächsten Spielzug den nächsten Touchdown durch den gegnerischen Runningback, der die ganze Defensive quirlig austanzte. Ab da war die Stimmung bereits im Keller. Es reihten sich Fehler an Unkonzentriertheiten und so schaukelte sich das Spiel zum 0:36. Am Ende kamen bei der SG Arrows/Cougars so wenigstens die Backups zum Einsatz.

Im zweiten Spiel stellte man erneut um und Jonathan Angeli steuerte fortan die Offense. So konnte man auf der Runningback-Position zwischen Weiler und Marvin Sauer abwechseln, was für notwendige Frische im Angriff sorgte. Auf der anderen Seite war die Defensive wachgerüttelt und stoppte Pforzheim in der gegnerischen Hälfte, nachdem man dort selbst einen vierten Versuch ausgespielt hatte. Das Spiel wogte hin und her, bis sich in der zweiten Halbzeit Fortuna auch mal der SG Arrows/Cougars widmete. Beim Eröffnungskickoff wurde der Pforzheimer Returner von Tim Steiner hart getackelt und verlor den Ball, den Fabian Sommer sichern konnte. In der Hälfte des Gegners startete die Offense dann gut und Sauer sorgte für den ersten Touchdown der U17 Saison, als er über die linke Seite den Verteidigern davon lief. Dass er dabei einmal den Ball kurz verlor und damit bei seinen Coaches und Teamkameraden für einen kurzen Herzstillstand sorgte, wurde ihm schnell verziehen, als er das Ei wieder aufnahm und in die Endzone tauchte.

Nun hieß es den Vorsprung zu verwalten und keine Punkte mehr zuzulassen. Zuvor hatte Lukas Tenhagen mit Sommer bereits einen Fieldgoalversuch der Gäste vereitelt, nun brachte er den Quarterback zweimal im Backfield zu Boden. Linus Fackler stoppte den Gegner im wichtigen vierten Versuch. So hatte man zwar den Gegner gestoppt, stand aber mit dem Rücken zur eigenen Endzone. Weniger als 2 Minuten auf der Uhr. Man musste nur vier Plays spielen, ohne dass die Uhr angehalten wird. Der Gegner hatte nur noch ein Timeout, dass er sicher einsetzen würde. Doch er brauchte es nicht. Im zweiten Versuch flog der Snap für Angeli zu hoch und plumpste hinter ihm in die Endzone, der Versuch, den Ball zu sichern und „nur“ einen Safety zuzulassen misslang und Pforzheim kam so zu einem Touchdown zum Ausgleich. Der anschließende Zweipunktversuch wurde durch die aufmerksame Defense jedoch vereitelt. Den folgenden Onsidekick sicherte Sommer, der damit und mit seiner späten Interception auch das Unentschieden sicherte.

Nun bleibt eine Trainingswoche, um im letzten Turnier in Pforzheim gegen die Wilddogs oder die Mammuts aus Kuchen den ersten Sieg einzufahren. „Die Chance ist da. Das Potential ist da. Und der Wille, das hat das zweite Spiel gezeigt, ist auch vorhanden“, sagt Headcoach Krauthan voller Zuversicht. „Wenn wir endlich einmal mit dem vollständigen Kader antreten können, würde das unsere Chancen sogar noch erhöhen“, ist er sich sicher. Und mit zwei Siegen im letzten Turnier könnte man sogar noch auf Platz Zwei der Gruppe klettern. „Das wäre dann schon ein großer Erfolg für die Jungs!“

Kader am Spieltag 1:
Jonathan Angeli, Tom Ettengruber, Linus Fackler, Linus Fock, Karl Geiger, Achim Heinzelmann, Nick Janza, David Kusche, Jannis Monte, Marvin Sauer, Niklas Schätzle, Tim Scholl, Fabian Sommer, Tim Steiner, Lukas Tenhagen, Philipp Vollmer, Michelle Weiler, Yannick Weiler.

Kader am Spieltag 2:
Jonathan Angeli, Moritz Dorn, Linus Fackler, Karl Geiger, Cem Güleryüz, David Kusche, Rodas Mehari, Jannis Monte, Marvin Sauer, Tim Scholl, Fabian Sommer, Tim Steiner, Lukas Tenhagen, Philipp Vollmer, Yannick Weiler, Sebastian Wöhrn.