U15 erreicht ersten Sieg in der Outdoor Saison

Jugend

Mit einem 13:12 Erfolg über die U15 der Rhein-Neckar Bandits gelang der Tackle Jugend der Spielgemeinschaft Stuttgart Silver Arrows – Kornwestheim Cougars der erste Sieg außerhalb der Halle. Im zweiten Spiel unterlag man den favorisierten Tübingen Red Knights mit 34:7 und belegt damit den zweiten Platz in der Gruppe. Um sich für das Finale zu qualifizieren, müssen die Arrows nun aber im Rückspiel gegen Tübingen gewinnen, was schwer wird, angesichts der körperlichen Überlegenheit der Gastgeber des nächsten Turniers am kommenden Samstag.

 

Für die Kids war es schon ein tolles Erlebnis, endlich mal ein Spiel zu gewinnen, auch wenn es knapper ausging, als es hätte sein müssen“, freut sich Headcoach Klaus Krauthan mit seiner Jugend. Die meisten aus der jetzigen Mannschaft hatten bereits die U15 Flag Saison bestritten, bei denen die Spielgemeinschaft punktlos geblieben war. Zwar hatte man in jedem Spiel wenigstens einen Touchdown erzielt, aber der Gegner am Ende immer etwas mehr, so dass zum Schluss nur die rote Laterne blieb. Im Tackle besteht nun die gute Chance, dass man nicht ganz unten steht.

 

Es ist leider so, dass uns die meisten Teams körperlich überlegen sind“, erklärt Krauthan, womit seine Jugend zu kämpfen hat. „Wenn man beim Abklatschen als Coach zu den gegnerischen Spielern hochschauen muss, und ich bin mit 180 cm nicht gerade klein, dann fragt man sich schon, wo es solche Kids im Stuttgarter Raum gibt“, lacht Krauthan. Daher müssen er und seine Coaches andere Geschütze auffahren. „Aber das braucht natürlich viel mehr Abstimmung und mehr Zeit im Training“, erklärt er weiter.

 

Gegen Mannheim konnte die SG Arrows / Cougars gut mithalten und sogar nach Touchdown-Lauf von Philipp Vollmer und anschließendem Zusatzkick von Tim Steiner mit 7:0 in Führung gehen. Dann konterten die Bandits jedoch und kamen auf 6:7 heran. Die Defense der SG hatte jedoch den Zwei-Punkt-Versuch gestoppt und so die Führung behauptet. Es war erneut Vollmer, der dann sein Team wieder mit 7 Punkten in Front brachte (PAT von Steiner geblockt) und nun wurde es nervenaufreibend. Mannheim marschierte über das Feld und konnte bei auslaufender Uhr den Touchdown erzielen. Nun folgte noch der Zusatzversuch, den Mannheim erneut ausspielte und so auf Sieg ging. Knapp vor der Endzone stoppten jedoch Moritz Dorn und David Kusche gemeinsam den Ballträger und sicherten so den Sieg gegen die Bandits.

 

Im Spiel gegen Tübingen gab es auch immer wieder tolle Läufe und Pässe auf Seiten der SG, doch die Offense Line bekam immer wieder Strafen aufgebrummt, weil sie sich gegen die wuchtige Defense teilweise nur mit unlauteren Mitteln zu helfen wusste. „Teilweise war es auch einfach etwas unglücklich“, sagt Krauthan, der natürlich auch nicht jede Flagge gerechtfertigt fand. So kamen die U15er der SG Arrows / Cougars nur zu einem Touchdown von Steiner, der auch den Zusatzkick sicher verwandelte. Auf der anderen Seite des Balls hielt die Defense tapfer dagegen , offenbarte aber auch immer wieder Defizite im Tackling. „Teilweise haben wir einfach schlecht getackelt“, sagt Krauthan. Er vermutet, dass einige vor der Masse der gegnerischen Spieler einfach zu viel Respekt hatten. „Gegen Mannheim gingen sie ganz anders ran!“

 

Es folgen nun am Samstag die Rückspiele auf dem Kunstrasenplatz in Tübingen. „Unser Ziel ist es Mannheim ein zweites mal zu schlagen und Tübingen in Bedrängnis zu bringen.“ Dafür hat Krauthan eine Woche Training zur Verfügung. Danach geht es dann entweder zum Finalturnier oder in die Vorbereitung zur U17-Saison. „Wer jetzt mit Football einsteigen will, sollte sich sputen. Wir bieten in den Ferien weiter das Training an, damit jeder mal in unseren Sport reinschnuppern kann!“