Saisonstart in der Bärenhöhle

Herren

Die Arrows müssen sich strecken!

Das erste Saisonspiel der Stuttgart Silver Arrows steht an. Am 30. April eröffnen die American Footballer bei den Böblingen Bears um 15 Uhr im SVB Stadion ihre Saison in der Oberliga Baden-Württemberg. Das Ziel ist der Aufstieg in die Regionalliga Südwest und dazu käme ein Sieg in Böblingen als Auftakt gerade recht. Zumal man auf Grund des letzten Saisonspiels noch eine kleine Rechnung mit den Nachbarn offen hat. Damals verlor man mit 0:10 und verspielte damit eine bessere Platzierung und vor allem eine Menge Reputation.

 

Für beide Teams ist es das erste Ligaspiel in der Saison. Während die Silver Arrows ihr Trainingscamp im biederen Albstadt abhielten, brachen die Böblinger nach Wien auf und trainierten auf dem Gelände des mehrfachen Österreichischen Meisters Vienna Vikings. „Die Bears haben sich sicherlich weiter entwickelt und es wird sicherlich schwerer sein, als beim Hinspiel in 2016“, erklärt Headcoach Jürgen Doh. Der musste wie immer den Spagat wagen und zahlreiche neue Spieler ins Team einbinden, während andere, etablierte Spieler entweder dem Sport oder dem Team den Rücken gekehrt haben. „Wir haben 30 Neuzugänge, aber auf der anderen Seite auch fast 20 Abgänge!“

 

Damit ist der Aufstieg eigentlich ein ambitioniertes Ziel. „Aber wenn wir uns keine höheren Ziele stecken, werden wir in der Oberliga stagnieren“, gibt Nick Daubitzer, Defensive-Coordinator zu bedenken. „Klar, es wird kein Spaziergang und die Neuen brauchen auch etwas Zeit, aber zum Ende der Saison wollen wir ganz oben dabei sein!“ Außerdem ist der Kern ja geblieben. Der Kader der Arrows umfasst nun fast 80 Spieler. „Da überlegt man schon fast, eine zweite Mannschaft aufzumachen“, sagt Doh. Aber er weiß, diese Zahl trügt. Nicht alle sind an allen Spieltagen da. Über die Saison gibt es Verletzungen, Urlaube, Familienfeiern oder –beerdigungen. „Ich glaube nicht, dass wir an den Spieltagen cutten müssen.“ Denn an einem Spieltag dürfen nur 50 Spieler antreten. Der Rest müsste zuschauen.

 

„Langfristig müssten wir dem Trend und dem Boom im American Football aber tatsächlich Tribut zollen und eine zweite Mannschaft aufmachen“, sagt Pressesprecher Klaus Krauthan. Alleine, es fehlen die Coaches dazu. „Wer sich dazu berufen fühlt, aus Neulingen ein schlagkräftiges Team zu formen, der kann sich gerne bei uns melden!“ Jetzt geht es aber erst einmal in die Saison 2017 und nach Böblingen. Der Fokus ist alleine auf dieses Spiel gerichtet: „Wir müssen ein Statement abgeben. Ein Statement für uns und für die Liga“, gibt Doh vor.

 

Geht es nach den Statistikern von Football-Aktuell, dann liegen die Arrows im Deutschland Ranking auf Platz 80, die Bears auf Platz 83. Für das Spiel tippen die Organisatoren aber auf einen 52%igen Erfolg für die Bears. Der letzte Gegner der Silberpfeile, die Freiburg Sacristans, die im Testspiel einen knappen 20:16 Erfolg über die Arrows einfahren konnten, liegen dagegen auf Platz 63. „Aber Testspiele sind zum Testen da“, sagt Doh. „Wir haben getestet und Freiburg sicher auch, daher kann man nicht von einer klaren Sache für uns sprechen. Und die Einschätzung im Internet sollte uns warnen, aber nicht ängstigen. Wir müssen nur aufs Feld gehen und spielen. Hart, fair und mit dem Willen zum Sieg!“