U17 beendet Saison mit guter Leistung gegen Freiburg

Jugend, News

Zum letzten Turnier musste die U17 der Spielgemeinschaft Kornwestheim Cougars / Stuttgart Silver Arrows die weite Fahrt nach Freiburg antreten. Unterstütz von vielen mitgereisten Eltern konnte das Team dabei im ersten Spiel gegen die Hausherren das Spiel lange Zeit offen halten und verlor knapp mit 8:12. Im zweiten Spiel unterlag man, in Mindeststärke angereist, dem ungeschlagenen Meister aus Tübingen zu deutlich mit 0:52. So blieb am Ende der vierte Platz in der Landesliga, auf dem sich für die kommende U19 Saison aufbauen lässt.

Es war allen klar, dass es ein schwerer und langer Tag werden würde. Der Spieplan sah vor, dass man das erste Spiel des Tages gegen die Hausherren, die Freiburg Sacristans bestreiten würde. Diese standen zu dem Zeitpunkt auf dem zweiten Tabellenplatz. Und dann, als Entgegenkommen der weiteranreisenden Ostalb Highlanders, auch das letzte Spiel gegen die bis dahin ungeschlagenen und bereits als Meister feststehenden Tübingen Red Knights. Zwei harte Brocken, aber genug Zeit, um sich auszuruhen.

So traten 16 Spieler, die Coaches und viele Eltern die lange Fahrt ins Breisgau an. Das Wetter war mäßig und wurde, je weiter die Spiele fortschritten immer schlechter. Fast ähnlich verhielt es sich mit dem Spiel der SG Arrows/Cougars, die vor Ort erfuhr, dass die Highlanders zwar angereist waren, aber über zu wenige Spieler verfügten, um ein reguläres Spiel zu bestreiten. Sie würden nur gegen Tübingen und Freiburg Trainingsspielchen bestreiten. Daraufhin entschieden die Coaches der SG, das zweite Spiel vorzuziehen, damit man direkt danach die Heimreise würde antreten können.

Mit dieser Info im Hinterkopf ging es ins erste Spiel gegen die Messdiener. Die Verteidigung der SG zeigte dort, dass sie mit den Hausherren mithalten konnte. Lange Zeit hielt sie dagegen und erst ein verunglückter Spielzug brachte die ersten Punkte. Der Quarterback fumbelte den Snap und schaffte es irgendwie, den Ball unter Kontrolle zu bekommen. Allerdings war er da schon unter Druck und nahm die Beine in die Hand, tanzte zwei Verteidiger aus und stürmte über 80 Yards in die Endzone. Der anschließende Zusatzkick konnte geblockt werden.

Der Angriff der SG zeigte sich auch deutlich verbessert und bewegte den Ball immer wieder sehr gut. Hatte aber auch schwache Momente, die verhinderten, dass man zu Punkte kam. Dann hatte erneut Freiburg viel Glück, als ein weiterer Fumble beim Snap den Quarterback erneut zwang selbst zu laufen und wieder kam die Verteidigung nicht hinterher und musste mit ansehen, wie er nach 40 Yards in die Endzone lief. Mit dem 0:12 ging es in die Halbzeit, aus der die SG hochmotiviert herauskam. Erneut wurde der Ball gut bewegt, auch wenn die feuchte Witterung vor allem das Passspiel schwer beeinflusste, doch einmal fand Marc Schiele seinen Passempfänger Nick Janza mit einem schönen Pass und der nutzte den Raum, den ihm die gegnerische Verteidigung gönnte und stürmte in die Endzone. Den anschließenden Zwei-Punkt-Versuch versenkte Florian Vollmer zum 8:12 Anschluss.

So blieb es bis zum Ende, denn beide Verteidigungsreihen standen gut gegen den jeweiligen Angriff. Es folgte eine kurze Pause und der dickste aller Brocken stand an. Die körperlich überlegenen Red Knights machten auch gleich klar, dass sie die Perfect Season gegen die Stuttgarter nicht in Gefahr bringen wollten. Zwar konnte die Defense anfangs gut dagegenhalten, doch Fehler im Angriff und dann auch später in der Verteidigung ließen den Gegner schnell auf 36:0 zur Halbzeit davonziehen. Dass man aber nicht aufgab, zeigte sich in der zweiten Hälfte. Hier gelangen dem Meister der U17 Landesliga nur noch zwei Touchdowns zum 52:0 Endstand.

Von dieser Packung ließen sich die Spieler der SG aber die eigentlich gelungene Vorstellung im Breisgau nicht vergällen und so trat man müde, aber stolz auf die Leistung die Heimreise an. Nun ist bis nach den Herbstferien Trainingspause. Danach ist der beste Einstsieg für Neulinge, die sich dem Football nahe fühlen und ihn ausprobieren wollen. Dabei ist die körperliche Statur und die Sportlichkeit zweitrangig. „Bei uns sind auch die großen, kräftigen Jungs erwünscht, die beim Fußball gerne aussortiert werden. Vor allem die“, sagt Headcoach Klaus Krauthan.
Trainingsauftakt ist am 7. November um 18 Uhr auf dem Kunstrasenplatz der ESG Kornwestheim, Talstraße 100.