Silver Arrows gegen rote Ritter am Scheideweg

Herren

Nach zwei herben Niederlagen in Folge, stehen die American Footballer der Stuttgart Silver Arrows am Scheideweg. Mit einer Niederlage rutschen sie weiter ins Mittelfeld ab, mit einem Sieg halten Sie Anschluss an die Tabellenspitze. Zudem täte ein Erfolg über die Tübingen Red Knights am Samstag, Kickoff 18.30 Uhr im Stadion Festwiese, vor den anstehenden Spielen gegen Karlsruhe und Heilbronn gut. Im Vorfeld trifft um 15 Uhr die neuformierte U19 der Spielgemeinschaft Silver Arrows / Kornwestheim Cougars auf die Heidelberg Hunters.

„Wollen wir am Ende mit einer positiven Bilanz dastehen, oder wieder mit einer ausgeglichenen?“ So einfach ist es für Headcoach Jürgen Doh. Sieg oder Niederlage entscheidet über das Ergebnis am Ende der Saison. „Tübingen ist zwar sieglos am Tabellenende, aber sie sind weit davon entfernt, letzter zu sein“, erklärt Doh. Tübingen, das sind die Unglücksraben der Saison. Fast alle Spiele gingen knapp verloren. Auch gegen die Topteams aus Karlsruhe, Heilbronn und Stuttgart. „Obwohl wir uns nicht als ein Topteam sehen“, reduziert Doh die Erwartungen. „Nächstes Jahr vielleicht“, fügt er hinzu.

Im Hinspiel hatten die Silver Arrows so ihre liebe Mühe mit den roten Rittern. Zwar konnten sie das Spiel mit 14:12 gewinnen, aber viel knapper geht es kaum. „Und wenn man bedenkt, dass Tübingen einen sicheren Touchdown hat fallen lassen, wissen wir, dass unser Sieg auch ein wenig glücklich war“, sagt Doh. Die Silberpfeile sind also gewarnt. Aber auch geschwächt. Denn nach dem Ausfall von Quarterback Michael Dierberger, kann Aris Katz am Samstag sein Team nicht unterstützen. Die Arrows werden also auf den vierten Quarterback, Tim Radke, zurückgreifen.

„Wichtig ist, dass wir unsere Offense im wahrsten Sinne des Wortes zum Laufen bringen.“ Jürgen Doh weiß aber um die Stärken der Gäste. Tübingens Laufabwehr ist nicht der schwächste Part der Tübinger. Eher die Passverteidigung machte den roten Rittern zu schaffen. Aber wie knackt man eine Passverteidigung, wenn der Stamm-Quarterback fehlt? „Der Lauf öffnet Räume im Passspiel!“ So lautet das Credo von Doh für diesen Spieltag.

Der Spieltag beginnt mit einem Heimspiel der U19 Spielgemeinschaft Arrows/Cougars. Gäste sind die Heidelberg Hunters, die zwei Siege und eine Niederlage auf dem Konto haben. Bei der SG stehen bislang zwei Niederlagen. „Wir sind erst im Aufbau und es ist völlig OK, dass wir erst Erfahrung sammeln“, sagt denn auch Headcoach Klaus Krauthan. Für ihn ist wichtig, dass alle Spieler viel Spielzeit bekommen. „Wir planen für die nächsten Jahre, wir haben einen sehr jungen Kader.“

Die U19 beginnt um 15 Uhr. Die Herren starten um 18.30 Uhr. Über den Tagesverlauf soll das Wetter etwas besser werden und die Silberpfeile hoffen darauf, dass der Wettergott den Stuttgartern hold ist. Die Zuschauer können trotz des Stuttgart Laufs auf dem Parkplatz P9 parken (Stichwort: American Football) und haben von dort einen kurzen Weg ins Stadion Festwiese.