U17 der SG Silver Arrows/Cougars übernimmt Tabellenführung

Jugend

Die Spielgemeinschaft der Kornwestheim Cougars und der Stuttgart Silver Arrows konnte beim Heimturnier am vergangenen Samstag, 26.09.2015, nach einem 6:6 zum Auftakt gegen die Fellbach Warriors und einem ungefährdeten 30:0 Sieg gegen die Böblingen Bears, die Tabellenführung in der U17 Bezirksliga Mitte übernehmen. Während der Angriff im ersten Spiel gar nicht ins Rollen kam, lief es im zweiten Spiel besser. Nun hat die SG zwei Wochen Zeit bis zum nächsten Turnier.

 

 

Im ersten Spiel tut man sich traditionell schwer. „Wir haben uns besonders schwer getan“, gibt Krauthan zu. Ohne ihren Stammquarterback musste die SG improvisieren. Schon in den vergangenen Trainingseinheiten versuchten die Arrows/Cougars Murat Oghuzan auf dieser Position aufzubauen, doch die ersten Spielzüge zeigten, dass diese Entscheidung zu überdenken war. Es lief nichts zusammen. Und die Spieler ließen sich von dieser Konfusion anstecken. Snaps misslangen, Spieler standen oder liefen falsch.

 

Ganz anders Fellbach. Sie spielten konzentriert und ruhig und konnten eine Unaufmerksamkeit der Verteidigung der SG ausnutzen und gingen mit 0:6 in Front. Doch während im Angriff der SG trotz Umstellung immer noch nichts zusammenlief, war die Verteidigung nun sehr aufmerksam. Tim Bickele konnte einen der seltenen Pässe der Fellbacher abfangen und trug ihn direkt zum Touchdown zurück. Da beim Zusatzkick der Snap misslang, blieb es beim 6:6.

 

Damit ging es auch in die Halbzeit. Die Coaches versuchten nun etwas Ordnung in die Reihen zu bekommen, vor allem im Angriff. Florian Vollmer durfte nun die Geschicke der Offense lenken, aber auch unter ihm gelang den Arrows/Cougars keine Punkte. Allerdings hielt die Defense den Gegner auch in Schach und es blieb beim Unentschieden. Fellbach konnte dann im nächsten Spiel gegen die Böblingen Bears weiter überzeugen und sicherte sich einen 9:0 Erfolg.

 

Gegen die Bears durfte dann auch die SG ran und nun machte es endlich Klick. Zwar verlor Kaan Colak im ersten Offensiv Drive, die Verteidigung hatte Böblingen durch einen abgefangen Ball von Luca Hamm gestoppt, den Ball, doch schon im zweiten Drive machte er den Fehler wieder wett. Nach seiner und Yannick Weilers Vorarbeit vollendete Vollmer zum 6:0. Erneut misslang der Snap beim Zusatzkick. Doch das bremste die SG nicht. Die Bears wurde erneut durch einen abgefangenen Ball, dieses mal von Theo Hammann, gestoppt und nun jubelt Colak, als er den Ball bis in die Endzone trug. Beim Zusatzkick griffen die Arrows/Cougars nun tief in die Trickkiste und als der Snap wieder zu hoch kam, warf Vollmer den Ball einfach zu Hammann, der ungestört in die Endzone laufen konnte. Damit führte die SG mit 14:0 und damit ging es auch in die Halbzeit.

 

Aus der kamen die Arrows/Cougars voller Elan und marschierten einmal mehr über das Feld und Colak vollendete erneut für seine Farben. Dieses mal sorgte Vollmer selbst für die beiden Zusatzpunkte. Und die SG packte noch einen drauf. Denn den nächsten Drive der Gäste beendete Nemanja Mihajlovic mit einem abgefangenen Ball und münzten diesen gleich in Punkte um, denn wenige Spielzüge später fand Vollmer Hammann mit einem Pass in der Endzone. Als besonderen Bonus durfte dann Sebastian Rickert, der normal seinen Dienst in der Offense Line tut, mit dem Ball für zwei Punkte in die Endzone laufen. Damit stellte er den 30:0 Endstand her.

 

„Das zweite Spiel war natürlich Labsal für unsere geschundene Angriffsseele“, freut sich Krauthan, der aber gleich darauf harte Arbeit für die kommenden Wochen ankündigt. „Wir müssen im Angriff konzentrierter und effektiver zu Werke gehen, damit wir in zwei Wochen gegen Fellbach auch einen Sieg einfahren können.“ Damit wollen die Arrows/Cougars dann ihre Tabellenführung in der Gruppe Mitte festigen um sich dadurch die Teilnahme am Finalturnier zu sichern.

 

Spieler:
Tim Bickele, Kaan Kenan Colak, Nils Goretzky, Lorenz Gröber, Luca Hamm, Theo Hammann, Nemanja Mihajlovic, Cihad Öztürk, Murat Oghuzan, Sebastian Rickert, Marc Schiele, Abdelghafur Sedik, Florian Vollmer, Yannick Weiler.

Scorer:
Colak – 12
Hammann – 8
Vollmer – 8
Bickele – 6
Rickert – 2