U17 startet in die kurze Saison

Jugend

Die U17 der Spielgemeinschaft Stuttgart Silver Arrows und Kornwestheim Cougars startet am Samstag um 11 Uhr auf dem Sportplatz an der Osthalle in Kornwestheim in die kurze Saison. Nach nur drei Turniertagen wird, wenn sich die Jugend nicht für das Finalturnier qualifiziert, Schluss sein. „Das ist ein wenig schade, aber größere Gruppen gehen wegen der wenigen Zeit, die man bei brauchbarem Wetter hat, eben nicht“, sagt Offensiv Coordinator Klaus Krauthan.

 

 

Die Basis der U17 besteht aus sieben Spielern, die U17 und U19 spielen dürfen und acht Spielern, die aus der U15 kommen. „Und von den sieben U17ern sind sechs entweder dieses Jahr 16 geworden oder werden noch 16“, sagt Krauthan. Das ist also ein sehr junges Team. Daher hat die SG auch für die U17 Bezirksliga gemeldet und trifft dort auf die Teams aus Fellbach und Böblingen, die auch gerade im Neuaufbau sind.

 

Dadurch, dass die U15 der SG bereits Spielpraxis hat, sind sie leichter Favorit in der Gruppe und würden, einen Gruppensieg vorausgesetzt, in die Finalrunde der Bezirksliga kommen. Allerdings wird das nicht ganz so einfach. „Allein beim letzten Turnier fehlen uns drei Leistungsträger, die mit einem Schulaustausch in den USA sind“, sagt Krauthan. Die würden dann auch in der Finalrunde fehlen. Und da man an jedem Spieltag gegen alle Teams spielt, ist der Gruppensieg nur sicher, wenn vorab alle anderen Spiele gewonnen wurden.

 

Ob das gelingt, wird man gleich am ersten Spieltag sehen. Dort geht es zum Auftakt gegen die Fellbach Warriors. Kickoff ist um 11 Uhr. Danach treffen die Warriors auf das Team der Böblingen Bears, die zum Schluss dann noch gegen die Hausherren antreten müssen. Direkt im Anschluss spielt das Herren Team der Cougars gegen die Crailsheim Titans. Vielleicht kommen ein paar Zuschauer schon etwas früher und feuern unsere Jungs an“, hofft Krauthan.

 

Er freut sich auch, dass immerhin drei Spieler aus der Spielgemeinschaft den Sprung in den vorläufigen Kader der U17 Auswahl geschafft haben. Neben Murat Ogunzhan und Theophield Haamann unter anderem auch Karl Martin, der mit 11 Jahren bei den Arrows mit Flag Football begonnen hat.