SG Silver Arrows / Cougars bereitet sich auf Saisonauftakt vor

Jugend

Mit einem Tagescamp haben sich die U15 Tackle Footballer der SG Silver Arrows / Cougars auf die anstehende kurze Saison mit drei Turnieren in den nächsten drei Wochen vorbereitet. Dabei sollten vor allem die vielen Neulinge einen noch besseren Einblick in den Sport erhalten. Den Auftakt macht das Turnier in Crailsheim am kommenden Samstag, dort trifft die Spielgemeinschaft auf die die Teams der Badener Greifs und der gastgebenden Crailsheim Titans.


„Das war ein gutes Camp“, zeigt sich Organisator Klaus Krauthan zufrieden. „Vor allem die vielen Neulinge konnten hoffentlich viel mitnehmen.“ Immerhin 18 Jugendliche fanden sich zum Trainingstag am Sonntag, 21. Juni, im NeckarPark Stuttgart ein. „Dabei fehlten heute noch ein paar“, weiß Krauthan, der gerne alle an diesem Tag dagehabt hätte. „Aber das klappt wohl nie“, winkt er lächelnd ab. Alles war organisiert, alles vor Ort, inklusive der Teamverpflegung, die zum Mittag aufgetischt wurde.

 

Nachdem alle mit Ausrüstung versorgt und aufgewärmt waren ging es in das Training für die einzelnen Positionen. Mit vier Coaches konnte die Spielgemeinschaft sehr individuell und in kleineren Gruppen arbeiten. Michael Dierberger von der Herrenmannschaft der Arrows und Igor Madunic von den Herren der Kornwestheim Cougars unterstützten Krauthan und Vollmer. Es folgte ein gemeinsames Mittagessen. „Der Föhrich aus Feuerbach hat uns netterweise mit einer großen Portion Spaghetti Bolognese versorgt“, dankt Krauthan dem ehemaligem Mitspieler Rene Wagner und seiner Küche.

 

Danach stand Regelkunde und Theorie an. „Ein wichtiges Fach“, sagt auch Marcus Vollmer. Auch wenn die Kids nach dem Essen eher trübe Augen bekamen. „Wir denken aber, dass sie auch da was mitgenommen haben“, hofft Vollmer. Vor dem abschließendem Scrimmage gingen dann Offense und Defense noch einmal für sich ihre Spielzüge durch. Um 17 Uhr endete der lange Tag, der um 10 Uhr begonnen hatte.

 

„Wir haben jetzt noch eine Woche, in der wir uns intensiv vorbereiten werden und dann sehen wir, wo wir stehen“, sagt Krauthan, der noch vorsichtig ist mit Prognosen. „Wir haben noch kein anderes Team gesehen und haben selbst nur wenige Spieler, die bereits im letzten Jahr dabei waren in unserem kleinen Kader“, warnt er. Er sieht das Team erst im Aufbau und erwartet, dass die ersten Spiele noch viele Fehler und Schwächen aufzeigen werden. „Aber wenn wir daraus lernen und daran arbeiten, dann ist das Ende der Saison offen.“