Daumen drücken für die Deutschen

Verein

Björn Werner (Foto: nfl)Sebastian Vollmer (Foto: nfl)Wenn am Sonntag die Indianapolis Colts in Foxborough auf die New England Patriots treffen, dann ist das auch ein Aufeinandertreffen zwei der vier deutschen Spieler in der NFL. Und zeitweise auch ein direktes Aufeinandertreffen. Sebastian Vollmer, Right Tackle der Patriots und Björn Werner, Defensiv End der Colts werden sich gegenseitig nichts schenken, denn es geht um den Einzug in den Superbowl. Und durch diese Konstellation ist wenigstens einer der beiden im Finale auch vertreten.

 

 

In der Saison gab es schon einmal ein Aufeinandertreffen der beiden Teams. Damals kamen die Patriots nach Indianapolis und fertigten die Colts locker mit 42:20 ab. Doch damals, so sangt Quarterback Andrew Luck waren das andere Colts. Die aktuellen Colts sind gefährlich geworden. Luck präziser und die Defense besser. Der Gunslinger Luck hat dabei in der regulären Saison für über 4.700 Yards geworfen. Seinen 40 TDs stehen 16 INTs entgegen. Nur zwei anderen Qbs warfen mehr Yards. Mehr TDs schaffte aber keiner.


Da ist Tom Brady, sein Pendant auf der anderen Seite natürlich nicht weit dahinter. Vor allem ist er um einiges abgebrühter und erfahrener. Zwar hat er nur 4.100 Yards zu Buche stehen und kommt auf 33 TDs, aber dagegen hat er auch nur 9 Pässe zum Gegner geworfen.


Durch Dan Herron haben die Colts nun endlich auch das Laufspiel wieder entdeckt. Etwas, auf das die Patriots auch bauen. Doch da kann man keinen einzelnen Namen nennen. Das Backfield der Patriots hat bestimmt einigen Fantasy Footballern schlaflose Nächte besorgt und man darf gespannt sein, welcher Spieler nun das Ei in die Hand gedrückt bekommt.


Auch für Vollmer und Werner wird es ein anderes Spiel werden. Vollmer wird alle Hände voll zu tun haben mit den schnellen Ends der Colts. Und Werner wird hoffen müssen, an die Leistung zu Saisonbeginn wieder heranzukommen. In der ganzen Saison kam er auf 4 Quarterback Sacks, doch seit Woche Sieben kam kein weiterer mehr dazu.


Egal wer am Ende gewinnt, dass ein Deutscher im NFL Finale stehen wird ist ein weiterer Erfolg für die Footballteams und die Footballausbildung in Deutschland und die Silver Arrows werden beiden die Daumen drücken.

(Quelle: Wikipedia)