Silver Arrows gegen Mammuts unter Druck

Herren

Am kommenden Sonntag, 21. Juli, treffen die Stuttgart Silver Arrows ab 14.30 Uhr im heimischen Stadion Festwiese auf die Tabellenkinder aus Kuchen, die Kuchen Mammuts. Damit diese nicht alleine sind, laden die Arrows auch zum Family-Day ein, bei dem vor allem für Kinder zusätzliche Aktionen angeboten sind. Für die Spieler der Silberpfeile gilt aber zuerst, sich auf dem Platz die nächsten Punkte im Kampf gegen den Abstieg zu holen. Gegen die Mammuts sind die Arrows Favorit und damit unter dem Druck zu punkten.

 

 

Die Mammuts galten gemeinhin als langsam und träge Zotteltiere, doch wer mal einen Elefanten im vollen Galopp gesehen hat, bekommt eine ungefähre Vorstellung davon, wie es aussieht, wenn ein Mammut erst mal ins Rollen gekommen ist. „Daher müssen wir dafür sorgen, dass die Kuchener erst gar nicht ins Rollen kommen“, gibt denn auch Headcoach Jürgen Doh die Marschrichtung vor.

 

Mut macht dabei das Spiel bei den Weinheim Longhorns. Diese konnte man, wenn auch in letzter Sekunde, bezwingen. Und die Longhorns konnten vor einem Monat die Kuchen Mammuts bezwingen. Und beim 22:0 dabei auch einen sogenannten Shot-Out erzielen, also den Gegner ohne Punkte dastehen lassen. Für die Arrows gilt daher, dass ein Sieg pflicht ist, vor allem, wenn man im Kampf gegen den Abstieg nicht soeben wichtige erzielte Punkte wieder aufs Spiel setzen will.

 

„Unsere Defense ist mindestens genauso gut, wie die von Weinheim, also erwarte ich von meinen Jungs auch, dass wir Kuchen nicht punkten lassen“, fordert Andy Giese die Mannen seiner Verteidigung. „Statistiken interessieren mich nicht“, wiegelt er auch sofort Versuche ab, den Mammuts Touchdowns zuzusprechen. Denn Kuchen blieb bisher nur in zwei Spielen ohne eigene Punkte. Selbst die Ligafavoriten aus Albershausen mussten 22 Punkte gegen die Steinzeitelefanten hinnehmen.

 

„Wir müssen von Anfang an, in Verteidigung wie Angriff, hochkonzentriert ans Werk gehen“, fordert Doh seine Spieler auf. „Es darf keiner glauben, dass wir das Spiel schon in der Tasche haben. Kuchen hat sich in den letzten Wochen immer weiter gesteigert und ist ein ernstzunehmender Gegner“, warnt er. Aus der Favoritenrolle kann er die Arrows aber nicht raus bringen. „Sie darf aber keine Bürde sein, sondern muss als Motivation gesehen werden“, findet Doh.

 

Die Vorzeichen indes, sind eindeutig. Die Arrows haben in neun Spielen drei Siege erzielt (gegen Weinheim, Schwäbisch Hall und Heilbronn), die Kuchener haben sieben Niederlagen auf dem Konto. Pro Spiel erzielen die Silberpfeile aus dem Stuttgarter Norden 12,7 Punkte und lassen knapp 25 zu. Kuchen kommt dagegen in der Offensive nur auf magere 7,6 Punkte, muss aber gleichermaßen mehr als 32 Punkte in jeder Partie hinnehmen. Wenn der Stuttgarter Angriff rollt, könnte es ein langer Tag für die Gäste werden.

 

Dass der Stuttgarter Angriff rollt, darauf hoffen nicht nur Spieler und Betreuer der Silver Arrows, sondern auch die Zuschauer auf der Tribüne, denn viele Punkte gab es bei den Spielen der Arrows in diesem Jahr noch nicht zu sehen. Und Heimsiege auch erst einen einzigen. „Es wird Zeit, dass der nächste folgt“, ergänzt Giese grimmig. Für die kleinen Fans gibt es neben der großen Hüpfburg dieses Mal auch eine Schatzsuche in der Sprunggrube und tolle Preise zu gewinnen. Beginn der Veranstaltung im Stadion Festwiese ist um 14.30 Uhr, Kickoff um 15 Uhr. Für die Zuschauer steht der Parkplatz P9 wieder kostenfrei zur Verfügung.