Arrows treffen fast ins Schwarze

Herren

Am Sonntag waren die Stuttgart Silver Arrows im Stadion Festwiese, Bad Cannstatt, gegen den Favoriten Ludwigsburg Bulldogs in der Oberliga Baden-Württemberg kurz davor den ersten Sieg einzufahren. Am Ende mussten sie aber vor 250 Zuschauer eine knappe 21:27 Niederlage hinnehmen. Nun haben sie drei Wochen Pause, bevor sie am 17. Juni die Crailsheim Titans empfangen. Die Jugend, eine Spielgemeinschaft von Ludwigsburg und Stuttgart, musste im dritten Spiel die erste Niederlage hinnehmen. Albershausen gewann mit 36:12.

 

 

Die Fans der Ludwigsburg Bulldogs rieben sich sicher verwundert die Augen, als es ihrem Team nicht gelang, sich deutlich von den Silberpfeilen abzusetzen. Die favorisierten Barockstädter führten zwar ständig, aber nie so deutlich, dass sie einen Gang hätten zurückschalten können. „Wir waren nah dran am Sieg und hätten ihn auch verdient gehabt, aber wir mussten unserer Unerfahrenheit Tribut zollen“, erklärt Headcoach Jürgen Doh die 21:27 Niederlage.

 

Der Wettergott war wieder auf Seiten der Silver Arrows, wobei den Akteuren auf dem Feld weniger Sonne und Hitze lieber gewesen wäre. So fanden sich aber bei bestem Wetter ca. 250 Fans ins Stadion Festwiese ein und die Teams ließen sich auch zu Beginn nicht lumpen. In je einem zeitraubenden, langen Drives punkteten erst die Bulldoggen, dann die Silberpfeile. Dabei setzte sich Manuel Lehniger, nach dem ersten Seitenwechsel, mit einem Sprung in die Endzone durch (alle Zusatzkicks Jochen Alber). Das gefiel den Verteidigungsreihen nicht und sie rissen sich am Riemen und man tauschte Befreiungsschläge aus.

 

Die Zeit der Defense währte aber nur kurz. Erst war es wieder Ludwigsburg, dass auf 7:14 erhöhte, bevor Stuttgart durch einen Pass von Aris Katz auf Alexander Abramow ausglich. Und damit hätte es aus Sicht der Silberpfeile auch in die Pause gehen können, doch Ludwigsburg setzte noch eins drauf. Mit einem langen Pass überwand man die Stuttgarter Verteidigung und erhöhte so vor dem Pausenpfiff auf 14:21.

 

Nach der Halbzeitpause wollten die Arrows mit dem eigenen Angriff punkten, mussten sich aber früh vom Ball trennen. Anders die Bulldoggen. Sie erhöhten auf 14:27 (der Zusatzkick ging daneben) und viele dachten nun, dass die Arrows einpacken konnten. Doch die Hausherren kämpften sich zurück, zogen komplett über das Feld und Aris Katz vollendete einen langen Drive zum 21:27 Anschluss. Und nun bekamen die Arrows Oberwasser.

 

Mehrfach sorgte die Verteidigung der Silberpfeile dafür, dass sich die Barockstädter schnell vom Ball trennen musste. Im Gegenzug marschierten die Arrows auch immer wieder über das Feld, verloren dann aber in aussichtsreichen Situationen den Ball oder den Schwung. Am Ende reichte es nicht, das Blatt noch einmal zu wenden und Ludwigsburg kniete für den Sieg ab. „Wir haben eine ansprechende Leistung gezeigt und ich denke, wenn wir darauf aufbauen, können wir in den nächsten Spielen für Punkte und Überraschungen sorgen“, ist sich Doh sicher.

 

Als nächster Gegner kommen die Crailsheim Titans am 17. Juni ins Stadion Festwiese. Da dies am Tag des Stuttgart Laufs ist, muss mit Behinderungen rund um den Neckarpark gerechnet werden. Parken ist dann nur auf dem P10 (Cannstatter Wasen) kostenfrei möglich. Bitte „Silver Arrows – Football“ beim Wärter für kostenfreie Zufahrt angeben. Beginn ist wie immer um 14.30 Uhr.

 

Im Vorspiel verlor die Spielgemeinschaft Bulldogs/Arrows gegen den Tabellenführer, die Albershausen Crusaders deutlicher als erwartet. Nach zwei Siegen in Folge kamen die Hausherren gegen die gut eingespielten Gäste nicht über ein 12:36 hinaus. Das es besser geht, kann die Spielgemeinschaft direkt am nächsten Samstag beweisen, wenn es zum Rückspiel nach Albershausen geht.